Mietrecht: Kann Mietvertrag mit 2 Mietern von nur 1 Mieter einseitig gekündigt werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann ich den Vertrag alleine einseitig kündigen (mit der gesetzl. Frist von 3 Monaten)? D.h. falls mein Mitbewohner nicht möchte, dass ich ausziehe, kann ich dann trotzdem kündigen?

NEIN.

Falls ich alleine kündigen (siehe Punkt 1), was bedeutet das für meinen Mitbewohner? Hat er (wenn er sich denn weigert auch zu kündigen) automatisch die Wohnung fortan alleine gemietet? oder ist er damit mitgekündigt?

Für ihn bleibt alles beim Alten, aber Sie haben schlechte Karten da Ihre alleinige Kündigung unwirksam ist. Sie hafaten weiterhin für alle Sachen aus dem Mietverhältnis.

Muss ein Mietvertrag der auf X Mieter läuft auch immer von allen X Mietern gleichzeitig gekündigt werden oder können einzelne separat kündigen und der Vertrag wird sodann automatisch "umgeschrieben" auf die restlichen noch verbleibenden Mieter?

Ja, gemeinsam geschlossene Mietverträge können nur gemeinsam gekündigt werden.

Oder man macht einen Mietaufhebungsvertrag, wenn alle Mieter und der Vermieter einverstanden sind.

Wenn Sie unbedingt ausziehen wollen aber die andere Partei nicht kündigen will und auch kein Mietaufhebungsvertrag gemacht werden kann, müssen Sie auf Zusdtimmung zur Kündigung klagen.

Wenn beide den Mietvertrag unterschrieben haben, ist er auch nur durch gemeinsame Kündigung zu beenden. So will es das Mietrecht. Einseitige Kündigung geht nicht. Ausziehen können Sie wann sie wollen, auch ohne Kündigung, bleiben aber für alle Verbindlichkeiten aus dem Mietvertrag haftbar. Stellt der Mitbewohner sich stur, so bleibt nur eine Klage auf gemeinsame Kündigung. Oder Sie suchen den Vermieter auf und bitten ihn, Sie aus dem Mietvertrag zu entlassen. Er ist dazu aber nicht verpflichtet.

Mietvertrag muss immer von allem Mietparteien gleichzeitig gekündigt werden. Die Kündigung durch einen einzelnen Mieter ist nicht rechtsgültig.

Aber es muss nicht immer eine Kündigung sein, wenn man aus einer Wohnung heraus möchte. Es steht Ihnen frei, mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren. Das muss der Vermieter allerdings nicht machen. Allerdings wird das bei Wohngemeinschaften oft gemacht. Wenn ein Aufhebungsvertrag zwischen Ihnen und dem Vermieter zu Stande kommt, bleibt automatisch der verbleibenden Mieter allein in der Wohnung und muss alle Kosten tragen.

mietvertrag gekündigt, muss man weiterzahlen für ein leerstehendes objekt?

hallo.

ich erkläre ersteinmal die situation:

jemand hatte einen mietvertrag im jahr 2010 abgeschlossen mit einer laufzeit bis 2013.

er hat 2 monatsmieten nicht bezahlt und dann kam eine kündigung. nach der kündigung kam dann die räumung.

jetzt will der vermieter aber die mieten weitergezahlt bekommen obwohl der mietvertrag gekündigt ist und der mieter raus ist aus dem objekt.

der vermieter sagt: solange das objekt leer steht muss trotzdem weitergezahlt werden da der vertrag bis 2013 unterschrieben wurde.

meine frage wäre nun:

der vermieter hat den vertrag schon gekündigt und der mieter ist raus da es keinen vertrag mehr gibt und im vertrag nicht festgehalten ist das in so einem fall der mieter weiterzahlen muss.. Muss der mieter weiterzahlen obwohl kein mietvertrag mehr vorhanden ist und er nicht mehr in dem objekt ist?

eigentlich denke ich mal ist das schwachsinn da ja der mietvertrag von der vermieterseite gekündigt wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?