mietrecht - kaltwasser

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Vermieter wird vom Gesetzgeber nicht verpflichtet im Mietvertrag jede Position der Nebenkosten mit einem monatlichen pauschalen Vorauszahlungsbetrag zu versehen. Deshalb sind die Kosten für Trinkwasserverbrauch und Abwasser dennoch abzurechnen, auch wenn die Position"Kaltwasser" mit "0" gekennzeichnet ist. Ich würde die Abrechnungsweise des Vermieters formal beanstanden, aber wenn die Zahlen stimmen das Endergebnis anerkennen.

Schließe mich guterwolf an: Komische Abrechnung.

Das ein Betrag für Heizkosten im Vertrag angegeben wird, ist üblich.

Aber nicht für jeden einzelnen Posten der übrigen Betriebskosten.

Entscheidend ist was unterm Strich der Abrechnung steht.

Also die Summe aller Kosten abzüglich der geleisteten Vorauszahlungen.

ja habe einen zähler. ja aber die frage ist. muss ich nachzahlen oder ist es möglich per gericht das ich wegen dem mietvertrag in dieser wohnung niewieder wasser zahlen muss?

komische Abrechnung... Man zahlt nicht für jede Position extra.... Deine Vorauszahlung gilt für die kompletten Nebenkosten, manche Vermieter splitten das in Heizung und Sonstige.

Wenn du als Guthaben aus Betriebskosten und Heizung hast werden die Kosten , die du nachzahlen sollst, damit verrechnet und dann kriegst du entweder noch was raus...oder musst nachzahlen.

Hast du einen Wasserzähler?

Was möchtest Du wissen?