Mietrecht Hausverbot

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hausverbot kannst du ihm (noch) nicht erteilen. Du solltest aber mit der Mieterin ein Vieraugengespräch führen und sie darauf hinweisen, dass du ihr wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung an Dritte fristlos kündigen darfst. In diesem Fall musst du einer Bitte um Zustimmung des Zuzuges in ihre Wohnung nicht zustimmen, da in der Person des "jungen Mannes" liegende Gründe dem entgegen stehen. Ein Tipp: Sprich bei der Meldestelle vor und fordere Auskunft, wohin der Mann verzogen ist (zum Nachweis des berechtigten Interesses dessen alten Mietvertrag vorlegen). Die mündl. Auskunft kostet ca. 6 Euro. Du erfährst dadurch, wo er gemeldet ist und evtl. sogar bei der bewussten Dame. Da hättest du einen Beweis.

Das Hausverbot ist unwirksam.

Ebenso dürfte die Kündigung der langjährigen Mieterin unwirksam sein. Es fehlt der entsprechende Kündigungsgrund, auch unter Einhaltung der Kündigungsfrist muss die Kündigung "ordentlich" begründet sein, s.a. § 573 BGB.

Leider stehst Du juristisch auf mehr als dünnem Eis. Denke daran, dass Du bei einem gerichtlichen Verfahren (welches Du mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren wirst) auch noch die Verfahrenskosten der Gegenseite am Hals hast.

Das "Erschleichen" des Wohnraumes bei der Mieterin geht Dich, mit Verlaub gesagt, überhaupt nichts an. Moralisch mag man davon halten, was man will, aber juristisch ist das völlig legitim.

P.S. Ich kann Deinen Ärger gut verstehen, ich bin selbst Vermieter...

Mit dem Hausverbot wirst du wohl nicht durchkommen. Du kannst ihn höchstens wegen der Mietschulden und den Falschangaben verklagen.

Und sei beim nächsten Mal schlauer: Schufa, genaue Angaben von Vorvermieter und Arbeitgeber geben lassen bevor der Mietvertrag unterschrieben ist.

Ps: ich finde es witzig, dass er sich nen Anwalt leisten kann, aber die Miete nicht.

Nein, du kannst kein Hausverbot erteilen, aber du kannst verlangen, dass diese Mieterin ihn als Mitbewohner anmeldet. Ansonsten gibt es eine Regelung, welche besagt, dass ein Gast nur eine bestimmte Zeit dort wohnen darf. Hier: http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/Wohnungsnutzung/nutzung_der_wohnung_8.htm

Dass du diesem Menschen die Wohnung gegeben hast, ist zum Teil dein eigenes Verschulden. Du musst dich zuvor erkundigen, Lohnbescheinigung, Arbeitsvertrag, Schufa-Einträge und eine Auskunft des Vorvermieters. Am besten noch beim Arbeitgeber anrufen und dort erfragen, was mit dem Arbeitsverhältnis ist. Einige Arbeitgeber stellen auch Bescheinigungen aus, dass sie ihn bis dato weiter beschäftigen. Das alles muss man zuvor machen. Wenn es okay ist, dann kannst du die Wohnung vermieten.

Wegen den noch ausstehenden Mietschulden, da musst du dich an einen Anwalt wenden. Und lies den beigefügten Link. Es ist hier leider so, dass Mieter machen können, was sie wollen - bisweilen treiben solche den Vermieter in den Ruin und bekommen dennoch mehr Rechte als Vermieter.

Alles Gute wünsche ich dir und ein gutes Ende.

Mit der Vermietung der Wohnung hast Du dein Hausrecht an dem Mieter abgetreten.

Guckst Du hier:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/h1/hausverbot.htm

Deine Forderungen kannst Du nur zivilrechtlich einfordern.

Ich glaub aber, dass Du mit einem persönlichen Gespräch bei der Mieterin mehr erreichen kannst. Wenn Du ihr das so erzählst, wie Du es hier beschrieben hast, wird so wohl auch erkennen können, was für einen"Typen" sie sich ins Haus geholt hat.

Unglaublich, der Kerl....

Das ist nicht ganz richtig. Es ist zwar richtig, dass ich das Hausrecht an den Mieter abgegeben habe aber nur so lage wie der Mietvertrag besteht. Der Mietvertrag mit ihm wurde fristlos gekündigt. Er hat auch daraufhin die ihm vermietete Wohnung verlassen ist aber in eine andere Wohnung im Haus unter der Aussage er sei mit der Mieterin verlobt gezogen.Die Mieterin äußert sich hierzu nicht. Ich habe lediglich von ihm die Ausssage, dass er mit der Mieterin verlobt ist. Die Mieterin wiederum beantwortet die Frage von mir ob sie mit ihm verlobt ist nicht. Ich bekomme einfach keine Antwort. Sie hüllt sich in Schweigen. Mit Ende des Mietvertrages kann ich ein Hausverbot auch willkürlich (wie in Deinem Link) aussprechen. Selbst sein Anwalt schreibt, dass es richtig ist, das es der Erlaubnis des Vermieters bedarf um in die Wohnung der Mieterin einzuziehen. Diese Erlaubnis habe ich ihm allerdings versagt.

0
@hsk10

Um es mal klar zu stellen: die Verlobung oder Nicht-Verlobung spielt überhaupt keine Rolle. Die Mieterin kann als Gast aufnehmen, wen Sie will. Wird daraus ein dauerhaftes Mitwohnverhältnis, muss Sie den Vermieter darüber informieren (dieser hat aber keine Einredemöglichkeit!).

0
@hsk10

Du könntest ihm Hausverbot erteilen, wenn er nach dem Auszug dort herumlungern würde und somit dort zu nichts mehr zu suchen hätte.Tatsächlich ist er aber Gast der Mieterin und sucht dort seht wohl was ...

0

Mit Gerichtsurteilen kann ich nicht dienen. Allerdings ist es doch offensichtlich, dass sich der junge Mann nur mit dieser anderen Mieterin "verlobt" hat, um sich eine Bleibe zu schaffen. Solltest Du mit dieser Mieterin mal ein ernstes Wörtchen reden und ihr sagen, dass sie gerne hier bleiben kann, aber ohne diesen Mann. Wurde Dir denn offiziell gemeldet, dass dieser Mann bei der Mieterin eingezogen ist?

Was bringt dir das "Hausverbot"? Auch das Privatleben der anderen Mieterin geht dich eigentlich nichts an. Warum hast du ihr denn gekündigt?? Zahlt sie ihre Miete nicht?

Sie muss den jungen Mann, ihren "Verlobten" lediglch als Mitmieter bei dir anmelden. Dieser hat Schulden bei dir, egal ob er im Haus wohnt oder nicht.

Ich glaube ich muss da was richtig stellen: Die Mieterin selbst sagt nicht das sie mit ihm verlobt ist. Sie äußert sich hierzu nicht. lediglich er sagt, dass er mit ihr verlobt ist. Ich bin der Meinung, dass sich dieser Mieter nur Wohraum verschaffen will weil er keine andere Wohnung bekommt. Jeden Tag kommen andere Ausreden warum er die rückständige Miete nicht zahlt. Andere Vermieter sind nicht so leichtgläubig wie ich und fragen beim Vorvermieter oder Arbeitgeber nach. Es ist richtig, dass mich das Privatleben anderer Mieter nichts angeht aber in diesem Fall sehe ich es anders. Durch seine ständigen Unwahrheiten ist das Vertrauensverhältnis auch zu der Mieterin zerstört.

0
@hsk10

Solange diese ihre Miete bezahlt, ist es doch völlig egal, mit wem sie liiert ist, verheiratet, verlobt oder was auch immer.

0

Wenn Du schon einen RA hast, ihm aber anscheinend nicht glaubst, ist es eigentlich müssig, dass wir noch was dazu schreiben.

Meine PERSÖNLICHE Meinung: Mit dem Hausverbot sowie der Kündigung der Mieterin aus diesen fadenscheinigen Gründen wirst Du hoffentlich nicht durchkommen. Ich hoffe, die Mieterin legt Rechtsmittel ein. Du bist ja ein schrecklicher VM!!

Ich glaube, dass Du da etwas falsch verstanden hast. Nicht ich sondern der ehemalige Mieter hat einen Anwalt. Ich frage mich wie er den bezahlen kann, wenn er noch nicht mal die Miete bezahlen kann. Ich gehe davon aus, dass Du Deiner Antwort zu Folge Mieter irgendwo bist. Es kann ja wohl nicht angehen, dass ein Mieter weil er wo anders horende Mietschulden in Höhe jenseits der Marke von € 5.000,- hat sich irgendwo Wohnraum verschafft um nicht auf der Straße zu stehen. Selbst die Mieterin bei der er jetzt wohnt teilt mir nicht mit ob sie mit ihm verlobt ist oder nicht. Sie hüllt sich diesbezüglich in Schweigen. Fragen danach werden von ihr auch nicht beantwortet. Meiner Meinung nach ist dies ein unhaltbarer Zustand. Das Vertrauensverhältnis ist nachhaltig gestört. Man sagt, Eigentum verpflichtet. Dazu gehört es auch, dass Vertrauen unter den Mietern besteht. Selbst sein Anwalt schreibt, dass es der Genehmigung des Vermieters bedarf, wenn jemand zusätzlich in die Wohnung zieht. § 553 BGB (oder dem Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden kann.) Bei Deiner Meinung bin ich froh, dass ich Dich nicht als Mieter habe. Es sei Dir anzuraten, meine Frage noch einmal genau zu lesen. Den Daumen hoch hast Du nur irrtümlich von mir erhalten

0
@hsk10

Ich gehe davon aus, dass Du Deiner Antwort zu Folge Mieter irgendwo bist.>

Und schon wieder lässt Du Dich zu irgendwelchen Spekulationen hinreissen, genau wie im Falle Deines Mieters und Deiner Mieterin.. Ich kanns nur wiederholen: Du bist ein schrecklicher VM!!

0

Was möchtest Du wissen?