Mietrecht Keller Abwasser Überflutet - wer ist schuld

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach deiner Aussage bist du im Recht,wenn deine Vermieterin kein Geld für Reperaturbedürftige dinge Hat ist das nicht das Problem des Mieters..

Sehe ich auch so...mak sehn was kommt

0

das ist sicherlich nicht die hilfreichste antwort.

0

Rede mit Deiner Hausratversicherung. Es könnte bestimmungswidrig ausgetretenes Wasser aus der Abwaserleitung gewesen sein, wie bei einer Verstopfung.

Viel Glück. Nachsatz: Zudem mußt Du gegenüber der Vermieterin den Schaden der Höhe nach gerichtsfest beweisen (Restwert). Hat sie Schuld, kein Vermieter muß umbauen, so der BGH, kann dieser Schaden über die Miete geordnet werden. Wie gesagt, sie muß Schuld sein. Das bei Gericht zu beweisen, ist vielleicht nicht so einfach. Sie hat den Regen nicht bestellt und der liebe Gott ist sie auch nicht.

Wenn ein Gulli der Stadt die Flut nicht mehr packt, so ist das kein Verschulden der Vermieterin. Die Stadt muss dann handeln. Die Vermieterin mit der Stadt verhandeln. Dann wäre noch die Haftpflichtversicherung der Vermieterin zu informieren, ob diese Dir etwas erstatten, falls es Schäden gab. Einfach eine Miete streichen geht sicher nicht. Das ist keine schlaue Lösung, denn in der Wohnung wohnst Du weiter ohne Schäden. Die Antwort von Obelhicks ist richtig. Ein Keller ist keine Wohnung und allenfalls 1-2% Minderung. Mehr wird da nicht drin sein.

Was möchtest Du wissen?