Mietrecht Reparaturkosten Mieter Vermieter?

5 Antworten

"Der Mieter ist verpflichtet, die Kosten der Reparaturen der Installationsgegenstände für Wasser, Elektrizität, Gas, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse sowie der Verschlussvorrichtungen von Fensterläden zu tragen, soweit die Kosten für die einzelne Reparatur EUR 150,00 nicht übersteigt.

Hier ist die Kleinreparaturklausel gemeint und ich behaupte felsenfest dass sie aufgrund der vereinbarten Höhe des Betrages unwirksam ist und es fehlt der maximale Jahresbetrag.

Warum?

Weil ich bisher nur Urteile kenne wo 100 € + Mwst als Einzelbetrag anerkannt sind.

Ist die Klausel unwirksam, dann muss der Vermieter immer allesw zahlen.

Ich würde vorsichtshalber die Klausel durch Mieterbund oder Anwalt auf Wirksamkeit  prüfen lassen.

MfG

johnnymcmuff

3

Die Jahresobergrenze steht drin. Mein Zitat war wörtlich, nur habe ich den Baustein "EUR 150,00 und der dem Mieter dadurch entstehende jährliche Aufwand 6% der Jahresbruttokaltmiete nicht übersteigen." weggelassen, aber scheinbar gibt es ja sowieso einige andere Dinge, weswegen die Klausel als ungültig angesehen werden kann.

1

Unterliegt die preiswerte Reparatur der Bagatellregelung für solche Dinge, die dem täglichen Gebrauch des Mieters ausgesetzt sind, wie Dichtungen, Beschläge etc.? Schauen Sie doch einmal in Ihren Mietvertrag und lesen sie genau nach, für was sie als Mieter tatsächlich über die Klauseln Schönheitsreparaturen und Bagatellschäden heranziehbar sind; der Preis alleine ist da nicht entscheidend! 

3

Kosten der Reparatur der Installationsgegenstände für Wasser unter 150€ übernimmt der Mieter. Der Preis dieser Reparatur beläuft sich auf 100€. Ich hoffe aber eben, dass man irgendwie mit der Summe der Dienstleistung argumentieren kann.

0

Instandhaltungskosten trägt grundsätzlich der Vermieter.

Wie lautet denn Eure Kleinreparaturklausel im Mietvertrag - bitte den exakten Wortlaut?!

Was war denn eigentlich defekt? Die Dinge müssen dem direkten Zugriff des Mieters unterliegen, wie z.B. ein Rolladengurt, oder auch ein Spülknopf am WC-Kasten.

Vorausgesetzt Eure Kleinreparaturklausel ist, und zwar auch in der Betragshöhe wirksam müßte der Vermieter hier die gesamten Kosten übernehmen. Anders als z.B. bei einer Selbstbeteiligung bei Versicherungen müßtet ihr nur Rechnungen bis 150,-€ übernehmen, der Vermieter müßte Rechnungen ab einem Betrag von 150,01 € komplett zahlen.

Ich vermute aber, daß Eure Kleinreparaturklausel im Mietvertrag schlicht unwirksam ist. Ihr müßt also auch keine Kosten diesbezüglich übernehmen.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/kleinreparaturen.htm

3

Genauer Wortlaut: "Der Mieter ist verpflichtet, die Kosten der Reparaturen der Installationsgegenstände für Wasser, Elektrizität, Gas, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse sowie der Verschlussvorrichtungen von Fensterläden zu tragen, soweit die Kosten für die einzelne Reparatur EUR 150,00 nicht übersteigt.

Der WC-Spülkasten war kaputt. Dessen Reparaturkosten von 100€ sollen wir als Mieter tragen.

0
42
@derBO666

Welcher Schaden am WC-Kasten lag vor? Bist du der Verursacher?

0
3
@Gerhart

Die Spülung ging nicht mehr, so dass das Schwimmerventil ausgetauscht werden musste. Ich bin nicht der Verursacher.

0
43
@derBO666

Die Klausel in Eurem Mietvertrag ist:

1. unwirksam, da der Höchstbetrag für die Einzelreparatur mit 150,- nach der bisherigen Rechssprechung zu hoch angesetzt ist,

2. die Klausel keinen Höchstbetrag für das Jahr enthält

(siehe aus meinen o.g. Link Punkt 2 und 3)

Dann kommt noch hinzu, daß das defekte Schwimmerventil nicht dem häufigen Zugriff des Mieters unterliegt, d.h. die Kosten für die Reparatur müssten auch bei einer wirksamen Kleinreparaturklausel nicht von Euch getragen werden.

(siehe aus meinem o.g. Link unter Punkt 3 am Ende des vorletzten Absatzes)

0
3
@Nemisis2010

Die Jahresobergrenze steht drin. Mein Zitat war wörtlich, nur habe ich den Baustein "EUR 150,00 und der dem Mieter dadurch entstehende jährliche Aufwand 6% der Jahresbruttokaltmiete nicht übersteigen." weggelassen, aber scheinbar gibt es ja sowieso einige andere Dinge, weswegen die Klausel als ungültig angesehen werden kann.

0

Mietrecht - Wer bezahlt Boilerentkalkung?

wir haben einen Boiler zur Warmwasser Aufbereitung im Bad, der müsste entkalkt werden, ist das Mieter oder Vermieter Sache? Wer bezahlt??

...zur Frage

Einbauküche im Mietvertrag

Hallo, In meinem Mietvertrag steht wörtlich "Die EBK wird nicht mitvermietet, sondern unentgeltlich zur Nutzung überlassen. Instandhaltungs- und Reparaturkosten trägt der Mieter." Ist diese Klausel wirksam? Was bedeutet das genau? Angenommen, der Kühlschrank geht kaputt, die Klausel sei rechtens und ich bezahle einen neuen, darf ich den bei Auszug wieder mitnehmen? Die Küche war bei Einzug schon recht mangelhaft montiert (wackelt überall) und schon "halb am Zerfallen". Kann sich der Vermieter dadurch eine neuwertige Küche auf meine Kosten erschleichen? Ich bitte um fachkundige Antworten, am besten von jemandem aus der Branche. Danke

...zur Frage

Darf der Vermieter kostenpflichtige Hausflurreinigung anordnen?

Mein Vermieter hat kostenpflichtige Reinigung angeordnet, ohne Zustimmung der Mieter im Haus. Ist das gesetzlich zulässig, oder muss er nach dem Mietrecht eine Zustimmung einholen? Mein Mietvertrag sieht das nicht vor. Handelt er gesetzwidrig?

...zur Frage

Die Spülmaschine in einer Mietwohnung ist defekt, wer muss für die Kosten aufkommen, Mieter oder Vermieter?

Ich habe eine Wohnung gemietet mit eingebauter Küche. Die Küche mit allen Geräten gehört dem Vermieter. Nun ist die Spülmaschine kaputt. Wer muss für die Reparaturkosten aufkommen?

...zur Frage

Mülltrennung - Strafzahlung auf Mieter umlegen?

Hallo zusammen,

ich wohne in einem Mehrparteienhaus zur Miete. Einer dieser Mieter trennt seinen Müll nicht ordnungsgemäß, weshalb der Vermieter Mehrzahlungen für eine separate Mülltrennung zu leisten hat. Nun droht er, diese auf alle Mieter umzulegen. Frage: Darf er das?

Im Mietvertrag ist nur von Betriebskosten i.S.d. BetrKV die Rede.

...zur Frage

Mietrecht: darf der Vermieter kostenpflichtig den Müll trennen lassen?

Hallo,

Der Vermieter droht den Müll von einer Firma trennen zu lassen und die Kosten auf alle Mieter umzulegen, da einige den Müll nicht trennen. Darf er das einfach so, auch wenn ich meinen Müll trenne?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?