Mietvertrag für meinen Sohn mit unterschrieben damit Zweitwohnsitz Anmeldung notwendig?

2 Antworten

Die Kaution ist keine Sicherheit im Sinne von Mietausfall, da hätte man durchaus eine Bürgschaft stellen können, damit ist man für alle ausfallenden Kosten haftbar. Die Kaution sind für Schäden, die beim Auszug nicht behoben werden. Für dich ist das kein 2-Wohnsitz

Nein, wenn du nicht da wohnst.

Mieter meldet sich nicht beim Einwohnermeldeamt um (ab), was kann ich tun?

Hallo, was kann man tun wenn ein Mieter sich nicht ummeldet beim Einwohnermeldeamt? er ist nun schon seit Wochen ausgezogen und der Mietvertrag ist auch beendet. Das Problem was ich damit habe ist: das ich nun bei den Versorgern wie Müllabfuhr etc. ich für alle gemeldeten Personen als Nachmieter bezahlen muss, wobei der „alte“ Mieter schon längst ausgezogen ist.

...zur Frage

Einwohnermeldeamt: was muss ich mitnehmen?

Hallo, ich bin zum Studium ungezogen und möchte meinen Zweitwohnsitz anmelden.

Da ich in einer WG wohne habe ich keinen richtigen Mietvertrag, sondern nur einen Untermietvertrag. Für den Bafög-Antrag habe ich mir jetzt noch eine Mietbescheinigung geholt, weil das Bafög-Amt den Untermietvertrag nicht akzeptierten. Auch auf dem Einwohnermeldeamt war der Untermietvertag nicht ausreichend.

Kann ich jetzt mit der Mietbescheinigung für den Bafög-Antrag auch auf das Einwohnermeldeamt gehen? Oder brauche ich da was anderes?

...zur Frage

Kann man den Mieter kündigen wenn man einen zweitwohnsitz in der Vermieteten wohnung hat?

Kann man den Mieter aus der Wohnung werfen wenn man einen Zweitwohnsitz in der Vermieteten Wohnung hat, und in die Vermietete Wohnung zurück will, um dort selber zu wohnen? Der Mietvertrag ist jedoch unbefristet, aber der Mieter hat das Mietverhältnis durch Verweigerung des Kontakts und anderen Dingen, wie zum Beispiel, das der Mieter nicht ausziehen will, obwohl wir den Mieter gekündigt haben zerstört.

...zur Frage

Bürger für ein Mietvertrag

Unser neuer Mieter hat vorgeschlagen dass seine Eltern den Mietvertrag mitunterschreiben. Die sind damit auch einverstanden. Jetzt weiss ich nicht wie ich es im Mietvertrag formulieren soll. Sind es jetzt zwei Parteien als Mieter, tragen die Eltern nur die Bürgschaft? Wie formuliere ich am besten das die Eltern für die Miete aufkommen falls der Sohn nicht mehr zahlen kann? Und dass auch so das im Fall eines Falles auch noch vor Gericht Bestand hat?

Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Vermieter lehnt Bürgschaft ab, verlangt Zweitunterschrift. Ist das erlaubt?

Mein Sohn ist Student, möchte eine eigene Wohnung beziehen. Ich habe als Mutter einer Bürgschaft zugestimmt. Der Vermieter lehnt jedoch eine Bürgschaft ab, möchte, dass ich in den Mietvertrag eingeschrieben werde. Ist das rechtlich erlaubt?

Außerdem würde bei einer möglichen Wohngeldberechnung mein Einkommen einbezogen werden...

...zur Frage

Zweitwohnsitz ohne Mietvertrag?

Hallo :)

Also, ich habe ab Mitte November eine neue Arbeitsstelle für ein paar Monate und muss für diese Zeit umziehen. In dieser Stadt habe ich eine Bekannte, bei der ich für wenige Monate unterkommen kann. Wir machen keinen Vertrag (ich gebe ihr trotzdem etwas Geld, was quasi die Miete wäre) und ich beim Einwohnermeldeamt melde ich einen Zweitwohnsitz für diese Zeit. Geht das überhaupt ohne Untermietvertrag? Am Klingelschild würde ja auch nur ihr Name stehen. Und bei meinem Arbeitgeber muss ich die Adresse ja auch angeben..ich habe starke Zweifel, dass es alles mit rechten Dingen zugeht so wie wir uns das vorstellen..vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?