Mietvertrag erst 3 Monate nach Mietbeginn unterschrieben, - sind rückwirkende Forderungen rechtens?

7 Antworten

Nach Ende des befristeten gewerblichen Mietvertrages hast du das Mietverhältnis unbefristet fortgesetzt. Dem hat der Vermieter nicht innerhalb von 14 Tagen widersprochen, sodass der alte Mietvertrag nun unbefristet fortgesetzt wurde. Daher gilt der ursprüngliche Vertrag bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein ein neuer schriftlicher Vertrag den alten ersetzte. Dass du nun mit der neuen Miete auch rückwirkend einverstanden warst, ist deiner Unwissenheit zuzuschreiben aber nun nicht mehr zu ändern.

Ja, du hast es Unterschrieben. Dann hättest du  gleich vor  Unterschrift darauf hinweisen müssen und man hätte den Vertrag entprechend ändern müssen. 

Aber du hast Unterschrieben, das ab April die höhere Miete gilt.

Hhhhmmm... ja ich habs befürchtet. Dachte ich mir auch schon so. Aber gibts da irgendwas eindeutiges zu, aus den Gesetzbüchern (BGB)? Das heißt ein Vermieter darf sich mit dem Vertrag unendlich Zeit lassen ohne das er Nachteile befürchten muss? Denn eines ist natürlich klar: Wenn ein Mieter sich später da nicht drauf einlässt, dann fliegt er raus.

0

Ein Mietvertrag war in dem Moment abgeschlossen, als ihr euch über die Modalitäten einig wart. Das beinhaltet die neue Miethöhe. Eine Schriftform wäre gar nicht mehr nötig gewesen.

Miete bis zum Ende des Monats bezahlen?

Hallo alle zusammen.

Ich Frage für eine Freundin die z.Z mit ihrer Familie in einem Umzug steckt.

Meiner Freundin wurde zum 01.11.18 gekündigt. Jedoch da keine neue Wohnung gefunden wurde hat der Vermieter nach Rücksprache bestätig das sie bis eine neue Wohnung gefunden wurde dort bleiben können. Einen weiteren schriftlichen Vertrag gibt es nicht. Die Miete wurde zum Teil vom Jobcenter bezahlt den Rest hat er bar bekommen. Jetzt ist sie mit ihrer Familie komplett ausgezogen und hat auch schon die Wohnung übergeben.

Laut Vermieter soll die Wohnung noch für diesen Monat komplett bezahlt werden. Außerdem sollen sie die Mieterhöhung und Nebenkosten über 4000 Euro bezahlen für eine 90qm Wohnung (4Zimmer) Die Mirmte und Nebenkosten würden in den letzten 3 Monaten normal gezahlt. (Bar)

Ost das so rechtens? Einen Mündlichen Vertrag gab es so auch nicht. Es wurde nur gesagt das die Familie bis sie eine neue Wohnung gefunden hat da bleiben darf. Über kosten und einem auszugsdatum wurde nicht gesprochen.

Da mir hier schon bei meinem anderen Problem so gut geholfen wurde hoffe ich das ihr mir auch in diesem Fall helfen könnt.

LG Laura

...zur Frage

Neuer Vertrag für Mietwohnung

Schönen guten Abend,

meine Vermieterin ist heute bei mir aufgetraucht mit einem neuem Mietvertrag und hat mir gesagt das die Miete erhöht wird.

Der Vertrag an sich ist soweit ich das beurteilen kann in Ordnung und es sind nur ein paar Dringe ergenzt wurden die mich aber nicht benachteiligen o.Ä. im vergleich zum alten Vertrag (außer die Mieterhöhung und das jetzt wirklich alles abgelesen wird was ich verbrauche und nicht mehr Pauschal abgerechnet wird).

Allerdings finde ich es ziemlich blöd ohne ankündigung eine Mieterhöung hingeklacht zu bekommen und man dann noch angepöbelt wird weil man sich den Vertrag erst durchlesen will und freundlich um ein paar Tage Zeit bittet.

Der Vertrag liegt auf jeden fall bei mir (ohne unterschrift von mir) und ich habe jetzt noch ein paar allgemeine Fragen.

Kann dir mir einfach so einen neuen Vertrag hinklatschen? Wird der alte Vertrag automatisch ungültig oder muss Sie diesen noch auslaufen lassen (also 3 Monate kündigung und dann erst neuen Vertrag etc.)?

Die Miterhöhunh liegt bei 10% also ist das, vom Gesetz her, "in ordnung".

MfG. icekeuter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?