Mietrecht, nachträgliche mieterhöhung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Rückwirkende Erhöhung der Miete, oder auch der Nebenkosten ist bei frei finanziertem Wohnraum nicht möglich und auch nicht zulässig. Bei öffentl. geförderten Wohnraum ist es aber möglich, auch rückwirkend die Kostenmiete anzupassen, wenn eine wirksame Mietgleitklausel und eine entsprechende Klausel zur rückwirkender Erhöhung im Mietvertrag enthalten ist. MfG

www.mietrechtslexikon.de oder örtl.Mieterverein oder Es ist nicht Rechtens die Miete Rückwirkend zu erhöhen wahrscheinlich Schreibfehler 2010 anstatt 2011 Nachfragen.

Da scheint ein Lesefehler vorzuliegen. Denn so wie sich die Frage lesen lässt, wird die erhöhte Miete erst per 01.o4.11 fällig und das wäre, sofern keine anderen Hinderungsgründe vorliegen, rechtens.

Kann der Vermieter Rückwirkend Miete einfordern?

Ich Wohne seit 4 Monaten in einer Wohnung. Mit dem Vermieter war Mündlich Festgelegt das ich die Wohnung beziehen darf. Jetzt haben wir erst den Mietvertrag abgeschlossen. Da er 2 Monate im Krankenhaus war. Nun sagt er das er rückwirkend Miete von mir verlangt außerdem meint er das ich die Wohnung wieder rechtlich bezogen und besetzt habe. Meine Frage ist jetzt was für Rechtlich schritte er gegen mich einleiten kann und ob ich Rückwirkend zahlen muss ?

Ich danke im Vorraus :)

...zur Frage

Muss der Vermieter nachweisen, dass bei allen Mietparteien die Miete erhöht wurde?

Hallo,

bei uns soll die Miete um 20% erhöht werden, wir sind uns jedoch nicht sicher ob diese Erhöhung nur bei uns vorgenommen wird. (mehrere Mietparteien) Muss der Vermieter nachweisen, dass er bei allen Mietparteien die Miete erhöht hat? Laut Mietspiegel sind 20% i.O.. Die Miete wurde auch in den letzten 3 Jahren nicht erhöht.

Vielen Dank SF

PS. ist das hier noch aktuell? "Außerdem kann der Vermieter Anwälte, Hausverwaltung oder Eigentümervereine bevollmächtigen, für ihn die Mieterhöhungserklärung abzugeben. Dann muss der Mieterhöhung aber die** Original-Vollmachtsurkunde** beiliegen. Fehlt sie, kann die Mieterhöhung zurückgewiesen werden. Der Mieter hat für diese Zurückweisung höchstens 14 Tage Zeit."

...zur Frage

Muß generell Mieterhöhung im Mietvertrag vereinbart sein, oder kann die Miete jederzeit erhöht werde

Ich bin im begriff ei Haus zu mieten. Im Mietvertrag steht der Mietpreis drin und das unbefristet. Kann jetzt der Vermieter jederzeit die Miete erhöhen, oder auf was muß ich achten...danke erst mal...gruß Archie

...zur Frage

Gartenzaun geht kaputt wer muss reparieren?Mieter oder Vermieter?

Hallo, Ich habe ein Haus zur Miete , da gibt es auch einen Garten mit einem Zaun, nun geht der Zaun langsam aber sicher kaputt-muss ich diesen Neu kaufen oder der Vermieter, denn das müsste doch auch in der Miete mit dabei sein?Der Zaun ist schon sehr alt beim Einzug gewesen.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Mieterhöhung rückwirkend möglich? Mietvertrag Mieterhöhung an Verbraucherpreisindex gekoppelt

Wir wohnen seit 2005 in einem EFH. Der Vermieter hat uns nun einen Brief geschickt, in dem er um Nachzahlung von Feb 2011 bis heute bittet, weil im Mietvertrag vereinbart wurde, dass eine Mieterhöhung an den Verbraucherpreisindex gekoppelt ist und der ist seit 2007 um etwa 5 % gestiegen. Diese 5 % schlägt er nun dem Mietpreis auf. Un der teilte uns den neuen Mietpreis ab Feb 2012 mit, den wir mit sofortiger Wirkung zu zahlen haben. Ist das gestattet? Darf ein Vermieter rückwirkend für 1 Jahre eine Mieterhöhung verlangen und die Miete mit sofortiger Wirkung um 5 erhöhen, wenn im Mietvertrag die Klausel steht, dass der Mietpreis an den Verbraucherindex gekoppelt ist? Vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?