Mietrecht: Muss ich den Einabu neuer Rauchmelder dulden?

13 Antworten

Ja sie könnten ja Vorteile haben z.B. eine Vernetzung über Funk. Dann würden alle Mieter alamiert wenn es im Keller brennt. Der Vermieter ist für die einwandfreie Funktion der Rauchmelder Verantwortlich. Das kann er auf eine Wartungsfirma übertragen. Ein Gentlemen's Agreement hat nur Bestand wenn es schriftlich im Mietvertrag stand und der neue Vermieter die alten Verträge übernommen hat.

Da gab es erst kürzlich ein Urteil. Es besagt, dass die Wartungskosten auf die Mieter umgelegt werden dürfen, auch wenn das eigentlich jeder Mieter selbst könnte. Voraussetzung für die Möglichkeit der Umlage ist, dass diese auch im Mietvertrag konkret vereinbart wurde. Wenn dem so ist, auch wenn jahrelang nicht praktiziert, darf der Vermieter über die BK-Abrechnung kassieren. Er dürfte das sogar nach Wohnfläche tun.

Rauchmelder funktioniert nicht, Vermieter anschreiben?

Hallo Liebe Mieter und Vermieter.

Seit Dezember 2016 habe ich vom Vermieter 3 Rauchmelder ( Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur ) bekommen und Sie auch Brav Installiert und Betriebsbereit gestellt.

Seit einigen Tagen bemerkte ich, dass der eine Rauchmelder im Flur nicht funktioniert. Weil da kein rotes licht alle 40 Sekunden blinkt. Und wenn man da eine Taste lange gedrückt hält, sollte nach 5 Sekunden ein Lautes Biep kommen, kommt aber auch nicht. Bei den anderen beiden kommt der Biep und auch das rote Blinklicht alle 40 Sekunden ( Marke ABUS ). Ich weiß nun nicht seit wann der Kaputt ist, vielleicht schon mehrere Monate oder von Anfang an.

Was kann ich machen ? Den Vermieter anschreiben oder muss ich es selber Kaufen. Muss der Vermieter mir eine Neue geben ?

Ehrlich Gesagt, wo ich die 3 Rauchmelder zum ersten mal bekommen habe, waren Sie nicht Original verpack und waren teils offen, ich weiß nicht mal ob die 3 Rauchmelder Neu oder benutzt waren. Musste der Vermieter mir Neue Rauchmelder geben oder durfte er auch gebrauchte geben ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Rauchwarnmelder Fehlalarm - Wer zahlt?

In einem Mehrparteienhaus, welches komplett vermietet ist werden Rauchwarnmelder von einem Dienstleister (Fachkraft für Rauchwarnmelder) in allen Wohnungen montiert. Dies wurde vom Hausbesitzer veranlasst. Der Dienstleister führt nur die Montage durch. In jeder Wohnung hat er im besein der Mieter eine Geräteprüfung durchgeführt welche er dokumentiert wurde. Die halbjährliche Wartung wird vom Mieter selbstständig ausgeführt.

Nach etwa 8 Monaten kommt es zum Fehlalarm eines Rauchwarnmelders. Die Feuerwehr wird gerufen, bricht die Tür auf.

Wer ist für die Kosten des Feuerwehreinsatzes und für die defekte Tür verantwortlich?

Der Dienstleister, welcher die Rauchwarnmelder montiert hat, jedoch belegen kann das nach der Montage der Rauchwarnmelder voll funktionfähig war. (-> Betriebs Haftpflichtversicherung)

Der Mieter, welcher jedoch die Wartung durchgeführt hat und dies auch schriftlich belegen kann. (-> Private Haftpflichtversicherung)

Der Vermieter, welcher die Wartung auf den Mieter übergeben hat. (->Gebäudeversicherung)

Viele Grüße :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?