Mietvertag fristlos kündigen ohne Vermieterdaten?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du die neue Anschrift des Vermieters haben möchtest, dann musst du zu deinem Einwohnermeldeamt und eine Meldeauskunft über deinen Vermieter einholen. Diese kostet aber ca. 5 € bis 12 € . Je nach Stadt.

Wohnt der Vermieter nicht in der gleichen Stadt, dann verweist das Einwohnermeldeamt dich auf das für den Vermieter zuständige Einwohnermeldeamt. An dieses musst du dich dann wenden.

Früher ( 2005 - 2007, eigene Erfahrung ) ging eine Meldeauskunft auch per Post. Einige haben sogar die Bezahlung per Briefmarken akzeptiert. Andere die Zahlung per Vorkasse, per Rechnung ging es bei einigen auch.

Das solltest du vorher telefonisch abklären. Dann hast du zumindest die Anschrift von dem Clown.

Lass deine Kündigung von mindestens einen Zeugen für den Inhalt mit unterschreiben. Mache von der unterschriebenen Kündigung mindestens 4 Kopien. Eine für dich, eine für den Zeugen und die anderen für eventuell spätere Gerichtsverfahren.

[+++ durch Support editiert +++]

Zeige ihn an. Wenn du jedoch keine Zeugen/keine Beweise hast, wird es kaum zur Anklage gegen ihn kommen.

Fristlos kündigen solltest du nur, wenn du sofort danach in eine andere Wohnung umziehen kannst. Denn fristlos bedeutet sofort, ohne Frist, ohne Aufschub.

Beste Antwort. Danke.

Ja eine neue Wohnung hätte ich bereits. Tatsächlich hätte ich sogar Zeugen in den anderen Mietparteien. Aber wahrscheinlicher ist, das er die Kündigugn einfach hinnehmen wird, weil er so oder so alle raus haben möchte. Am liebsten würde ich es ja nicht machen, einfach des Lerneffektes wegen, aber ich habe auch wichtigeres zu tun, auch wenn ich noch Urlaub habe. Danke.

1
@khargor

khargor:  Muss dich nicht mehr tangieren, ob dein Vermieter die Kündigung einfach hinnehmen möchte oder nicht. Du legst sie einfach ein.

Wenn jedoch Wohnung, Haus und die Nachbarn usw. völlig in Ordnung sind, würde ich nicht kündigen und bis zum bitteren Ende bleiben.

Eine Vermieter Kündigung wegen Eigenbedarfs wird oft von den Gerichten zurück gewiesen.

1

Hallo MaikGoldAnwalt,

bitte sachlich bleiben. Beleidigungen gehören nicht hierher.

Gruß,
Ben vom gutefrage Support

1

Er möchte das alle bis zum 28.02.2017 raus sind, weil er das Haus verkauft hat

das geht so einfach nicht. Zum Einen muss er fristgerecht kündigen - für den 28.2. ist die Frist längst verstrichen. Zum Anderen kann er nur unter bestimmten rechtlichen Voraussetzungen kündigen.

und der neue Beitzer Eigenbedarf angemeldet hat.

das kann er noch gar nicht. Bzw: wer ist überhaupt der aktuelle Vermieter???

Er hat das Haus auch so verkauft, das alle Parteien bis dahin raus sind.

das geht nicht. Wenn man eine Immobilie verkauft, "verkauft" man immer die Mieter mit.

Aber gekündigt hat er keinem, also nicht mal fristgerecht 3 Monate im vorraus.

dann ist doch alles gut.

Es ist überhaupt nichts gut! Frage richtig ( Beleidigungen, Bedrohungen.... ) lesen!

0

Die Begründung muss ganz konkret benannt werden. Also wann, welches Ereignis, welche Wort sind dabei gefallen.

Schicke sie an die Dir bekannte Adresse.

Wenn es tatsächlich so ist, dass die Miete ab 1. März an den neuen Eigentümer geht und er sowieso alle Mieter raus haben will, dürfte damit der Mietvertrag ohne weitere Folgen beendet sein. Welchen Grund sollte Dein jetziger Vermieter noch haben, gegen Deine Kündigung vorzugehen.

Was möchtest Du wissen?