Mietrecht... Vermieter fordert Weiterzahlung

8 Antworten

tja, beim Mietrecht gibt es nicht nur schwarz und weiß. Einige meiner Kollegen verweisen hier auf die Frist der ordentlichen Kündigung. Ich sehe das unter Umständen etwas anders. Zur Erklärung. Wenn du es schriftlich hast, dass der Vermieter die bestätigt hat, dass er einen neuen Mieter hat, worauf ihr ja eine offizielle Übergabe vorgenommen hattet, dann kann ein Richter auch so urteilen, dass du damit in Treu und Glauben davon ausgehen konntest, dass damit das Mietverhältmis beendet wurde, eben wie eine Aufhebung. Die Frist der Instandsetzung hat damit nichts zu tun, denn dieses Recht hat ein Mieter immer, auch dann, wenn die ordentliche Frist abgelaufen ist. Der Vermieter hat ja mitgeteilt, dass er es auf deine Kosten dann ausführt, somit kann das nie eine Bedingung zum Mietende gewesen sein. Letztendlich müsste geklärt werden, ob du für die vorhandenen "Mängel" überhaupt gerade stehen musst. Auch ein Vermieter kann sich nicht einfach so die bequemere Möglichkeit aussuchen, einer zahlt ja. Hätte er dir damals nicht suggeriert alles wäre geklärt, hättest du wohl auch die Wohnung nicht übergeben. Durch die Übergabe der Wohnung, die der Vermieter doch wohl auch forderte, oder? wurde dir die Nutzungsmöglichkeit der Wohnung genommen und das ist nicht unrelevant.

Da kein Aufhebungsvertrag abgeschlossen wurde und wohl kein neuer Mietvertrag mit den Nachmietern zustandekam bleibst Du weiter bis zum 31.12.2015 Mieter der Wohnung. Ein Auszug und eine vorzeitige Schlüsselübergabe beendet keinen Mietvertrag.

Der Vermieter muß keinen einzigen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren, es muß auch Dir gegenüber letztlich nicht begründen weshalb kein Mietvertrag zustandekam.

Die Rechtssprechung ist hier eindeutig: Bei einem unbefristeten Mietvertrag ist es dem Mieter zuzumuten die Kündigungsfrist abzuwarten. Der Mieter wird hier nicht benachteiligt. Weiter wird dem Vermieter wenn er die Stellung eines Nachmieters akzeptiert hat, eine Überlegungsfrist von max. 2-3 Mon. zugestanden um zu wählen, welchen Nachmieter er nun nimmt. Der Vermieter kann nicht gesetzlich gezwungen werden in Deinem Fall ab 1.11.2014 einen neuen Mietvertrag mit einem Nachmieter abzuschließen.

Würde das Mietverhältnis mit der Übergabe der Wohnung beendet?

Nein.

Darf mein ehemaliger Vermieter die Miete für den November verlangen?

So lange wie deine Kündigungsfrist läuft und es noch keinen Nachmieter gibt.

Hätte mich mein ehemaliger Vermieter früher darauf Hinweisen müssen?

Nein.

Welche Gründe darf der ehemaliger Vermieter haben um die Miete einzufordern?

Du hast einen Vertrag und den gilt es einzuhalten.

Darf ich die Zahlung verweigern?

Dürfen nicht und wenn Du es machst kommen weitere Kosten auf Dich zu.

frage zu potentiellen nachmietern.... darf man abraten von einzug?

Unser Vermieter wird demnächst potentielle Nachmieter vorbeischicken da wir ausziehen. Darf man denen davon abraten einzuziehen ? Und Gründe nennen wie zb schwierige Nachbarn od viele Mängel in der Wohnung? Ich meine das wäre ja nicht gelogen deswegen ziehen wir ja aus....

...zur Frage

Komische Klausel im Übergabeprotokoll

Mein Vermieter hat mir, als ich mit meinen Vormietern die Übergabe gemacht habe (an der der Vermieter übrigens nicht beteiligt war) mir gesagt, dass in das Übergabeprotokoll eine Klausel rein soll, dass der Nachmieter noch 14 Tage nach der Übergabe Mängel nachmelden kann.

Ich werde das natürlich nicht reinschreiben, die Wohnung kann ja ausgiebig begutachtet werden, und ich kann nach zwei Wochen schließlich auch nicht mehr nachhalten, ob der Mangel tatsächlich von mir, oder bereits von meinem Nachmieter zu verschulden ist.

Mit Sicherheit ist diese Klausel doch auch garnicht wirksam bzw. zulässig oder?

Gruß

...zur Frage

Wohnung Nachmieter suchen?

Mein Freund & ich möchten ab August in eine neue Wohnung ziehen. Jetzt ist es so, das wir Ende des Monats unsere jetzige Wohnung kündigen werden und durch die Kündigungsfrist von 3 Monaten müssen wir dann noch 3 Monatsmieten bezahlen, außer es zieht früher ein Nachmieter ein.

Mein Vater hat nun gemeint, dass wir ja einfach nach einem Nachmieter suchen könnten damit wir uns 1-2 Monatsmieten sparen. Aber dürfen wir das überhaupt? Das ist doch eigentlich die Sache unserer Vermieterin oder nicht?

...zur Frage

Mängel nach Wohnungsübergabe (Wasserschaden)

Hallo!

Mein Mietvertrag lief noch bis zum 30.09. Nun hat mich der Nachmieter gefragt, ob er auch schon vorher einziehen kann. Am besten so schnell wie möglich. Nun habe ich mit dem Nachmieter vereinbart, dass er zum 3.9. schon in die Wohnung kann, mir dann aber keine Zeit mehr zur Renovierung bleibt.

Es wurde also vereinbart, dass die Wohnung unrenoviert übernommen wird. Der Nachmieter hat also ein Übernahmeprotokoll unterzeichnet, in dem keine Mängel festgehalten wurden und er angibt, die Wohnung in einem renoviertem Zustand erhalten zu haben.

Nun habe ich einen Anruf von einem Juristen bekommen, der mir schilderte, dass bei dem ersten Duschen erhebliche Mängel festgestellt wurden. Und zwar sollen die Fugen der Duschfliesen undicht sein, dadurch soll ständig Wasser ausgetreten sein und die eine Badezimmerwand durchnässt haben. Somit sammelt sich nach seinen Angaben Schimmel an der Wand. Nun soll das Wasser auch unter dem Laminat im Wohnzimmer gekommen sein, was auch beginnt zu schimmeln. Zudem vermutet er, dass auch die untere Etage davon betroffen sein könnte.

Mir bleibt ja noch fast eine Monatsmiete aus. Da hat der Jurist vorgeschlagen, dass der Nachmieter einen Betrag von 50€ zahlt anstatt der gesamten verbleibenden Monatsmiete, dadurch wäre ich "aus dem Schneider" mit dem Nachmieter. Mir schwebten die gesamten Renovierungskosten vor, also schien ich erst nicht abgeneigt.

Aber nach einem Anruf bei dem Vermieter bin ich jetzt etwas verwirrt, denn dieser bestätigte nur eine defekte Fuge, durch die Wasser trat. Das wurde aber vom Vermieter sofort repariert. Mit dem Laminat hätte ich nach seiner Aussage nichts zu tun.

Nun meine Fragen: In wiefern kann ich für den Schaden belangt werden nach der Übergabe? Bin ich da jetzt vielleicht dran schuld, dass sich da Schimmel gebildet hat und muss ich dafür aufkommen? Mir war der Schaden bei Übergabe definitiv nicht bekannt.

Der Jurist meinte zudem, dass er das Übernahmeprotokoll so wie es unterschrieben wurde, widerruft. Kann er das überhaupt? Habe ich noch Anspruch auf die ausbleibende Miete?

Vielen Dank schonmal im vorraus für eure Meinungen.

...zur Frage

Darf man in einem unbefristetem Mietvertrag eine Mindestfrist setzen?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar habe ich einen Mietvertrag, der besagt, dass ich in der Wohnung so lange wohnen darf wie ich möchte. Doch hat die Vermieterin dazu geschrieben, dass ich mindestens ein Jahr darin wohnen muss, also nicht vor diesem Jahr ausziehen darf. Heißt also ich habe einen unbefristeten Vertrag (ich darf ja länger als das Jahr darin wohnen, wenn ich das möchte, ohne einen neuen Vertrag unterschreiben zu müssen.) mit einer Frist (ich darf nicht vor diesem Jahr ausziehen). Abgemacht habe ich jetzt zusätzlich, dass ich, falls ich vor dem Ende diesen ersten Jahres ausziehen möchte einen Nachmieter finden muss. Wäre lieb, wenn ihr mir sinnvollen Rat geben könntet! Grüße, lululula

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?