Mietvertrag gültig / Kündigung gültig / Vertrag zustandegekommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

War die Kündigung von uns überhaupt rechtswirksam?

Ja. Zwar kann sich der VM darauf berufen, das das vereinbarte Schriftformerfordernis einen Brief meint, wenn er aber ausdrücklich eine E-Mail zulässt, kann er darauf eben auch verzichten.

Im Übrigen habt ihr die Kündigung so bewusst in der Absicht erstellt, tasächlich zu kündigen und könnt nun IMHO nicht einfach das Gegenteil geltend machen :-O

Darf der Makler tatsächlich doppelt Courtage verlangen ? Einmal von uns und einmal ggf. von den neuen Mietern für den selben Mietzeitraum?

In dem Fall ja. Der Maklervertrag sieht eine Vermittlung der Mietwohnung vor. Akzeptiert der VM eure Kündigung, habt ihr eine gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten, damit ein Mietverhältnis, das dem Makler zur Coutage berechtigt.

Besteht das Mietverhältnis trotz Kündigung oder durch Aufhebungsvertrag nicht, hätte er gegen Euch keinen Anspruch.

Ist unser Mietvertrag überhaupt rechtsgültig obwohl wir keine Schufa-Auskunft eingereicht haben ?

IMHO ist er das.

Die Formulierung ""Mietvertrag kommt vorbehaltlich einer Schufaauskunft zustande" meint eigentlich "... positiven Schufa-Auskunft".

Nur bei einem Eintrag, also negativer Schufa könnte der VM den Vertrag als unwirksam erklären; wenn die erforderliche positive Auskunft erst nach dem 01.07. vorgelegt werden kann, berechtigt euch das IMHO nicht zu der Annahme, der Vertrag sei formal nicht zustanden gekommen :-)

Frage ob wir den Mietvertrag nicht komplett anfechten können aufgrund evtl. falscher Angabe der Wohnfläche.

Nein.

Selbst wenn dort eine exakte, nicht ungefähre (ca. 84 qm) große Wohnfläche angegeben wäre, berechtigt euch das für den Fall, das die Abweichung mehr als 10% beträgt, allenfalls zu einer Mietkürzung.

Der Vertrag wird damit nicht insgesamt ungültig!

Eine Terasse ist je nach Ausstattung und Nutzbarkeit mit max. 50% der Fläche als Wohnfläche zu berücksichtigen.

HTH

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber man sollte sich VORHER im Klaren sein was man will, BEVOR man seinen "Freidrich-Willhelm" irgendwo drunter setzt! Euer Mietvertrag ist rechtskräftig und ihr habt mit eurer Unterschrift alles anerkannt! Eine normale Kündigungsfrist beläuft sich auf 3 Monate. Euer Vermieter kann also für diesen Zeitraum die Miete auch geltend machen. Und was ist denn eine Email??? Etwa nicht schriftlich? Dein Vermkieter hatte die Kündigung akzeptiert und nun wollt ihr sie wieder haben und wenn ich das so lese scheint die Wohnung Dir ja nicht wirklich zu gefallen (Klagst wegen dem Durchgang auf der Dachterrass, Quadratmeterzahl usw, stand oder steht doch alles im MV!) Die Auskunft bei der Schufa nimmt sich Dein Vermieter, hat mein Vermieter auch gemacht. Hast Du die Wohnung sleber mal nachgemessen? Kann doch sein dass die Angaben im MV stimmen und die im Grundriss falsch sind. Und was den Makler betrifft:Du sagst erst JA, dann NEIN, in der Zeit sucht der Makler neue MIeter, dann ziehst Du die Kündigung zurück und sagst wieder JA, zwischenzeitlich hatte der Makler neue Mieter...Wenn Du jetzt da einziehst dann hast DU auch die Courtage zu zahlen, das andere geht Dich nix an. Aber werd Dir erst mal klar was Du willst! Das ist nur meine Meinung und keine Rechtsauskunft!!!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal davon ausgehen, daß Dir in einem Forum wie diesem niemand rechtsverbindlich Auskunft erteilen kann (oder darf).

Ich kann Dir bei der Komplexität des Sachverhalts nur raten, Dich beim Mieterverein oder einem Anwalt zu informieren. Ob sich das lohnt (unter finanziellen Gesichtspunkten), mußt Du selbst entscheiden - vielleicht bist Du ja auch schon im Mieterverein Mitglied.

Bezüglich der Maklergebühren würde ich annehmen, daß der Makler von Dir Geld verlangen kann, da Du den Mietvertrag unterschrieben hast. Daß Du Deiner Verpflichtung zur Vorlage einer Schufaauskunft nicht nachkommst, ist ja nicht so sehr Sache des Maklers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wollt ihr denn die Wohnung? Oder habt ihr euch wieder anders entschieden? Wollt ihr tatsächlich schon vor Mietantritt einen Rechtsstreit anfangen?

Wenn ich der Vermieter wäre, würde ich jemand anderen für die Wohnung suchen. Einaml soll die Kündigung wirksam sein, dann wieder nicht, weil ihr euch doch anders entschieden habt? Was solll das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rockeroetzi
22.06.2011, 10:28

waren zuerst unsicher wegen dem ganzen hin und her ! mittlerweile ist es uns egal... der vermieter ist total nett und wuerde uns gerne als mieter nehmen nur der Makler schiesst da noch quer ! das wir einen fehler gemacht haben ist uns klar und wir würden auch lieber alles in ruhe klären... aber wir befürchten das der makler das nicht möchte !

0

Terasse zählt zu 50% zur Fläche und wenn der Vertrag unterschrieben ist gilt die gesetzliche Kündigungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War die Kündigung von uns überhaupt rechtswirksam

Nein, aber je nachdem, was der Vermieter genau bestätigt hat, wird daraus eine einvernehmliche Aufhebungsvereinbarung, und die ist gültig...

oder können wir einfach sagen, dass eine Kündigung per Mail nicht zugelassen ist und wir somit einen gültigen Mietvertrag haben

Nein, denn Ihr habt ja die Schufa-Auskunft nicht geliefert, somit ist der Vertrag nicht wirksam...

Darf der Makler tatsächlich doppelt Courtage verlangen ?

Gute Frage, ist hier wirklich schwer zu beantworten. Kommt drauf an, was Voraussetzung für das Fälligwerden der Courtage ist...

Ist unser Mietvertrag überhaupt rechtsgültig obwohl wir keine Schufa-Auskunft eingereicht haben ?

Nein...

Zu welchem Anteil darf der Vermieter die Dachterrasse berechnen ?

Bei den Gegebenheiten, die Du genannt hast, gemäß WoFlV gar nicht bis maximal zu einem Viertel...

Für uns stellt sich somit auch die Frage ob wir den Mietvertrag nicht komplett anfechten können aufgrund evtl. falscher Angabe der Wohnfläche.

Nein, aber wie geschrieben, ist dieser ohnehin nicht gültig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rockeroetzi
22.06.2011, 10:41

vielen Dank ... so denke ich eigentlich auch...

mal schauen

0

Der Vertrag ist gültig per Unterschrift. Es gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen.

Die Schufa-Auskunft holt nicht Ihr, sondern Euer VM über Euch ein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rockeroetzi
22.06.2011, 10:25

okay und was ist mit der kündigung ist die rechtens ? was ist mit der Dachterasse ?

Fragen ueber Fragen

0

Was möchtest Du wissen?