Mietrecht - Kann Vermieter vorzeitig die Küche ausbauen?

4 Antworten

In meinen Augen ist die Mitbenutzung der Küche vertraglich vereinbart, baut dein Vermieter also die Küche aus, kommt er seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht mehr nach, das bedeutet, dass du die Kaltmiete kürzen kannst. Um welchen Betrag ist schwieriger rauszufinden. Da gibt es wirklich sehr unterschiedliche Angaben. Ich würde mal von 50% ausgehen und das für 2/3 des Monats.

Da im Mietvertrag steht "Dies schließt die Mitbenutzung von ... ein." dachte ich, dass es schon Bestandteil der Miete ist. Oder ist die Annahme komplett falsch?

Wenn der Vermieter die Küche nicht nutzen kann,können Sie es auch nicht.

Man muss unterscheiden zwischen Erlaubnis zur Mietbenutzung und zur Verfügung gestellt.

Wenn du für die Nutzung kein Geld Bezahlen musst,dann kann er damit machen was er Will.

Naja, ich zahle eine Pauschalmiete. Da im Mietvertrag steht "Dies schließt die Mitbenutzung von ... ein." dachte ich, dass es schon Bestandteil der Miete ist. Oder ist die Annahme komplett falsch?

0

"Wenn du für die Nutzung kein Geld Bezahlen musst ..."

Die Nutzung der Küche ist Fragesteller vertraglich zugesichert, ergo zahlt sie/er mit der Miete dafür.

Lesen und verstehen was geschrieben steht scheint wirklich nicht Ihre Stärke zu sein.

0

Raum zur Zwischenmiete ohne Vermietereinwilligung?

Ich will zum 1.06. ausziehen, Vertrag ist gekündigt, läuft aber noch bis Ende Juli. Da meine Vermieter nichts gebacken kriegen (HÄTTE bereits Nachmieter-Interessenten usw), würde ich eventuell gerne mein Zimmer (ich bin Hauptmieter und habe eine Untermieterin) zwischenvermieten bis Ende Juli. Ich blick bei den rechtlichen Sachen aber nicht durch! Darf ich das ohne Erlaubnis des Vermieters?

In meinem Mietvertrag steht dazu: 1. Der Mieter darf die Mietsache zu anderen als den in § 1 bestimmten Zwecken nur mit Einwilligung des Vermieters benutzen. (Da steht zB dass da 2 Personen leben)

2.Der Mieter ist zu einer Untervermietung sämtlicher Mieträume ohne Einwilligung des V. nicht berechtigt(§540BGB). Besteht kein berechtiges Interesse an einer teilweisen Untervermietung oder Gebrauchsüberlassung, kann der Vermieter die Einwilligung verweigern (§553BGB). Eine Einwilligung (kann befristet sein und widerrufen werden) ist vor allem ausgeschlossen, soweit sie für den Vermieter unzumutbar ist.

Da ich nur mein Zimmer zwischenvermieten und noch Sachen im Wohnzimmer lagern würde, wären somit nicht SÄMTLICHE Mieträume untervermietet. Zählt das? Brauche ich die Erlaubnis des Vermieters und einen Vertrag mit denen oder kann ich ohne Vermieter auf Zwischenmietersuche gehen und das regeln?

Danke!

...zur Frage

mit früherer Kündigung (1.7) auf Mietvertragskündigung (1.10) reagieren?

Hallo,

meine Situation: meine Vermieterin hat meinen Untermietvertrag zum 30.9 gekündigt. wir haben eine 6 Wöchige Kündigungsfrist weshalb nichts dagegen spricht, dass ich die Wohnung zum 31.6. kündige.

Aber ist es gesetzlich erlaubt mit einer Kündigung auf eine Kündigung zu reagieren?

Danke schonmal im vor raus

...zur Frage

Vater Hauptmieter - Eigenbedarfskündigung möglich?

Mein Vater ist Hauptmieter einer Wohnung in der ich und eine Untermieterin wohnen. Nun möchte ich aber mit meinem Freund zusammenziehen (war bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar weil sich in unserer Lebensplanung einiges verändert hat). Auf jeden Fall wollte ich fragen, ob vllt jemand schon eine ähnliche Situation hatte bzw. sich juristisch auskennt. Ich dachte hier an Eigenbedarfskündigung ? Ist diese zulässig? Noch dazu könnte es sein, dass mein Freund bereits innerhalb der Kündigungsfrist die neue Arbeitsstelle antritt bzw. antreten muss und somit schon früher einzieht. Wir würden uns natürlich friedlich verhalten und ihr entgegenkommen, aber wäre es rechtlich möglich, dass sie dies verhindern kann? Bitte nur faire Antworten, ich weis kündigen ist egoistisch und dumm usw. aber manchmal ändert sich eben vieles was man davor nicht wusste..

...zur Frage

Eure Meinung zu Qualität vom Nobiliaküchen gefragt

Hallo, ich habe heute eine Küche vom Nobilia beim Fachhändler bestellt. Der Berater war sehr nett und kooperativ. Ist auf alle unsere wünsche eingegangen, wobei nachhinein bekomme ich doch zweifeln ob wir nicht überbezahlt haben für die Küche. Insgesamt haben wir 14 Elementen bestellt. Hängeschränke, diverse Küchengeräte, Schubladenschränke 4x, Karussell, Glasabdeckung übers Herd wg.Spritzer, Theke usw. (Kühlschrank und E-Herd nicht dabei). Kann mir jemand sagen was Ihr so für Eure Küchen ausgegeben habt? Uns wird das 10000€ kommen und in meinen Augen ist das schon ein batzen Geld...will hoffen dass wir mit der Entscheidung für Nobilia nicht enteuscht werden.

...zur Frage

Verpflegungsmehraufwand Steuer 3-Monatsregel?

Ich kann aufgrund meiner Auswärtstätigkeit grundsätzlich Verpflegungsmehraufwand geltend machen. Mein Problem ist jedoch die 3-Monats-Regelung. Man darf ja nur die Aufwendungen nur 3 Monate geltend machen, allerdings habe ich diese in 2015 nicht geltend gemacht, da ich sowieso unter dem Grundfreibetrag war. Jetzt meine Frage: Kann ich den Verpflegungsmehraufwand dann die ersten drei Monate in 2016 geltend machen, da ich ihn ja nicht in 2015 genutzt habe?

...zur Frage

Untermiete darf oder nicht?

Ich wollte ein Zimmer in Wohnung untervermieten, und wollte fragen, ob es eine Begrenzung für die Mietkosten gibt? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?