Mietrecht Mieter verschweigt Schaden 1,5 Jahre

9 Antworten

Der Schaden als solche, also die Rohreparatur nciht, aber die folgeschäden, die bei rechtzeitiger Medlung nciht entstanden wären. Das dürfte in diesem fall der weitaus größte Teil sein.

bei den meißten antworten geht wieder einiges verquer. ich versuche, aus meiner kenntnis richtig zu stellen: die mietvertragliche verpflichtung, mängel / schäden unverzüglich dem vermieter anzuzeigen zielt darauf ab, den schaden zu minimieren und nicht, dass der mieter für den fall der nichtanzeige, zumal er nicht der verursacher ist, diesen dann generell zu bezahlen hätte. in diesem konkreten fall war es ja vermutlich eine undichtigkeit in der benachbarten wohnung. wenn nun eine fläche von 20cm² befallen ist, ist das eigentlich ein bagatellschaden, der außerdem einer regulierung durch die haftpflichtversicherung nicht unterlägen wäre, ich wüsste jedenfalls keinen grund dafür. es ist davon auszugehen, der mieter hat den schaden nicht verursacht und dieser hat sich durch die nichtanzeige auch nicht vergrößert. es bleibt dementsprechend sache des vermieters, den schaden auf seine kosten zu beseitigen und zu prüfen, ob möglicherweise die ursache fortbesteht und diese dann gegebenfalls zu beseitigen.

Bloss wenn der Schaden fristgerecht gemeldet worden wäre, dann wäre die Gebäudeversicherung auch für Rohrbrüche und Co eingetreten, jetzt da die Meldung nicht in der Frist liegt verweigert sie die Zahlung und die gesamte Schadensbehebung würde auf unsere Rechnung laufen

Bitte schreibe keine neuen Antworten sondern kommentiere!
Ich wuerde es darauf ankommen lassen und einen Rechtsanwalt einschalten! Gegen den Mieter und gegen die Versicherung...

0

Nachbarwohnung läuft teiweise über meinen Stromzähler

Sehr geehrte Damen und herren, ich lebe seit 4 Jahren zu zweit in einer 70qm Wohnung und hatte immer einen Stromverbrauch von rund 4000kwh. Jetzt habe ich durch einen Zufall entdeckt, dass ein Teil der Nachbarwohnung über meinen Zähler gelaufen ist. Dieser baulich bedingte Mißstand wurde diese Woche durch den Vermieter behoben- doch er weigert sich mir den nicht genau zu beziffernden Schaden zu ersetzen. Wie soll ich argumentieren oder handeln?

Vielen Dank

...zur Frage

Muss ich Schäden beim Auszug aus einer Wohnung melden?

Hallo, ich bin vor zwei Monaten aus meiner Wohnung ausgezogen. Nun hat der Vermieter einen Schaden entdeckt der von mir stammt und er kann auch Beiweisen dass der von mir stammt. Hätte ich den Schaden beim Auszug melden müssen? Falls ja, kann es jetzt Probleme geben weil ich es nicht gemeldet habe?

Vielen Dank und freundliche Grüße!

...zur Frage

Der Mieter ist der Schadensverursacher - Haftet auch der Vermieter?

In der vermieteten Wohnung hat der Mieter den Heizkörper entlüftet und den Entlüftungshahn nicht wieder abgesperrt, so dass Wasser in die Wohnung und auch in die darunterliegenden Wohnungen, die einem anderen Vermieter gehören, gelaufen ist und Schaden verursacht hat. Der Mieter hat keine Haftpflicht. Muß der Vermieter des Schadensverursachers den Schaden bezahlen ? Welche Versicherung kann in Anspruch genommen werden ? Die Eigentümergemeinschaft hat eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung.

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Schaden an Einbauküche

Hallo

ich habe vor einer Woche eine Wohnung von einem Mieter abgenommen. In der Einbauküche wurden alle elektrischen Geräte bei Einzug vor einem Jahr durch neue ersetzt. Bei der Übergabe der Wohnung ist mir aufgefallen, dass die Tür des Kühlschranks beschädigt ist. Der Mieter muss (seiner Angabe nach, wenn dann fahrlässig, da ihm der Mangel vorher nicht aufegefallen sei) eine Delle in die Kühlschranktür gemacht haben, die jetzt natürlich unschön aussieht. Deshalb habe ich verlangt, den Kühlschrank gegen ein neues und gleichwertiges Gerät austauschen zu lassen.

Zur Ausbesserung habe ich auf bitten meines Mieters 4 Tage Zeit gegeben. In diesen Tagen kam ein Brief vom Mieter, dass er den Kühlschrank nicht ersetzen wolle, da er die Forderung im Vergleich zum Schaden unverhältnismäßig findet.

Was nun?

...zur Frage

Schimmel in Neubauwohnung

Hallo,

wir wohnen nun seit 1 Jahr exakt in einer Neubau-Mietwohnung. Nachdem uns unser Laminat im Büro / Ankleideraum in der Mitte hochgegangen ist, sind wir angefangen, nach der Problematik zu suchen. Auf der linken sowie rechten Seite befinden sich Kleiderschränke und Regale hinter denen ein grünlicher Schimmel unten an der Fußleiste und der Ecke sitzt sowie in den Kleiderschränken und Regalen selbst(Höhe von unten nach oben ca. 10cm) dies ist auf beiden Seiten so. Außerdem befindet sich an einem Kleid, welches an einem der Kleiderschränken an der Tür außen hing, ein Schimmelring von ca. 3cm Höhe unten am Saum.

Gelüftet haben wir regelmäßig in Form von Stoßlüften (ca 2x täglich). Heizen tun wir im Winter auf Stufe 3.

Wir wohnen im Erdgeschoss der unterkellert ist. Vor zwei Wochen war bereits in Gutachter im Keller, da dort über Feuchtigkeit und Schimmel geklagt wurde.

Im Wohnzimmer sitzt hinter dem Sofa an der Ecke sowie einer anderen Ecke ebenfalls Feuchtigkeit, also richtige Tröpfenbildung - hier allerdings noch kein sichtbarer Schimmel (ich denke mal, weil hier Fliesen verlegt sind?!).

Auffällig ist, dass sich der Schimmel / Feuchtigkeit jeweils an den Außenecken des Hauses auftritt. Wir wohnen zudem an einem Wald mit See, wodurch der Boden hier ja grundlegend sehr feucht ist. An allen Fenstern haben wir im Winter täglich mit nassen Fenstern zu kämpfen - trotz lüften in allen Räumen (Höhe ca. 3cm, läuft zT auch runter).

Meine Frage ist nun, wie man weiter vorgehen soll. In erster Instanz sagt der Vermieter ja wahrscheinlich, dass wir falsch gelüftet haben - dies triftt aber ja nicht zu und vor allem würde dann der Schimmel doch nicht vom Fussboden aus nach oben ziehen, oder?

Der Schaden beläuft sich nun auf 2 Regale, 4 Kleiderschränke, 1 Kommode, der Laminatboden, den wir gekauft und verlegt haben sowie all die Kleidung, die sich in den Schränken befindet.

Kann ich mit einem Schadenersatz rechnen und wenn ja, wie lange dauert die Abwicklung (ca.) ? Unser Vermieter hat das gesamte Haus von einer Baufirma gekauft. Daher habe ich Angst, dass sich das Ganze endlos hinziehen könnte.

Außerdem: Wie sieht das aus mit der weiteren Schimmelbildung? Sollte man lieber ausziehen wenn es sich tatsächlich um einen Baufehler an der Außenwand handelt? Ich klage seitdem ich hier wohne bereits an Nasenlaufen, Niesen und starke Pickelbildung im Gesicht, die ich so vorher überhaupt nie(!!!) hatte.

Danke für Eure Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?