Mietrecht Schimmelbefall

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Haus sollte verkauft werden, daher hat der Vermieter mich drüber informiert, dass ich mir vermutlich was Neues suchen müsste.

Nur weil das haus verkauft wird muss man nicht unbedingt was Neues suchen, bzw. ist es kein Grund zur Kündigung.

Der Vermieter hat mir außerdem versprochen, dass er mir die Kündigungsfrist erlässt, wenn ich was Neues finde, weil er eh verkaufen will.

Das wäre sehr nett, aber sagen kann man viel und plötzlich leidet er an Alzheimer.

Nun ist meine Frage, kann ich einfach die Miete kürzen? Ich habe ja auf den Schimmel hingewiesen?

Wenn Sie nachweislich folgendes gemacht haben:

Die Vermieter wollen aber auf einmal nichts mehr von dem Hausverkauf wissen und beharren auf ihrer Kündigungsfrist.

Siehste, deswegen sollte man Vereinbarungen immer schriftlich fixieren.

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen. www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

Anstatt der Ersatzvornahme kann die Miete angemessen gemindert werden.

Die Höhe einer Minderung sollte ein Anwalt oder Mieterbund festlegen.

Bergziege1989 11.03.2014, 12:40

Ja der Mieterbund ist eine klasse Idee!!! Ich weiß, es ist blöd, dass er mir das nicht schriftlich mitgeteilt hat mit der Kündigungsfrist...

Er hat mir damals nahe gelegt mir was Neues zu suchen, weil er das Haus so besser verkaufen könne. Ich weiß aber, dass das nicht so einfach ist.

0

Falls die Kündigungsfrist im Mai endet, müßte die Kündigung bereits im Februar erfolgt sein, und dem Vermieter spätestens am 3. Werktag des Monats März nachweislich vorgelegen haben. Solche Absprachen hinsichtlich einer Kündigung müssen in jedem Falle schrftlich erfolgen um Bestand zu haben. Sie können nach vorheriger Ankündigung die Miete angemessen kürzen. Was da angemessen erscheint, kann man mangels genauer Kenntnis der Schwere des Schadens schlecht sagen. Fall es zu einem Rechtsstreit kommen sollte werden Sie beweispflichtig sein (Gutachter). Ob sich der Ärger und das Kostenrisiko nach für die paar Wochen lohnen, ist zweifelhaft.

Bergziege1989 10.03.2014, 14:17

Die Kündigung (vorerst zum 31.05.2014) ist pünktlich, schriftlich erfolgt. Danke für die Antwort.

0
Bergziege1989 10.03.2014, 14:17

Die Kündigung (vorerst zum 31.05.2014) ist pünktlich, schriftlich erfolgt. Danke für die Antwort.

0

Sind die Mängel nicht behebbar oder kommt der Vermieter seiner Mängelbeseitigungspflicht nicht nach, kann der Mieter unter bestimmten Voraussetzungen auch die Wohnung fristlos kündigen. Dann muss der Vermieter alle Folgeschäden, z.b. Kosten für den Teppichboden und Gardinen und die Kosten des Umzugs, erstatten. (LG Duisburg WM 89, 14 ; LG Kassel WM 82, 188 , Auch Kosten für Zeitungsanzeigen, Maklerprovision, u.U. Anwaltskosten (LG Saarbrücken WM 95, 159 ; LG Mannheim ZMR 91, 108 ; LG Hamburg WM 89, 285)

Bergziege1989 10.03.2014, 14:19

Okay, danke. Ich werde mich ohnehin noch informieren. Aber das hilft mir schon weiter, würde mir sehr entgegen kommen. Also Schäden sind mir nicht enstanden aber es ist nicht angenehm, in der Wohnung zu sein. Schimmel ist ja nicht gerade gut für die Gesundheit.

0

Wenn die Mängelbeseitigung durch den Vermieter endgültig abgelehnt wird, dann kann man Mietminderung machen. Aber seit wann endet ein Mietvertrag, wenn das Gebäude verkauft wird??? Das wäre mir neu. Der neue Käufer übernimmt auch die Mieter; es sei denn er macht Eigenbedarf geltend.

Einfach so die Miete kürzen geht nicht. Da solltest Du schon besser den Anwalt fragen. Wegen der Kündigungsfrist kannst Du nichts machen, da mündliche Abmachungen nicht zählen.

Was möchtest Du wissen?