Mietvertrag - was stimmt jetzt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Klauseln, die die Haltung von Tieren generell verbieten, sind unwirksam.

Hamster, Maus, Sittich und Co. können daher ohne Zustimmung des VM artgerecht oder in üblicher Art und Menge gehalten werden.

Es sein denn, von der Haltung des/r bestimmten Tiere/s

  • geht eine objektive Gefahr aus (Giftschlangen)
  • verursacht eine Störung der Mietergemeinschaft (lautstarker Papagei, Geruch im Treppenhaus)
  • berechtigt die Mieter zu Mietkürzungen
  • gefährdet die Bausubstanz (Kratz- Bißspuren, Bodenlast durch Großaquarium)

G imager761

Ein generelles Verbot Haustiere zu halten ist unwirksam. Kleintiere wie z. B. Hamster und Wellensittiche dürfen immer gehalten werden.


  1. Enthält der Mietvertrag keine Klausel über die Tierhaltung, so gilt folgendes:

Eine Kleintierhaltung ist immer erlaubt und kann nicht untersagt werden. Der Mieter ist berechtigt, die Mietsache im Rahmen eines vertragsgemäßen Gebrauchs zu nutzen. In Rechtsprechung und Literatur herrscht im wesentlichen Einigkeit darüber, dass in diesem Rahmen das Halten von Kleintieren zum vertragsgemäßen Mietgebrauch gehört, und deshalb vom Vermieter nicht untersagt werden kann. Diese Rechtsansicht wurde im Jahr 2007 vom BGH bestätigt (Urteil vom 14. 11.2007 – VIII ZR 340/06). Kleintiere dürfen vom Mieter also immer in der Mietwohnung gehalten werden.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/tierhaltung.htm

Ich kenne einen früheren Fall, wo eine Katze in einer EIGENTUMSWOHNUNG gehalten wurde, in dem Haus war Tierhaltung nicht erwünscht. Die Katze ist beim Luftschnappen über den Balkon entwischt, es gab da einige Aufregung wegen TIERHALTUNG.

Was daraus geworden ist, weiß ich nicht genau, aber ich glaube, die Leute sind dann ausgezogen in eine andere Wohnung.

Der Fall ist aber schon älter als 20 Jahre.

0

nein,Kleintiere wie Hamster,Vögel,Meerschweine und Fische darfst du halten auch wenn im Mietvertrag steht,dass Tiere verboten sind.Da es aber meist Standardmietverträge sind,kann man durchaus den Vermieter fragen wenn es z.b. um einen kleinen Hund oder eine Katze geht.Bei uns steht es auch drin,aber der Vermieter hat nichts gegen unsere 4 Katzen/Fische und Schildkröten :-)

Der Vermieter hat das von Hand eingetragen in den Vertrag. Während der Wohnungsbesichtigung sprach er zwar davon, meinte aber nur, dass die Nachbarn schon einen Hund hätte und dass deshalb niemand mehr einen Hund halten dürfe. Eigentlich habe ich die Wohnung deshalb genommen, weil ich erwartete, dass ich zumindest ne Katze haben dürfte... =(

0
@KattaLoewe

ich würde ihn fragen.Wenn es eine reine Wohnungskatze ist,dürfte er nichts dagegen haben.Einige Vermieter haben natürlich Angst,dass Katzen die Tapeten zerkratzen oder das es nach Katze riecht.Aber wenn er bei den Nachbarn einem Hund zugestimmt hat,ist er ja nicht grundsätzlich gegen Tiere,sondern möchte nur keinen zweiten Hund mehr im Haus.Kann tasächlich problematisch werden.Meine Mutter und deren Nachbarin müssen ihre Gassi-geh-Zeiten absprechen,weil sich die beiden Hunde nicht riechen können.Und wenn er keiner Katze zustimmt,sind auf jeden Fall Käfigtiere möglich,da musst du dann auch nicht mehr fragen.Vorteil ist,die kannst du mal 8 Stunden zuhause lassen ohne das sie dich zu arg vermissen.Bei Katzen(bei einer Katze)ist das schon schwierig,die brauchen viel Beschäftigung wenn sie ohne Katzenkumpel leben.Sehr anhänglich sind übrigens Nymphensittiche.Meerschweine(zu zweit)und Ratten(auch mindestens zu zweit)machen auch viel Freunde.Ratten fühlen sich allerdings in ihrem Käfig am wohlsten,also dieses rumgetragen werden löst bei vielen Angst aus,in der Natur halten die sich auch nur in ihrem Gebiet auf..meine können raus wenn sie wollen,aber weil der Käfig sehr gross ist,wollen die meist gar nicht :-)

0

Haben wir auch im Mietvertrag stehen und unser Vermieter wollte den Stubentieger verbieten und es kam zur Klage... wir durften die Katze behalten, trotz dass im Mietvertrag steht Hunde und Katzen is' nich'... unter der Prämisse, solange es sich um eine reine Wohungskatze handelt und andere Mitbewohner dadurch nicht eingeschränkt oder belästigt werden.

tiere, die nach ihrem wesen und beschaffenheit, nicht dazu geeignet sind, den hausfrieden zu stören, bzw von denen die nachbarn keine notiz nehmen, dürfen nicht verboten werden

kleintiere, käfigtiere, aquarien und terrarien, dürfen nicht verboten werden

du darfst meeris, hasen, hamster etc, fische, schlangen, auch giftschlangen halten, kein vermieter darf es verbieten

weil die anderen mieter merken sie gar nicht, weil sie keinen laut machen können, es geht vor allem um lautstärke

auch giftschlangen halten, kein vermieter darf es verbieten

Das ist falsch, solange die Schlange ihre Giftdrüsen hat: die objektive Gefahr eines unberechenbaren Tieres berechtigt dem VM bei Kenntnis der Haltung dazu: kein noch so umsichtiger Halter kann es ausschließen, daß sie ihm entwischt, unauffindbar bleibt und mit ihrem Biß ein Kleinkind tötet :-O

0

alle tiere die im Käfig gehalten werden oder im terarrium, hasen, Meerschweinchen, Hamster, echsen usw. Fallen da nicht rein, die darfst du halten.

Bei schlangen usw. gibts glaub ich wieder extra regeln wegen der Gefahr....

ein aquarium oder terrarium werden sie wohl dulden,denn diese tiere können den hausfrieden wohl kaum stören. und meerschweinchen etc wohl auch.immer vermieter fragen

Wenn da HAUSTIERE steht, ist alles verboten.

Wenn Hund oder Katze wörtlich genannt sind, betrifft das die Kleintierhaltung nicht. Ggf. ist eine Vogelhaltung möglich, weil die eigentlich nicht unter Haustierregelung fallen. Ich würde es aber nicht drauf ankommen lassen.

Genauere Auskunft gibt sicher ein Mieterschutzverband. Bzw. den Hauswirt fragen, ob das auch für Vögel gilt.

Allgemein geht es um Katze, Kanichen, Nager, etc. und ebenso einen Hund.

Wenn da HAUSTIERE steht, ist alles verboten.

Falsch.

0

Käfigtiere sind in der Regel erlaubt, auch ohne Zustimmung Vermieter.

Ausnahmen: Giftschlagen und Co.

Und mit einem Papagei wäre ich auch vorsichtig, da oftmals sehr laut.

Hamster und Meersau sind kein Problem.

auch giftschlangen sind erlaubt

wenn keine anderen gesetze(artenschutz) dagegen sprechen

0

Was möchtest Du wissen?