Mietrecht (Schimmel, Gestank) dringend!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst innerhalb der gesetzlichen Frist von 3 Monaten kündigen. Eine Frist von 1 Jahr ist ungültig. Allerdings verstehe ich nicht, warum Du dort eingezogen bist. Wenn ganze Wände im Bad verschimmelt sind, dann war das im Oktober doch auch schon. Weiter ist in Studenten WG´s meist ein Sauberkeitsproblem vorhanden. Niemand fühlt sich wohl zuständig die Duschen zu reinigen. Das muss natürlich geklärt werden. Es gibt doch sicher eine Hausordnung. Dort sollte auch das Müll raustragen geregelt sein. Was das Fenster angeht, so muss das dem Vermieter schriftlich gemeldet werden. Allerdings sollte es nicht gekippt werden zum Lüften, sondern immer weit auf gemacht werden. Das Kippen fördert Schimmelbildung, besonders in der kühlen Jahreszeit. Da wahrscheinlich auch nicht darauf geachtet wird, das Fenster nach ca. 15 Minuten zu schließen, haben die Bewohner auch ihren Anteil an dem Schimmelproblem.

Eine Sache zu dem "Fenster auf Kipp":

Niemals im Winter Fenster auf Kipp stellen! Wenn Fenster aufgemacht werden, dann ganz! Mache dich also für die neue Wohnung, die ich dir von ganzem Herzen wünsche, schlau, wei man energiesparend und schimmelverhindernd heizt und lüftet! ;o)

220 € für 8 qm.... du wohnst nicht zufällig auf der ISS?

Du solltest zuerst einmal klären, was für einen Vertrag du hast. Einen Zeitmietvertrag gem. § 575 BGB oder ein unbefristetes Mietverhältnis? (wegen Kündigungsfrist) Bei einem unbefristetem Mietverhältnis ist gem. § 573c, Absatz 1 BGB die ordentliche Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten. Abweichende Regelungen sind unwirksam (siehe § 573c, Absatz 4, BGB).

  1. Mache Fotos von dem Schimmel und allen anderen Mängeln zur Beweissicherung. Führe auch Tagebuch darüber, wie oft und wann du mit deinem Vermieter gesprochen hast. Auch wenn es eigene Aufzeichnungen sind, lieben Juristen Schriftliches. Wenn du denen ein Papier zeigst, hat das immer mehr Wirkung als wenn du bloß sagst, dass du ihn schon x-mal drauf angesprochen hast.

  2. Sprich mit deinem Vermieter. Nicht, weil sich dadurch die Situation verbessert, aber dann kann er dir hinterher nicht vorwerfen, dass man ja mal einen Ton hätte sagen können, bevor man Rechtswege beschreitet. Außerdem ist das nur fair, wenn du ihm vorher sagst, was du vorhast. Bleibe bei dem Gespräch sachlich und ruhig. Beschimpfungen und Vorhaltungen führen zu nichts. Man kann auch förmlich streiten.

  3. Dann forderst du den Vermieter schriftlich (am besten amtliche Zustellung durch Gerichtsvollzieher - dann kann er hinterher nicht behaupten, dass er kein Schriftstück oder ein leeres Blatt erhalten hat) zur Beseitigung der Mängel (alle Mängel genau aufführen) mit Fristsetzung (14 Tage werden im Allg. als ausreichend empfunden) auf. Teile ihm mit, dass du beabsichtigst, bei Fristverstreichung die Miete gem. § 536 BGB zu mindern und ggf. Schadensersatzansprüche, die aus der Nichtbeseitigung der Mängel resultieren, gem. § 536a BGB stellen wirst. Schreibe auch in dem Brief, dass er auf mehrfache mündliche Aufforderungen bisher nicht tätig geworden ist.

  4. Nach Fristverstreichung, einen Teil der Miete einbehalten. Wieviel Miete du einbehalten kannst, hängt vom Einzelfall ab. Da kann jeder Richter zu einem anderen Urteil kommen. Wenn du überall in der Whg. Schimmel hast, kannst du z. B. 80% der Miete einbehalten (LG Berlin, Az. 65 S 205/89, aus GE 1991, S. 625). Am Landgericht in München hat jedoch ein Richter entschieden, dass man die Miete nur zu 15% kürzen darf, wenn im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, in der Küche und auf der Toilette Schimmel ist ((LG München, Az. 15 S 7066/85).

Bei den beschriebenen Verhältnissen solltest du dich aber schleunigst um eine andere Unterkunft kümmern. Wenn das Verhältnis zu deinen Vermietern nicht schon jetzt vergiftet ist, so wird es das zukünftig sein.

Von einem Anwalt rate ich dir zunächst ab. Ein Gericht hilft dir auf jeden Fall nicht innerhalb der nächsten Monate.

Studentin999888 28.01.2013, 15:52

Vielen Dank. so eine Antwort hatte ich mir gewünscht!!

0
Studentin999888 28.01.2013, 15:59
@Studentin999888

in meinem Vertrag steht drin:

"Mietverhältnis beginnt 10/2012 und endet 9/2013. Es verlängert sich um 1 Jahr, wenn nicht 3 monate vor beendigung der Mietzeit gekündigt wird. §549 BGB kommt zur Anwendung, es handelt sich um Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet wird und schließt §575 aus."

0
kosy3 28.01.2013, 21:22
@Studentin999888

Aber auch bei einem solchen Mietverhältnis steht dir natürlich die fristlose Kündigung zu, wenn der Vermieter schuldhaft unerträgliche Verhältnisse verursacht oder sie zulässt.

0
Studentin999888 28.01.2013, 21:26
@kosy3

auch wenn die Mängel schon bei Einzug da waren? oder ist das dann bei schimmel etc einfach eine ausnahme, da ja auch gesundheitsgefährend? Gibt es da ein Richterurteil auf was ich mich beziehen kann?

ich denke einfach, wenn man den leuten Paragrafen und Richterurteile "hinknallt" hat das schon eine ganz andere Wirkung...

0
kosy3 29.01.2013, 01:24
@Studentin999888

Ja. Zwei der Urteile habe ich oben genannt. Wichtig ist aber, dass der Vermieter Kenntnis von den Mängeln und Gelegenheit hat, diese abzustellen. Die Frist beginnt frühestens ab dem Tag, an dem er aufgefordert wird, diese abzustellen.

0
TETTET 29.01.2013, 09:51
@Studentin999888

Der Verweis auf §549 ist Blödsinn. Du hast also ein ganz normales Mietverhältnis mit drei Monaten Kündigungsfrist.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:10
@TETTET

wieso Blödsinn? wie kann ich den Verweis auf §549 denn entkräften? ich kann ja nicht einfach sagen; ist blödsinn...

0
TETTET 29.01.2013, 10:13
@Studentin999888

Weil man so nicht einfach sämtliche Mieterrechte aushebeln kann. Gerade das hier

"Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet ist,"

ist ja eben nicht der Fall. du wohnst dort ja dauerhaft. Mit dem obigen sind Ferienwohnungen, Hotels usw. gemeint. Der Vermieter weiss mit Sicherheit ganz genau, das er damit nicht durchkommt und wird es wohl auch nicht versuchen.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:21
@TETTET

okay, das hört sich logisch an.

wie setz ich das auf? ich schreibe einfach eine Kündigung, verweise auf den paragraf mit der gesetzlichen Kündigungsfrist, da der wohnraum nicht für den vorübergehenden Gebrauch bestimmt ist tritt §549 nicht in Kraft.

muss er mir da nicht eine bestätigung schreiben? ein einschreiben sagt ja auch nichts anders aus, dass irgendwas angekommen ist.

wie soll ich denn da vorgehen? den vermieter darauf hinweisen oder einfach die Kündigung schreiben?

0
TETTET 29.01.2013, 10:28
@Studentin999888

Ich würde es über §569 BGB fristlos versuchen. Dazu sollte man aber einen Fachanwalt für Mietrecht konsultieren.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:38
@TETTET

und genau da hab ich angst auf den Kosten sitzen zu bleiben... und bevor ich mich in den finanziellen Ruin treibe, bleibe ich lieber beim schimmel und hoffe es ist bald september...

trotzdem vielen vielen Dank!

0
TETTET 29.01.2013, 10:42
@Studentin999888

Deine Entscheidung. Bei geringem Einkommen gibt es allerdings Beratungshilfescheine und Prozesskostenhilfe.

0
TETTET 29.01.2013, 09:53

bei Fristverstreichung die Miete gem. § 536 BGB zu mindern

Wieso erst dann?

Schadensersatzansprüche,

Welche sollten das wohl sein.

Grundsätzlich sind Mängel keine, wenn sie bereits bei Anmietung zu erkennen waren.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:11
@TETTET

das verwirrt mich jetzt.

entweder es sind keine Mängel (da bereits bei anmietung zu erkennen) oder ist kann die Miete gemäß §536 mindern?? widersprichst du dir da nicht @TETTET?

ich bin jetzt ganz verwirrt

0
TETTET 29.01.2013, 10:17
@Studentin999888

Grundsätzlich bedarf es keiner Fristsetzung für eine Mietminderung. Du bist wegen der Kenntnis der Mängel bei Einzug aber grundsätzlich nicht berechtigt, die Miete zu mindern.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:22
@TETTET

okay,

also geht es jetzt nur noch um die Frist. 3 Monate oder bis ende september.. das ist jetzt die einzige Möglichkeit da rauszukommen..

0

Einen Quadratmeterpreis von 27,50 €... Reeeespekt! So Mieter möchte ich auch mal haben. Meine bezahlen - ich möchte es nur am Rande erwähnen - 5,00 €/m². Wo lebst du? In Los Angeles?

So einfach ist es mit der Kündigung nicht... Zuerst muss dem Vermieter die Gelegenheit gegeben werden, den oder die Mängel abzustellen. Das heißt: Eingeschriebener Brief mit angemessener Frist. Verläuft die Frist fruchtlos, dann kann Mietminderung geltend gemacht werden oder fristlos gekündigt werden.

Aber bei dem Mietpreis kannst du nur hoffen, dass der Vermieter die Frist nicht einhält... :-)

Studentin999888 28.01.2013, 15:16

vielen dank schonmal.

nee in saarbrücken, und nicht mal in der innenstadt. ist das denn schon wucher? oder einfach meine eigene schuld das zu unterschreiben?

soll ich dann direkt einen Brief vorfomulieren und den dann morgen unterschreiben lassen, dass er zur kenntnis genommen wurde? und wenn ja, was muss in den Brief?

was ist "angemessen"? bei einer schimmelbeseitigung vllt 4 wochen? das Fensterproblem sollte ja in einer woche geklärt sein (spätestens!). die weigern sich eben da Geld reinzustecken. und der rest der Mieter lässt es sich ja gefallen (genauso wie ich, nur dass mir jetzt die Hutschnur platzt)

wenn ich aber nicht bis zum 15.02 dem wohnheim bescheid gebe, dann verlier ich den Platz. und so schnell dann irgendwo unterkommen ist eben auch schwierig.

auf welche Paragrafen muss ich mich berufen?

0
Studentin999888 28.01.2013, 15:24
@Studentin999888

Als erste Voraussetzung darf dem Mieter der Mangel bei Vertragsabschluß nicht bekannt gewesen sein (§ 536 b BGB), da der Vermieter nur für Mängel in die Verantwortung genommen werden kann, die der Mieter nicht bereits bei Vertragsabschluß akzeptiert hat

http://www.rechtsanwalt-bremen.de/wwwrechtsanwalt-bremende/news/wambach-und-partner-schimmelbildung-in-wohnraeumen.html

--> heißt das, weil ich verzweifelt war und lieber so wohne als gar nicht mein studium machen zu können... kann ich gar nichts machen..

denn natürlich ist der schimmel schon da gewesen. und das fenster hat sich auch nicht öffnen lassen...

kann ich also gar nichts machen?

0
pharao1961 29.01.2013, 10:01
@Studentin999888

Zufälligerweise sind meine Mietwohnungen auch in Saarbrücken und auch nicht in der Innenstadt... :-) Ich bin kein Rechtsanwalt aber soviel ich weiß ist es so: Wenn im Mietvertrag steht "ein Stück Wohnung" für 220,00 € dann hast du Pech gehabt, aber wenn da die Quadratmeterzahl angegeben ist, dann kann man sich (glaube ich zumindest) auf den ortsüblichen Mieterspiegel berufen und den Mietvertrag - zumindest der Höhe nach - anfechten. Du brauchst den Brief nicht unterschreiben zu lassen; werden die ohnehin nicht machen. Er muss nur zugehen und da ist das Sicherste halt eben das Einschreiben. Schimmel stellt eine Gesundheitsgefährdung dar und dafür sollten 4 Wochen ausreichend sein. Wichtig ist, dass der Schimmel fachgerecht beseitigt wird und nicht nur was drübergepinselt wird. Ich verstehe aber das Problem nicht. In SB gibts doch genügend freie Wohnungen. Schau mal in den Findling.

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:14
@pharao1961

ich komm doch nicht aus dem Wohnvertrag hier raus. und ich bin Bafög-empfänger..da Bafög erst nach Monaten wieder gelaufen ist, musste ich die zeit überbrücken. da musste ich einfach sparen und konnte/kann mir keine wohnung leisten.

es gibt zwar freie wohnungen, die sind aber nicht in meinem Budget.

zum 1,.4 hab ich ja was in aussicht.. kommt ja aber nicht aus vertrag hier raus, da es ein Jahresvertrag ist und noch bis september läuft ;-(

0
pharao1961 29.01.2013, 10:56
@Studentin999888

Auch in SB gibt es Wohnungen für teilweise unter 5,00 €. Teile die Mängel schriftlich mit mit einer 4 Wochen-Frist und hoffe, dass der Vermieter nicht entsprechend reagiert. Schau im Mietvertrag nach ob eine Wohnfläche nach m² angegeben ist, auch das wäre dann ein Ansatzpunkt. Du mußtest sparen und hast dann eine 8 m² Wohnung für 220 € gemietet??? Also sparen ist anders...

0
Padri 29.01.2013, 11:24
@pharao1961

Da sind in dem Preis doch Nebenkosten mit enthalten, außer Strom, so wie ich das lese. Und 8 qm erscheint nur doch etwas unglaubwürdig. Da würde gerade mal ein Bett reinpassen. Mehr nicht.

0
pharao1961 29.01.2013, 11:58
@Padri

Mag sein, dass auch Heizkosten mit drin sind usw... aber bei 8 m² ist das ja auch keine Investition.

Da würde gerade mal ein Bett reinpassen. Mehr nicht.

... und nicht zu vergessen: vielleicht ein kleines Schränkchen... ein Studentenpenthouse eben... :-)

0

Grundsätzlich könntest du nach § 569 BGB Abs. 1 ein Recht zur fristlosen Kündigung haben. Ansonsten hast du nach deiner Schilderung einen normalen unbefristeten Mietvertrag, den du mit einer Frist von 3 Monaten kündigen kannst.

Schriflich den Vermieter auf den Umstand hinweisen und Frist setzen!

Studentin999888 28.01.2013, 15:33

ja gut aber welche Paragrafen?

Als erste Voraussetzung darf dem Mieter der Mangel bei Vertragsabschluß nicht bekannt gewesen sein (§ 536 b BGB), da der Vermieter nur für Mängel in die Verantwortung genommen werden kann, die der Mieter nicht bereits bei Vertragsabschluß akzeptiert hat

--> bedeutet das, ich kann dagegen nichts machen, weil ich den schimmel bei vertragsabschluss "akzeptiert" habe?

0
Studentin999888 29.01.2013, 10:16
@TETTET

also muss ich einfach mit dem schimmel und kaputten haus leben, kann nicht früher aus dem Vertrag und das wars? also muss ich mich september aushalten und dann hoffen ich finde was billiges ohne schimmel und gestank?

ist das so korrekt?

0
TETTET 29.01.2013, 10:18
@Studentin999888

Nein, du kannst nur die Miete nicht mindern. Alles andere steht in meiner Antwort.

0

du hast wie jeder andere auch eine kündigungsfrist von 3 monaten. wohnst du jedoch in räumlichkeiten, die ein menschenwürdiges wohnen unmöglich machen, kannst du fristlos kündigen.

sieh zu das du da raus kommst.

wenn du irgendwo anders unter kommen kannst, dann zieh da hin. die kündigung ist nur noch formsache.

dazu musst du die zustände deiner wohnung aber dokumentieren. also alles aufschreiben und fotos machen.

220€ für 8 qm? plus strom? wie krank ist das denn?

Studentin999888 28.01.2013, 15:02

im Mietvertrag steht aber 1 Jahr drin. Ist das überhaupt rechtens? es gilt ja Vertragsfreiheit... aber 1 Jahr?? ich finde dazu aber auch nichts im BGB.

ja ich weiß, es ist zum ausrasten... ich war so verzeifelt. musste zum Master umziehen und jetzt sitz ich fest in wirklich menschenunwürdigen Verhältnissen.

0
Studentin999888 28.01.2013, 15:04
@Studentin999888

ich hätte die Möglichkeit ins studentenwohnheim zu kommen... aber ich kann es mir nicht leisten doppelt Miete zu zahlen.

ich bin total fertig. weiß nicht was ich machen soll

0
Studentin999888 28.01.2013, 14:58

den kenn ich und hab ich auch schon benutzt bei einem innenliegenden Bad, aber der schimmel hier ist wirklich heftig. das ist über die decke, die wände. es ist alles schwarz und so wie es aussieht auch nicht gerade erst seit ein paar Jahren...

Und die Entfernung ist ja die Pflicht des Vermieters.

0
Golddiamant 28.01.2013, 15:00

deine antwort ist blanker hohn.

0

Was möchtest Du wissen?