Mietverhältnis aus wichtigem Grund gekündigt. Ist es möglich trotzdem Einspruch zu erheben, da meine Oma noch dort lebt (sozial ungerechtfertigt)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Kann man da was machen?" 

Deine Tante und deine Oma müssen nun nichts mehr "machen". Durch Begleichen der Mietschulden ist die Kündigung unwirksam geworden.

Sollten die Vermieter auf Räumung und Herausgabe der Mietsache klagen, dann werden die den Prozess mit einiger Sicherheit verlieren.

"Wir haben schon einen neuen Mieter" - Den Mietvertrag muss der Vermieter schadensersatzpflichtig auflösen, falls tatsächlich ein MV hier geschlossen sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat hier offenbar nachvollziehbare Sorge, dass auch in Zukunft hier und da mal die Miete nicht gezahlt wird. Stell Dir mal vor Dir wird Dein Gehalt nicht gezahlt, das fände niemand lustig, auch Vermieter brauchen Geld um leben zu können.

Wenn die Wohnung auf Dauer finanziell zu teuer ist sollte eine günstigere gesucht werden. Solange die Kündigung fristgerecht erfolgt ist ist nichts dagegen einzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
06.07.2017, 18:58

"Solange die Kündigung fristgerecht erfolgt ist ist nichts dagegen einzuwenden."

Bei Mietschulden für 2 Monate kann der Vermieter sogar fristlos gekündigt haben. Ist die Mietschuld nach der Kündigung vollständig beglichen, dann ist die K. wirkungslos. Dann muss man auch nichts mehr einwenden.

0

Wenn die ausstehende Miete beglichen wurde, dann wird die Kündigung damit unwirksam. Zumindest, wenn es das erste mal war.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Genesis82
06.07.2017, 16:28

Sehr wichtiger Einwand! Der Fragesteller sollte deshalb unbedingt prüfen, ob die Kündigung gleichzeitig eine "normale" Kündigung beinhaltet, die auch weiter Bestand hat, wenn der Mietrückstand beglichen wurde.

1

In keinen deiner angegebenen Punkte macht sich der Vermieter strafbar oder ist im unrecht. Zwar scheint er nicht gerade sympatisch zu sein aber die Kündigung ist rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
06.07.2017, 18:03

aber die Kündigung ist rechtens.

Als fristlose Kündigung aber schon vom Tisch, wenn es die ersten beiden Male waren, in denen die Miete nicht bezahlt wurde.

Sollte jedoch zusammen mit der fristlosen auch eine ordentliche Kündigung ausgesprochen worden sein, die ihren Grund in häufigeren Unregelmäßigkeiten hat, muss die Tante raus. Das sollte man nochmal näher beleuchten.

0

Respektlos im Hinblick auf eingegangene vertragliche Pflichten  ist es, wenn man 2 Monate hintereinander seiner Mietzahlungsverpflichtung nicht nachkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
06.07.2017, 19:01

Was schreibst du denn nun als Kommentar im Sinne der Fragestellung?

0

Zwei Mieten Rückstand rechtfertigen eine Kündigung. Da ist sie selbst schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?