Mietrechtsexperten?

6 Antworten

https://www.vermieterverein.de/

Vergünstigt wirst du da nichts bekommen, bei keinem, die wollen auch Ihre Kohle haben.

Wenn es nur um den Mietvertrag geht, such dir einen Standartvertrag.

Wende dich an den VNR-Verlag und werde Abonnent von "Vermieterrecht" zu monatlich 19,90€. Damit kommst du in die Beratungshotline und kannst einen rechtssicheren Mietvertrag nach den neuesten Richtlinien erwerben. Dieses Abonnement ist monatlich kündbar.

Es gibt Mietervereine die sich um Mieter kümmern.

Aber als Vermieter musst du dich schon an einen Anwalt wenden. Warum sollten vermögende Immobesitzer Rabatt bekommen ? (Ich bin auch Vermieter)

Kostenlos ist allerdings google ... Musterverträge gibts jede Menge, die man kostenlos nutzen und modifizieren darf.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung
Warum sollten vermögende Immobesitzer Rabatt bekommen ?

Nicht jeder Immobilienbesitzer ist auch vermögend. Das ist ein Irrglaube.

2
@Lotta1965

nein, natürlich ist man nicht reich, man kann auch Schulden haben

... aber im Vergleich zu jemand, der am Existenzminimum lebt .. hat man mit einer Immobilie ja ein gewisses Vermögen, das eine Bedürftigkeit ausschliesst. Da würde ich mal nicht zu laut jammern ..

0
@juergen63225

Wer jammert? Zwischen Bedürftigkeit und vermögend liegt eine große Grauzone. Wenn du von vermögend sprichst, liest sich das, als würden Immobilienbesitzer im Geld schwimmen. Es gibt auch Immobilienbesitzer, die am Existenzminimum leben - eben weil die Bude entweder alt und/oder mit Schulden belastet ist. Und verkaufen können sie die Bude auch nicht, weil sie die einfach nicht los werden. Und für´ne Zwangsversteigerung reichts nicht, weil sie die Raten noch bedienen können. Ist´n Rattenschwanz......

Das bezieht sich nun aber wohl nicht auf den FS.

0

Problem mit der neuen Vermieterin

Hey Leute. Da meine Eltern kurz vor der Insolvenz standen und nur der Verkauf unseres Hauses half, waren wir gezwungen im November letzten Jahres umzuziehen. Wir wohnen aktuell mit unseren 2 Hunden in einem Zwei-Parteien Haus um Untergeschoss; die Vermieterin über uns. Sie schien Anfangs zwar recht pingelig aber doch ganz nett zu sein. Inzwischen mehren sich jedoch die Probleme: Anfangs wurde besprochen das nur auf der Terrasse geraucht werden darf, was angenommen wurde, da es ja auch verständlich ist, aber mit der Zeit fühlen wir uns als zöge die Vermieterin eine Schlinge immer enger um unseren Hals. Jeden zweiten Tag klingelt sie zu unmöglichen Zeiten und will Dinge besprechen wie: "Das kochen nach 20 Uhr sei zu laut" oder "Ihr Sohn ist Nachts zu lange wach". Ich kann ja verstehen das man als Vermieter gewisse Regeln hat, die befolgt werden sollen, wie das wir z.B. das Tor zur Auffahrt schließen sollen oder die Haustür abschlißen, aber man kann doch niemandem vorschreiben wann er schlafen soll und wann nicht?! Heute kam sie nun und forderte meine Eltern auf nicht mehr im Auto zu rauchen, da die Klamotten dadurch riechen würden. Wir fühlen uns immer mehr angefeindet. Zu Weihnachten schenken wir ihr und ihrem Mann eine Kleinigkeit, die wir prompt am nächsten Tag vor der Tür wiederfanden mit den Worten das sie nichts von uns haben wolle. Das hat meine Mutter total fertig gemacht. Heute Nacht schlich sie im Garten vor meinem Fenster rum und hat geguckt was ich so mache. Wirklich unangenehm das Ganze! Nun kam sie grade wieder an und meinte das sie nicht schlafen könne da sie bald in den Urlaub wolle und sich Sorgen mache, wie es hier ohne sie aussehen würde. Zudem sagte sie auf drohende Art und Weise, das sie mit uns als Mietern sehr unzufrieden ist und uns "nur aus Mitleid erduldet". Auch den Kontakt zu unseren neuen Nachbarn versucht sie vehement zu verhindern. Nun stellt es sich so dar, dass es nicht leicht ist hier eine Wohnung zu dem Preis zu finden, gerade mit zwei hunden...Was sollen wir bloß tun um die Situation zu deeskalieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?