Mietrecht, Hausverwaltung will uns Hasen verbieten

12 Antworten

Haustiere(Kleintiere) welche in Käfigen gehalten werden, benötigen keine Zustimmung des Vermieters. Der Balkon zählt zum Wohnraum und niemand hat darüber zu bestimmen, was Sie dort aufstellen, sofern die Ansicht des Hauses nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Haustiere, ausgenommen gefiederte Kleintiere, dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verwalters gehalten werden."

So einen Mist habe ich noch nie gelesen.

Da solltet ihr euch mit dem Mieterbund in Verbindung setzen. Kaninchen/Hasen gehören zu KLeintieren, die keiner gesonderten Genehmigung bedürfen. So lange ihr dort keine gewerbsmäßige Kaninchenzucht betreibt, incl Schlachtbetrieb, kann man euch das nicht verbieten.

Selbst wenn etwas rechtlich erlaubt ist, heißt es noch lange nicht, daß es gegenüber anderen in Ordnung ist. Ihr habt vier Hasen auf einem Balkon (Größe?). Seit ihr sicher, daß die zum einen artgerecht gehalten werden und zum anderen nicht für eure Mitbewohner des Hauses (MITbewohner, keine Gestalten, die halt da sind und keiner Rücksichtnahme wert sind) eine Beeinträchtigung ihrer Bedürfnisse darstellen? Eure Nachbarn wollen schließlich auch ihren Balkon nutzen dürfen. Ihr laßt sie auf einem Teppich leben? Was ist das? Rollrasen? Sind die Stallhasen überhaupt kastriert? Hm, ehrlich gesagt, denkt ihr für mich sehr Ich-bezogen und nehmt weder auf Hasen noch auf Mitbewohner wirklich Rücksicht - und das sage ich als jemand, der im Tierschutzverein, Tierliebhaber und Tierbesitzer ist. Stellt euch mal vor, nebenan würde jemand ein Stinktier oder Waschbären halten und sich auf sein Recht stützen, würde euch das gefallen? Oder 30 Ratten - ein tolles Gequieke und der Duft erst ... wie würdet irh euch dabei fühlen? Sucht euch lieber eine Wohnung mit Garten. Ein Hochhaus oder Mehrparteienhaus ist für Stallhasenhaltung ungeeignet. Man muß nicht alels machen, nur weil es erlaubt ist, denn man muß auch an seine Mitmenschen und nicht zuletzt die Tiere denken.

Cooles Kleintier?

Was gibt es für coole Kleintiere die man als Haustiere halten könnte ? Also nicht sowas wie Hasen oder Meerschweinchen .. eher Richtung Chinchilla oder flughörnchen :D

...zur Frage

Hundeverbot in Mietwohnung von Eigentümergemeinschaft

Hallo zusammen, wir hätten da mal eine Frage. Wir wohnen in einem 8-Familienhaus und möchten uns gerne einen Mops anschaffen. Unsere Vermieterin hat grundsätzlich nichts dagegen, sie meinte nur das wir unsere Nachbarn fragen sollen, welche ebenfalls Wohnungseigentümer sind. Das hab ich dann auch getan und hier wurde mir gesagt, dass Hunde laut der Hausordnung nicht erlaubt seien. Jetzt hab ich mal in unserem Mietvertrag geschaut, hier haben wir keine Klausel über eine Haustierhaltung und in der im Treppenhaus ausgehängten Hausordnung, gibt es hierüber auch keinen Vermerk. Meiner Meinung nach ist es uns also erlaubt einen Hund anzuschaffen, da wir die Zustimmung unserer Vermieterin haben. Kann eine Eigentümergemeinschaft uns nachträglich die Hundehaltung untersagen? Unsere Vermieterin wollte diesen Punkt nächste Woche bei der Eigentümerversammlung anbringen, wenn dieser Punkt hier abgelehnt wird, müssen wir auf einen Hund verzichten, oder wie ist hier die rechtliche Lage? Dankeschön für eure Antworten.

Martina

...zur Frage

Verbot in Hausordnung, aber im Mietvertrag erlaubt?

Hallo,

zu einem aktuellen Problem mal eine Frage, ich möchte das gerne geklärt haben. Und zwar habe ich mir vor einiger Zeit eine Wohnung angeschaut, wollte die dann auch haben, und die Vermieterin wollte zuerst keinen Hund in der Wohnung. Habe mich dann mit ihr getroffen und meinen Hund mitgenommen, damit sie ihn kennenlernt (ist eine ganz liebe, bellt nicht, stubenrein etc.). Nach dem Treffen sagte sie, der Hund sei ihr sympathisch und ein paar Tage später haben wir beide den Mietvertrag unterschrieben. Im Mietvertrag hat sie extra noch reingeschrieben, dass kleine Hunde nebst Kleintieren erlaubt sind.

So, nun als ich zuhause war habe ich mir noch mal die Hausordnung durchgelesen (vorher war da leider keine Zeit zu). In diesem steht nun aber drin, dass "Tierhaltung, außer Kleintiere wie Fische, Hamster, Vögel, verboten" ist.

Habe mich im Internet mal versucht etwas schlau zu machen deshalb - und habe BGB § 305 b gefunden: "Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor Formularklauseln. Ist beispielsweise im Mietvertrag individualrechtlich geregelt, dass der Mieter berechtigt sein soll ein Haustier zu halten, so wird ein in der Hausordnung enthaltenes Verbot für diesen Mieter gegenstandslos."

Das heißt doch jetzt für mich, dass der Miteigentümer (dem zwar die Wohnung in der ich wohne nicht gehört, aber wohl das Treppenhaus oder der Hof oder keine Ahnung) mir nicht "ans Bein pissen" kann oder? Er meinte zwar er mag keine Hunde und es sei verboten, aber ich habe ja irgendwie die Absicherung meiner Vermieterin und dann noch die Sache im BGB... und letztendlich ist es nicht seine Wohnung, und solange am "allgemeinen" Haus nix passiert interessiert es ihn doch nicht, oder?

Lange Rede, kurzer Sinn - wie sieht die Lage für mich aus? ;)

...zur Frage

Kaninchen verbieten... Vermieter

hallo, wir haben jetzt seit 2009 Kaninchen und es gab nie Probleme mit dem Vermieter deswegen. Seit kurzem haben wir neue Nachbarn und die haben in ihrem Schuppen jetzt Ratten entdeckt und den Kammerjäger angerufen. Der hat gesagt dass es sein kann dass sie von anderen Tieren angelockt wurden. Jetzt meint der Vermieter dass wir unsere Kaninchen die in der Wohnung leben ( verstehe da den Zusammenhang nicht ganz!?) innerhalb von 4 Wochen weggeben müssen. Kann er das machen wo es doch gar nicht bewiesen ist dass unsere ninchen Schuld sind? Ich hänge sehr an meinen Tieren und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen:(

...zur Frage

Darf der Vermieter Kleintiere verbieten?

Situation ist folgende:

Wir haben Wüstenrennmäuse und Kaninchen. Neuerdings scheint dies unseren Vermieter zu stören. Nun musste vor kurzem der Mietvertrag neu aufgesetzt werden und unser Vermieter nutzte gleich die Gunst der Stunde um folgendes weg zustreichen: (die Worte, die ich großschreibe, wurden von ihm durchgestrichen)

'Jede Tierhaltung, MIT AUSNAHME von Kleintieren, wie z.b Zierfische, Ziervögel, Hamster, bedarf der Zustimmung des Vermieters. (..)'

Nun ist meine Frage, ob ich nun meine Babys abgeben muss, weil er im Mietvertrag die oben genannten Worte durchgestrichen hat?

Meist steht im Internet das der Vermieter keine Kleintiere verbieten darf, da diese niemanden stören und keinen Schaden an der Wohnung anrichten. Trifft dieser Fall auch zu, wenn der Vermieter 'mit Ausnahme' gestrichen hat? Ich hoffe hier kennt sich jemand genauer aus, und kann mir vielleicht helfen.

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?