Mietrecht: Gibt es einen Paragraph, der mir erlaubt die Mülltonne des Mieters (Literzahl der Tonne) einfach zu erhöhen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast als Vermieterin die Pflicht, ausreichend große Müllbehälter bereit zu stellen. In Deinem Fall kannst Du die Literzahl z. B. dadurch erhöhen, dass Du 120 Liter-Tonne durch zwei 80-Liter Tonnen erhöhst.

Schreiben an die Mieter: Da die bisherige Kapazität der Restmülltonne nicht ausreicht, erhalten Sie demnächst zwei 80-Liter-Tonnen, die jeweils einer Wohnung konkret zugeordnet werden.

Das genügt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich entscheidest allein Du über die Größe der Tonne. Sie muss angemessen sein, um den anfallenden Müll aufzunehmen. Wenn immer wieder etwas daneben steht, dann MUSST Du eine größere wählen.

Du kannst den Mietern ja schreiben, dass Du seit Wochen beobachtest, dass immer wieder Müll neben den Tonnen steht und dass Du eine vierwöchige Phase vorschlägst, in der die Mieter zu Meidung höherer Kosten versuchen möchten, Müll zu vermeiden bzw. zu reduzieren.

Sofern weiterhin Müll neben der Tonne steht, siehst Du Dich im Rahmen Deine allgemeinen Sorgfaltspflicht (herumstehende Mülltüten ziehen Ungeziefer an) gezwungen, eine größere Tonne zu bestellen, womit sich auch die Nebenkosten erhöhen würden.

Damit stellst Du die Mieter in die Selbstverantwortung (in der sie im Grunde sowieso stehen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du darfst nur die reellen Kosten auf alle Mieter anteilmäßig umlegen (gleiche Anteile) und denk daran, dass Du die auch auf Nachfrage des Mieters vorlegen/nachweisen können musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du darfst nur die tatsächlichen Kosten für die Müllabfuhr anteilmäßig auf den/die Mieter umlegen.

Diese Kosten musst Du auf Verlangen des/der Mieter auch nachweisen und darfst nicht irgendwelche Fantasiebeträge ansetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von easywoman510
15.10.2016, 15:28

Das ist klar, dass es nachweisbar sein muss. Jedoch werden immer Sachen daneben gestellt, also reicht das Gefäß ja nicht

0

Hat der Mieter eine eigene Tonne? Gibt es auch eine gelbe, blaue und braune Tonne zur Mülltrennung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von easywoman510
16.10.2016, 08:40

Im Moment gibt es eine 120 l Tonne für 2 Parteien. Jedoch benutzt die Partei mit 1 Person 2/3 der Tonne und stellt noch was daneben. Und die Partei mit 3 Personen kommt locker hin. 

Darum würden wir gerne 2 getrennte Tonnen machen, da es ja sonst vollkommen unfair ist. 

Zusätzlich gibt es noch 2 120 l Biotonnen. Diese werden aber nur von der Partei benutzt, die eh weniger Müll hat. 

0

Die Literzahl der Mülltonne des Mieters entscheidet der Mieter selber, denn er bezahlt sie ja auch.
Also was soll das ? Wenn das nicht reicht und er entsorgt seinen Müll illegal, dann kann man ja mal drüber sprechen, aber so ?!?!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von easywoman510
15.10.2016, 15:28

Wir haben das Problem, dass er immer Reste daneben stellt, und somit ja scheinbar die Tonne nicht ausreicht. Einsicht zeigt er nicht, da sie ja dann natürlich teurer wäre

0
Kommentar von Colombo1999
15.10.2016, 20:57

Quatsch! Der Mieter hat gar nichts zu entscheiden. Zumal dann nicht, wenn er nicht weiß, wie man Müll vermeidet und den angefallenen richtig entsorgt.

0

Was möchtest Du wissen?