Mietrecht, wenn Schimmel durch Bauschaden im Haus immer wieder entsteht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis dato sind alle Kommentar gleichzeitig falsch und richtig (sorry Kollegen).

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wie alt das Haus überhaupt ist. Wenn es den zum Bauzeitpunkt gültigen Normen entspricht, gibt es KEINEN Zwang des Vermieters zur Sanierung, sehr wohl aber eine Verpflichtung des Mieters zum häufigeren Lüften - auch über das übliche Maß hinaus. Dazu ein aktuelle Urteil des BGH (Beispiel-Link https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/bgh-urteil-richter-nehmen-mieter-bei-schimmel-in-die-pflicht/23721144.html). Auch eine Mietminderung kommt dann erst einmal nicht in Frage.

Ist das Haus neueren Datums, dann gelten die anderen Kommentare, also grundsätzlich direkt beim Vermieter schriftlich anmelden (nicht beim Hausmeister oder Verwalter) und über einen Gutachter (niemals Hausmeister mit "Pinselsanierung" sondern geeignete Fachfirma) die Ursache klären lassen.

Dann ist noch interessant, welche Farbe der Schimmel hat (braun, schwarz) und ob er z.B. auch in den Fugen der Fenster (am Glas) auftritt.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
37

Wir wissen aus der gestellten Frage rein gar nichts über die Ursache des Schimmels. Daher ist es zimlich vermessen von dir, andere Antworten schlecht zu reden. Zunächst mal muss die Ursache heraus gefunden werden, und hierfür ist der Vermieter sehr wohl in der Pflicht. Erst dann kann man weitere Manahmen ableiten.

0
27
@Renick

Ich wollte die Antworten gar nicht schlecht reden. Die Empfehlungen waren nur sehr einseitig auf einen Neubau betrachtet (daher richtig).

Sorry, wenn ich Dich verletzt haben sollte - war nicht meine Absicht.

0
2

Danke für deine Antwort.

Das Haus ist neueren Datums und der Hausmeister hat mir versichert, dass das Haus an sich einen Bauschaden aufweist, wodurch die Wohnungen für Schimmel anfällig sind, worauf ich zuvor auch nicht hingewiesen worden bin z.B. bei der Übernahme der Wohnung.

Der Schimmel ist schwarz und an der Wand am Fenster das erste mal aufgetreten und nach entsprechendem übersteichen mit "spezieller Farbe" vom Hausmeister innerhalb von 2 Tagen an derselben Wand, aber an unterschiedlichen Stellen aufgetreten.

Des Weiteren stoß Lüfte ich 4x am Tag.

0
27
@Florian9987

Schwarzer Schimmel ist von der Sache her eher als gefährlich einzustufen.

Wie sieht es in den anderen Wohnungen aus? Tritt dort der gleiche Mangel auf?

und wie ist es in den Fensterfugen (am Glasrand)?

Grundsätzlich bleibt es dabei: Der Hausmeister ist per se nicht ausschlaggebend und der Mangel immer schriftlich beim Vermieter mit Fristsetzung anzuzeigen (beachte: am besten mit Bote). Da liegen die anderen Kommentare natürlich richtig.

1
2
@oklein

Man hat mir gesagt, dass mehrere Wohnungen hier im Haus mit Schimmel zu tun haben. Ob der Schimmel dort schwarz ist, kann ich nicht beurteilen.

An den Fensterfugen ist kein Schimmel.

Inwiefern kann so eine Fristsetzung aussehen, da der Schimmel unmittelbar nach dem beseitigen des vorherigen Schimmel entstanden ist? Damals musste ich 3 Monate warten, aufgrund von"Bürokratie", aber so gesehen wurde der Schimmel ja nicht "beseitigt", sondern lediglich nur die sehbaren Stellen überstrichen.

Hinzu kommend ist der Schimmel an meinem Schlafplatz, was wirklich stört. Demzufolge wäre das doch als eingeschränktes Wohnen anzusehen?

0
27
@Florian9987

Bevor ich Dir hier jede Menge Links reinkopiere:

Google mal nach den Stichworten. Du findet neben diversen Urteilen auch Formulierungshilfen. Die Eigenrecherche (und Lektüre) schlauen Dich meines Erachtens sogar besser auf, je nachdem welche Erwiderungen Du bekommst.

Das Anschreiben muss den Mangel möglichst exakt beschreiben (Ort, Auftreten, Lüftungsverhalten von Dir, usw.). Zudem der Verweis auf eine bereits erfolgte und vergebliche Sanierung durch den Vermieter (war er das wirklich). Dann ein Aufforderung zur "unverzüglichen" und nachhaltigen Beseitigung durch einen nachgewiesenen Fachmann und Dokumentation der Tätigkeiten.

Als Frist würde ich 2 Wochen ansetzen und dabei Bezug auf ggfs. gesundheitsschädlichen Schimmel nehmen. Eine Ankündigung auf Mietminderung (hier siehe eigene Recherche über die Höhe) sollte auch mit rein. 2 Wochen werden in der Praxis kaum erzielbar sein (Handwerker sind gerade Mangelware), aber sind aufgrund des Wiederholungsfalls erst einmal angemessen (beachte Weihnachten und Neujahr).

Bestätigung des Schreibens sollte binnen 3 Tagen erfolgen (Eingang bei Dir).

Sollte keine Reaktion erfolgen, hast Du 3 Möglichkeiten:

  1. Eigenen Sachverständigen nebst Fachfirma organisieren (vorher beim Vermieter ankündigen)
  2. Umzug in ein Hotel zu Lasten des Vermieters (vorher ankündigen mit Fristsetzung)
  3. und natürlich die Mietminderung selbst (Bei Gesundheitsrisiko sicher nicht Plan A).

Habt ihr im Haus alle den gleichen Vermieter? Gemeinsam dagegen vorgehen.

Habt ihr auch einen Verwalter? Diesen mit einbeziehen.

1
2
@oklein

Super erklärt, bin dir sehr dankbar für deine ausführliche Antwort und ich werde mich auch nochmal erkundigen.

0
27
@Florian9987

Danke :-)

Kleine Anmerkung: ich bin auch Vermieter, aber bei Schimmel hört der Spaß einfach auf.

0

Wenn es denn wirklich ein baulicher Mangel ist, muss der Vermieter diesen beseitigen. Mit darüber streichen muss man sich nicht begnügen, denn der Schimmel kommt ja dann immer wieder durch.

Sollte es unklar sein, wass die Ursache ist, muss man einen Sachverständigen kommen lassen. Dieser kann durch Feuchtigkeitsmessungen in der Wand genaueres heraus finden.

Du solltest nicht mit dem Hausmeister sprechen, sondern den Vermieter über das Problem informieren.

27

dem würde ich so pauschal widersprechen nach aktuellem BGH-Urteil. :-)

0
37
@oklein

Ich habe nichts von Wärmebrücken geschrieben. Wärmebrücken sind kein baulicher Mangel, sondern ein baulicher Standard für vor Jahren normal war. Ich meinte wirkliche Baumängel.

0
27
@Renick

wir beide sind uns über den Unterschied klar, aber ich denke nicht, dass das der FS differenzieren kann. Er will ja auf das Mietrecht und die Beseitigung raus - auf Basis des Hausmeisters !!! ;-)

Aaahhh: und schönen 3. Advent :-)

0
37
@oklein

Dann hast du ja sicherlich meinen 2. und 3. Absatz zur Kenntnis genommen. Diese sind die wichtigeren Teile der Antwort. Und denke, das war für den FS verständlich.

1

Du solltest dich an den Vermieter wenden und nicht an so einen Kasper. Die können meist nur denken von 12 bis Mittag...

Der Vermieter muss den Mangel abstellen, wenn es tatsächlich ein Baumangel sein sollte. Bei älteren Gebäuden lassen sich z.B. Baumängel kaum nachweisen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Schimmel in Kellerwohnung /Schlafzimmer / 1 Wand

Guten Abend,

ich bin vor kurzem in meine neue Wohnung gezogen. Ist ne gemütliche 2 Zimmer Wohnung im Keller.

Mein Problem ist das ich in meinem Schlafzimmer an einer Wand schimmel habe. Ich meine das er zu Zeiten meines einzugs noch nicht da war, bzw in so einem geringen Maße, das ich ihn nicht wahr genommen habe.

Meine Frage ist nun, was kann ich gegen den Schimmel tun?

Hier noch ein paar Fakten und Fragen:

Schlafzimmer ist die meiste Zeit Dunkel, weil ich wirklich nur zum Schlafen drinne bin, und eh die meiste Zeit ausser Haus bin. Werde jetzt aber morgentlich, immer die Rollläden hochziehen. Sonne hilft bestimmt.

Mhh in meiner gesamten Wohnung ist eine ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit, Handtücher z.b. bleiben nach dem Duschen feucht, wenn ich sie in meine Wäschebox werfe, muss ich sie extrem schnell waschen, sonst fangen sie an schimmlig zu riechen.

Wenn ich da bin, ist meine Freundin auch meist da, keine Ahnung vielleicht spielt das eine Rolle, zwecks der Atemluft, die durch 2 Personen ja mehr befeuchtet wird.

Obwohl ich schimmel an der Wand habe, richt es eigentlich nicht nach Schimmel.

Die Wand an der Schimmel ist auf der Gegenseite, meine Wohnzimmer Wand.

Die Schlafzimmer Wand hat, so nach dem Subjektiven Empfinden die geringeste Temperatur, von allen Wänden... Fühlt sich auch leicht feucht an. Vielleicht einfach n kleinen Heizlüfter davor stellen?

Auf der anderen seite im Wohnzimmer, fühlt sich die Wand nicht so kalt an. Da ist sie aber auch mit Holz verkleidet.

Der Schimmel kommt von unten an den Zierleisten nach oben.

Hilft ein Raumluftentfeuchter?

Kann ich den Raum noch ohne gefahren betreten, bzw. drinne Schlafen?

Und was kann ich tun :( Ich bin doch erst eingezogen, das nervt mich so an ey :/

Ich bin dankbar für jede antwort!

...zur Frage

Wohnungsschimmel Gesundheitsamt informieren?

Guten Morgen,

Habe folgendes Problem bei mir in der Wohnung bzw. in meinem Wohnzimmer hat sich in den letzten Wochen Schimmel auf der Tapete gebildet. Die Wand wo sich der Schimmel gebildet hat, ist eine Außenwand und da es in diesem Sommer sehr häufig Regenunwetter gab, wurde diese Wand auch dementsprechend nass. Ich bin 2008 dort eingezogen und es wurde auch tapeziert also eigentlich sogut wie unmöglich das sich in solch kurzem Zeitraum Schimmel bildet. Das Haus ist Altbau und erbaut 1936.

Ich trau mich nun nicht den Vermieter über die Schimmelbildung zu informieren weil der mir sicherlich diesen Schimmel in die Schuhe schieben wird, da in der Hausordnung steht täglich lüften um Schimmel zu vermeiden.

Eine gute Freundin hat mir dann empfohlen das Gesundheitsamt einzuschalten damit die Wand und der Schimmel unter die Lupe genommen werden.

Könnt ihr mir sagen, wie ich vorgehen sollte?

...zur Frage

Schimmel im Zimmer (Miete)

Hallo,

ich bin vor 4 Monaten in eine neue Wohnung gezogen, vom Vormieter wurden alle Wände neu gestrichen. Heute ist mir in der Ecke zwischen zwei Außenwänden leichter Schimmelbefall aufgefallen. Es beginnt am Boden ab der Leiste und zieht sich dann nach oben. Der Großteil ist ein weißer Flaum, nur ab und zu gibt es dunkle Flecken. (Siehe Bilder)

Nun meine Frage, was muss ich tun? Hätte jetzt den Vermieter oder Hausmeister informiert.

Bin ich Schuld am Schimmel? Ich weiß nicht ob es dieses Problem schon beim Vormieter gab, hab dazu keine Informationen. Bei dem Raum handelt es sich um mein Schlafzimer, vor der Ecke stehen keine Möbel, die durchschnittliche Raumtemperatur ist ca. 19°C und lüften tu ich jeden Morgen nach dem Aufstehen und öffne für ca 10 Minuten in jedem Raum der Wohnung ein Fenster. Jedes zweite Wochenende bin ich nicht da, demzufolge wird da dann nicht gelüftet aber ist das wirklich der Fehler, wegen dem Schimmel entstehen konnte?

Muss ich für die Kosten der Schimmelbeseitigung aufkommen, weil ich ihn verursacht habe oder ist es nicht meine Schuld?

Danke schon mal im Vorraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?