mietrecht,darf vermieter mit der bank halbjährlich zur kontrolle der wohnung kommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich kann mir absolut nicht vorstellen das eine bank mitarbeiter entsenden um durgeführte renovierungsarbeiten zu überprüfen. wenn die kreditvergabe erfolgt ist interessiert sich die bank wenn überhaupt für die handwerkerrechnungen. ich nehme an dein vermieter täuscht dir den grund nur vor um regekmässig deine wohnung zu kontrolieren. den begleiter deines vermieters würde ich bei dem ersten besuch einmal ganz genau durchleuchten.

so sehe ich dies auch. Ich habe lange in einer Immob.firma gearbeitet. Von der Bank hat sich nach dem Kauf niemand eine Whg. angeschaut. Dies klingt alles etwas merkwürdig. Da will der Vermieter einen Grund vorschieben, um alle halbe Jahr mal in die Whg. zu können. Dalia sollte einer weiteren Besichtigung nicht zustimmen. Wenn allerdings der Vermieter eine Whg. verkaufen will, so hat er ein Recht mit Interessenten die Whg. anzuschauen. Für die Bank reicht eine Aufstellung der Investionen aus.

0

Nein, natürlich nicht. In Deinen vier Wänden bist Du der Hausherr und bestimmst ganz allein, wer über die Matte kommt. Schaue vorsorglich in Deinen Mietvertrag, ob es dort anderslautende Vereinbarungen gibt.

Alles eigentlich ganz einfach.

Einmal im Jahr darf der Vermieter die Wohnung betreten, dazu darf er sicherlich auch einen Zeugen, z.B. einen Bankmitarbeiter, mitbringen.

Meines Wissens hat der Vermieter aber überhaupt kein Recht die vermietete Wohnung zu betreten, wenn nichts darüber im Mietvertrag steht.

Muss der Ofen raus?

Ein Mieter bewohnt seit 15 Jahren eine Wohnung in dem er mit Erlaubnis einen Kaminofen betreibt. Der Mieter lernt eine Partnerin kennen und beziehen gemeinsam eine andere Wohnung im selben Haus - natürlich kommt der Kaminofen mit in die neue Wohnung und wird auch abgenommen.

Nun verlangt der Vermieter die Entfernung des Ofens mit dem Argument, er habe nicht umsonst die Heizung modernisiert.

Es betreiben auch andere Mieter im Haus Kaminöfen - wie sieht das Mietrecht dazu aus?

...zur Frage

Hilfe! Kann unser Vermieter uns einfach so rausschmeißen, da nur mündlicher Mietvertrag besteht?

Hallo,

ich bitte um schnelle Hilfe von jemanden der sich in diesem Thema gut auskennt, da unser Vermieter uns einfach rausschmeißen möchte ohne fristgerechte Kündigung.

Wir sind im Oktober letzten Jahres in unsere Wohnung eines Zweifamilienhauses eingezogen, in die wir sehr viel Zeit und Geld gesteckt haben, da die Wohnung vorher katastrophal aussah. Jetzt haben wir uns sehr gut eingelebt und die Wohnung sieht aus wie neu. Doch aus Zufall hat mein Freund vor ca einem Monat mit bekommen, wie Leute unser Haus fotografierten und ist darauf hin zum Vermieter ( der unter uns wohnt) gegangen, und hat ihn zur Rede gestellt. Erstmal wollte er es gar nicht zugeben das er das Haus verkaufen will, bis uns eine Frau von der Bank anrief und fragte ob sie Fotos von unserer Wohnung machen könne, da der Vermieter pleite ist und das Haus jetzt von der Bank verkauft wird. Darauf haben wir ihn wieder zu Rede gestellt, und auf einmal gab er es auch zu, und meinte wir sollen jetzt raus bis zum Ende diesen Monats.

Wir sind sehr ruhige Mieter, zahlen immer pünktlich die Miete und sind sehr pingelig was Sauberkeit angeht, ich habe einfach das Gefühl das unser Vermieter einen Groll auf uns hat, da es uns finanziell ganz gut geht und ihm nicht, aber ist das ein Grund?

Da dieser Herr ein mal ein "guter bekannter" meiner Schwiegereltern WAR, haben wir damals sofort einziehen können, nur mit mündlichem Mietvertrag.

Jetzt ist meine Frage: Kann er das einfach so beschließen? Oder hat man als Mieter auch ohne schriftlichen Mietvertrag ein Recht auf eine Fristgerechte Kündigung von 3 Monaten? Schließlich kann man nicht innerhalb von 3 Wochen eine neue Wohnung finden, noch dazu kommt das ganze Geld was wir in die Wohnung investiert haben, obwohl eine Renovierung ja eigentlich vom Vermieter übernommen werden muss, oder?

Vielen Danks schon mal in Vorraus.

...zur Frage

Mietrecht: Hund trotz nur mündlichem Verbot?

Ich wohne in einem Haus mit drei Mietwohnungen, eine davon wird vom Sohn des Vermieters bewohnt (mit Frau und Kindern). Der Vermieter hat vor Vertragsunterzeichnung nebenbei erwähnt, dass er keine Hunde im Haus wünscht. Seinem Sohn hätte er es nicht erlaubt, also ginge das bei uns auch nicht. Nun muss nach aktuellem Mietrecht aber im Vertrag stehen, dass Hunde und Katzen verboten sind. Dies ist hier nicht der Fall, es wurde nur mündlich ausgesprochen. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich habe immer Hunde gehabt und wünsche mir nichts mehr, als wieder einen aufnehmen zu können. Kann der Vermieter im Nachhinein den Vertrag dahingehend ändern? Kann ich mir jetzt einfach einen Hund holen?

...zur Frage

Frage zum Mietrecht und offenen Fenstern

Hallo liebe Community, Zuletzt bekamen wir vom Vermieter eine erste Abmahnung, weil wir das Dachfenster zum lüften offen gelassen haben, als wir aus dem Haus sind. Es könnte ja reinregnen. Ich brauche bitte einen Paragraphen o. Ä. Ist die Abmahnung rechtens? Weil eigentlich liegt es ja in unserer Verantwortung oder?

Grüße Kai

...zur Frage

Alte Stromleitungen/Sicherungen muss Vermieter erneuerung zahlen? Mietrecht

hi zusammen.

ich wollte mal fragen, ob der vermieter für die erneuerung der kompletten stromleitungen blechen muss? denn wenn man eine elektrische kettensäge anschließt oder ich meinen pc anmache, fliegt gleich ma die sicherung raus und spätestens beim 5. Versung bleibt sie dann endlich drinne. die leitungen sind auch nicht mehr zugelassen da sie viel zu dünn sind. wir mussten auch schon in der küche, in der verteilerdose die klemme erneuern durch eine wagoklemme! die alte hats nämlich zerrissen! die lag un bruchstücken in der dose!!!!

meine frage: muss der vermieter eine erneuerung zahlen oder die mieter(3 pateien haus)? muss er einen fischalter einbauen lassen?

mfg

...zur Frage

Ist die Erneuerung von Bodenbelägen Aufgabe des Mieters und zählt zu Schönheitsreperaturen?

Moin, ich habe eine Frage zum Mietrecht bei Bodenbelägen. Ich habe eine Wohnung gemietet bei der in zwei Räumen eine alte abgeranzte PVC Matte ausliegt. Mein Vermieter sagte mir, dass die Erneuerung dieser bei "nicht gefallen" Aufgabe des Mieters sei und zu Schönheitsreperaturen zähle, ebenso die Fußleisten. Meine Frage ist ob das stimmt und wenn nicht ob jmd. die entsprechenden Gesetzestexte kennt, die dieses widerlegen. Danke im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?