Mietvertrag, Berufsausbildungsbeihilfe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vertrag mit dem Opa kann frei unter Bürgern gestaltet werden. Er muss aber wahrheitsgemäss sein. Dh, der Opa könnte als Vermieter auch nur die Nebenkosten plus Minipauschale fordern. Mehr als ca 230 E wird sowieso nicht erstattet.

...und Opa muß die Mieteinkunft in der Steuererklärung angeben.

2
@HotelPapa

Wenn er reine Kostenmiete nimmt, dann wird das keine unsumme sein.

0

"Eigentlich möchte er mir dafür nichts berechnen, da er einem Familienmitglied keine Miete berechnen möchte."

Na dann ist es doch gut so.

Wenn du dann dieses BAB beantragst und keine Miete an deinen Opa zahlst, dann wäre das Betrug. Überlege dir das also nochmal in Ruhe. Wenn du aber auf grund des Mietvertrages auch Miete an den Opa zahlst, dann muss er das Einkommen davon versteuern. Es sollte also vorher mal geprüft werden, ob das überhaupt alles Sinn machen würde. Es kann nämlich sein, dass mit diesem Einkommen aus der Vermietung der Opa insgesamt mir seiner Rente versteuert werden muss - dann wäre es wohl wirklich nicht lohnend.

Ein Mutser für einen Mietvertrag gibt es im Schreibwarenladen oder aber im Internet. Wenn, dass sollte nach meiner Meinung eine Warmmiete vereinbart werden und keine Vorauszahlung an Nebenkosten - die der Opa dann auch noch abrechnen müsste für dich als Mieterin.

Mietvertrag zwischen Dir und Opa reicht.

Vorlagen gibt es im Netz unzählige.

darf man als vermieter den preis selber entscheiden?

beispielsweise ich hab eine eigentumswohnung oder ein haus.

Und ich will das dort ein Familienmitglied beispielsweise ein Sohn einzieht.

Kann ich einen Mietvertrag machen in denen allerdings keine Kosten? oder geringe Kosten sind?

Beispielsweise 50 Euro Mietvertrag? zb wenn ich will das mein sohn bei mir kostenlos wohnt aber ich wil ldas das ganze auch so auf papier steht nur ich will nicht das er an mir geld zahlt.

...zur Frage

Probleme mit der Miete und BAB

Ich bin zurzeit etwas ratlos und hoffe ihr könnt mir irgenwie helfen..

Bin aufgrund der Trennung meiner Eltern aus dem Saarland nach Wiesbaden gezogen und wohne nun bei meinem Freund. Seine Eltern haben ein großes Haus und mein Freund eine eigene kleine Wohnung im keller. Ich soll monatlich die Nebenkosten in Höhe von 120 EUR an seine Eltern zahlen. Da ich eine Ausbildung mache wollte ich noch zusätlich BAB beantragen, allerdings stellen sich die Schwiegereltern nun quer. Sie wollen mir keinen Mietsvertrag ausschreiben da das Haus wohl nur als Zweifamilienhaus eingetragen sei und man es sonst als Zweifamilienhaus mit Einliegerwohnung eintragen müsste. Da würden für sie ihrer Aussage nach viele Kosten entstehen. (Steuern würden sich ändern usw...)

Ohne diesen Vertrag bekomme ich kein BAB, mir fehlen dadurch 349 euro im Monat was für mich schon eine riesige Menge ist.

Weiß nicht was ich tun soll? Kommen da wirklich so viele Kosten auf sie zu? Oder ist es auch möglich einen Vertrag über die Nebenkosten (also keine richtige Miete) zu erstellen - dass ich quasi als Mitbewohner in der Familie lebe? Ich hab von all dem keine Ahnung aber ich brauche das BAB denn sonst komm ich finanziell nicht klar.

Danke für eure Antworten ;)

...zur Frage

Wie lange darf mein Hund bleiben, um als Besuch anerkannt zu werden?

Hallo, 

Ich wohne seit März bei meinem Partner mit in seiner Mietwohnung. Ich habe einen Hund, der allerdings nie hier ist. Laut der Vermieter ist mein Hund als Besuch nicht gestattet. Im März hieß es, es wäre kein Problem.  Dann hieß es aufeinmal gar nicht mehr, obwohl weder bellen noch andere Dinge vorgefallen sind. Im Mietvertrag ist zur Tierhaltung selbst nicht geregelt. Allerdings haben sie selbst einen Hund und laden sich auch Freunde mit Hunden ein. 

Aufgrund dieser Tatsache ist mein Hund nun das erste mal seit Monaten mit als Besuch bei uns (ich stehe nicht im Mietvertrag). 

Wie lange darf mein Hund bleiben, um als Besuch anerkannt zu werden? Er wäre wenn überhaupt nur alle 2-3 Wochenenden bei uns. 

...zur Frage

BAB, Wohngeld oder andere Alternativen.. was könnte mir zustehen?

Hallo Leute, ich wollte euch fragen welche staatlichen Hilfen mir zustehen könnten. Folgende Situation: Ich bin 23, wohne bei den Eltern und mache gerade meine zweite Ausbildung. Ein Arbeitskollege hört demnächst auf und zieht aus der vom Chef vermieteten Wohnung aus. Ich hätte nun großes Interesse daran da einzuziehen aber ohne Hilfe in Form von Geld wird es wohl nicht gehen. Die 1-Zimmer Wohnung würde mir der Chef auch besonders günstig anbieten (ca.200 warm). Wohngeld ist soweit ich weis in einer Ausbildung nicht möglich.. oder? Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wäre sehr unwahrscheinlich da ich mich momentan in der 2. Ausbildung befinde (2. Lehrjahr). So hat es mir zumindest die Arbeitsagentur gesagt. Die Wohnung wäre super, denn ich würde mir den Radweg zum Bahnhof (3km) und die Zugfahrt (22km) zur Arbeit sparen. Zudem würde ich allgemein gern ausziehen... bin immerhin 23... wird langsam zeit ;) Arbeitsweg von Wohnung zur Firma wäre ca 10 meter.
Müsste ich auch Kindergeld bekommen obwohl ich nicht mehr daheim wohne?

...zur Frage

Vorzeitige Kündigung laut Mietvertrag möglich, wenn man einen Nachmieter nachweist. Vermieterin möchte den Nachmieter selber suchen. Was können wir tun?

Meine Partnerin und ich wohnen in einem sehr kleinen Appartement, womit meine Vermieterin nicht einverstanden ist. Nun konnten wir kurzfristig eine passende Wohnung anmieten, und würden die alte Wohnung gerne vorzeitig zum 01.04.16 kündigen. In meinem Mietvertrag steht, ich sei berechtigt vorzeitig zu kündigen, "wenn ich einen Nachmieter nachweise." Die Vermieterin sagt sie selbst kümmere sich um einen Nachmieter, und wir sollen nicht suchen. Das Mietverhältnis sei allerdings erst vorzeitig beendet, sobald der Nachmieter den Mietvertrag unterschreibt. Was sollen wir nun am besten tun? Sie sagt sie sucht den Nachmieter selbst.. aber was, wenn sie keinen findet, der ihr gefällt?

...zur Frage

Wohnen ohne Mietvertrag Hausräumung

Eine Familie wohnt seit 4 Jahren in einem Haus, hat dort auch ihren Hauptwohnsitz, bekommt und bezahlt die Hausratversicherung und die Gebäudehaftpflicht. Die Familie hat in einem Teil des Hauses den Innenausbau übernommen (per Rechnung nachweisbar). Es gibt allerdings zwischen dem Hausbesitzer und der Familie keinen Mietvertrag oder Ähnliches. Wie schnell kann der Hausbesitzer die Familie vor die Tür setzen und was muss er tun (das per Gericht veranlassen oder das einfach schriftlich tun? Gibt es Fristen?). Der Hausbesitzer darf ja bestimmt nicht einfach von heute auf morgen die Schlösser austauschen und die Sachen der Familie vor die Tür stellen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?