Mietvertrag - Kündigung - Seite für Verständnis gesucht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dies bedeutet doch, dass der Mieter innerhalb der ersten 3 Tage eines Monats den Vertrag kündigen kann und dann ausziehen kann.

Nein, das verstehst Du falsch.

Hier der §:

§ 573 c BGB

Fristen der ordentlichen Kündigung


(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats
zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den
Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des
Wohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet worden
ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am
Fünfzehnten eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von den Absätzen 1 oder 3 abweichende
Vereinbarung ist unwirksam.

________________________________________________

- Also nicht 3. Tag eines Monats sondern 3. Werktag, das kann also auch mal der 4. oder 5. eines Monats sein, z.B. wegen Feiertage.

- Wenn also z.B. die Kündigung am oder vor dem 3. Werktag im August beim Vermieter ist, dann kann man zum 31. Oktober fristgerecht kündigen.

- Ausziehen kann man jederzeit, aber Miete muss man bis zum Ende der Kündigungsfrist zahlen.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und das am Besten per Einwurfeinschreiben.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das beschreibt deine normale 3-monatige Kündigungsfrist. Die ist in § 573c BGB geregelt.

Willst du beispielsweise zum 31.12. kündigen, muss deine schriftliche Kündigung spätestens am dritten Werktag im Oktober bei deinem Vermieter eingegangen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt gesetzliche Kündigungsfristen

Es bedeutet, eine Kündigung muss spätestens bis zum dritten Tag eines Monats vorliegen und dann ziehst der Mieter in drei Monaten aus.

Mieter haben eine Kündigungsfrist von drei Monaten und
müssen bis spätestens zum Dritten eines Monats kündigen, damit dieser
zur Frist zählt.

Kündigungsfristen für Vermieter sind

von der Länge des Mietverhältnisses abhängig - beginnend bei drei

Monaten für bis zu fünf Jahre Mietdauer und maximal neun Monaten ab

einem achtjährigen Mietverhältnis.

In einigen Fällen gelten kürzere

Mietfristen, zum Beispiel bei Verstößen des Mieters. Meist muss zunächst

eine Abmahnung geschickt werden, außer in diesen Fällen.

http://www.finanztip.de/kuendigung-mietvertrag/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Satz verweist aufs Gesetz (§ 573c Abs. 1 BGB).

Die Frist beträgt, wenn nicht kürzer vereinbart, 3 Monate. Geht die Kündigung bis zum Dritten Werktag beim Vermieter ein, zählt der angefangene Monat mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzliche Kündigungsfrist = 3 Monate.

Möchtest du also bis Ende Dezember in der Wohnung bleiben musst zu spätestens im Oktober kündigen, diese muss dem Vermieter am 3. Werktag des Monats Oktober zugestellt worden sein.

Ausziehen kannst du natürlich gleich nach dem du gekündigt hast, aber du musst die Miete drei Monate lang weiter zahlen. Eine Frist wie lange zu in der Wohnung bleiben musst gibt es nicht, außer sie wurde vertraglich festgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
22.07.2016, 13:16

Eine Frist wie lange zu in der Wohnung bleiben musst gibt es nicht, außer sie wurde vertraglich festgelegt.

In einer gemieteten muß muß man gar nicht bleiben/wohnen.

3

Man muß spätestens zum Ende der Kündigungsfrist ausziehen.

Kündigungsfrist für Mieter sind 3 Monate. So lange muß man Miete und Nebenkosten zahlen. Ausziehen kann man schon vorher.

Die Kündigung muß dem Vermieter spätestens am 3. Werktag, das kann ach schon mal erst der 4.,5. oder 6. des Monats sein, zugehen. Dann endet Der Mietvertrag mit Ende des übernächsten Monats.

Beispiel:

Du willst zum 31.10.2016 kündigen, dann muß Deine Kündigung spätestens am 03.08.2016 beim Vermieter sein.

Idealerweise sollte man schon eine neue Wohnung haben bevor man kündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
22.07.2016, 15:30

ach anitari, hab geschusselt. wollte dh klicken. bitte entschuldige ...

mfg v. albatros

1

Es bezieht sich ja auf die gesetzlichen Kündigungsfristen. Die betragen 3 Monate.
Wenn du schon eine neue Wohnung hast und die alte noch nicht gekündigt, dann musst Du 2x Miete zahlen.

Darum erfordert der Wohnungswechsel im Mietverhältnis immer etwas Geschick, gutes Timing oder genug Rücklagen um 3 Monate doppelt Miete zu zahlen.

Ach ja, und die kaution brauchst Du übergangsweise ja auch 2x.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet: Ist deine K. bis spätestens 3. WT dem Vermieter zugestellt, ist sie rechtswirksam zum Ablauf des übernächsten Monats erfolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zum 3. Werktag des Kalendermonats zum Ende der gesetzlichen Kündigungsfrist bedeutet, dass man da gekündigt haben muss, um nach 3 Monaten auszuziehen: Beispiel:

am 2.1. gekündigt zum Ende der Kpündigungsfrist (3 Monate), bedeutet, man kann Ene März ausziehen.

Am 4.1. kündigen bedeutet, der Januar zählt nicht mehr mit, ergo bedeuten 3 Monate Februar, März und April, man kann also erst Ende April ausziehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
22.07.2016, 13:13

Am 4.1. kündigen bedeutet, der Januar zählt nicht mehr mit

Das ist falsch, der dritte Werktag im Januar ist frühestens der 04.01, denn der 1. ist in D ein Feiertag.

2
Kommentar von anitari
22.07.2016, 13:14

Am 4.1. kündigen bedeutet, der Januar zählt nicht mehr mit

Doch, da der 4.1., der 3. Werktag ist. Und sollte der 4.1. ein Sonntag sein, wäre erst der 5.1. der 3. Werktag.

2

Was möchtest Du wissen?