Mietrecht - farbige Wände usw.

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

gemietet ohne Mietvertrag

Wie soll das denn gehen, das widerspricht sich doch bereits selbst???

2 Wände haben wir in Farbe gestrichen, müssen wir beim Auszug die Wände wider weiß streichen?

Kommt drauf an, das kann man nur vor Ort beurteilen...

obwohl die Mängel schon beim Einzug so waren.

Könnt Ihr das beweisen

Wir haben keinen Mietvertrag

Selbstverständlich gibt es einen, nur keinen schriftlichen...

es gab in der Vergangenheit kein Übergabeprotokoll als wir das Haus übernommen haben.

Das ist dumm, denn so gilt das Haus erstmal als mängelfrei übergeben...

Der Vermieter hat sich das Haus damals gar nicht richtig angeschaut.

Dann hättet Ihr darauf bestehen müssen und, falls er sich weigert, dies entsprechend protokollieren müssen...

Haben wir etwas zu befürchten?

Ja, falls Ihr das Vorhandensein der Mängel bei Einzug nicht beweisen könnt...

Schon klar, ich habe keinen schriftlichen Mietvertrag.Du sagst, ich muss die Mängel beweisen. Das Haus ist 15 Jahre alt und hatte 5 verschiedene Mieter. An jeder Ecke kann man einen Fehler finden, wenn man möchte. So wie Du argumentierst, so tut es auch der Vermieter.Das Haus wäre angeblich mängelfrei gewesen. Der Witz ist nur, er kümmert sich gar nicht um das Haus. Wenn ich ein defekt gemeldet habe, dann hat es Ihn nicht intressiert. Bin ich wirklich in der Beweispflicht? Ich glaube nicht.

0
@Jo2029

Bin ich wirklich in der Beweispflicht?

Ja, genau das ist das Problem, wenn zu Anfang keine Mängel protokolliert werden, wird mietrechtlich davon ausgegangen, dass diese auch nicht vorhanden sind. Sonst würde ein Übergabeprotokoll ja gar keinen Sinn machen, wenn man ohnehin von der Mangelhaftigkeit der Mietsache ausgehen würde. Wenn man ein Auto mietet, ist das ja auch nicht anders. Die meisten Mieter wissen dies nicht, ich erlebe das bei 90 % aller Wohnungsübergaben und muss jedesmal darauf hinweisen, dass es nicht meine Aufgabe und mein Interesse als Vermieter ist, die zu protokollierenden Mängel festzustellen, sondern die/das des Mieters, sonst machen die Mieter dabei gar nichts...

0
@XtraDry

Und ist der Vermieter nicht beweispflichtig?Davon auszugehen, dass ein Haus was 15 Jahre ist und bereits 5 Mieter hatte keine Mängel hat ist doch naiv.So wie Du es beschreibst, könnte er jetzt mit mir das Haus neu renovieren.Zum Beispiel ist ein Fenster defekt (lässt sich nicht mehr schließen), die Eingangstür ist verzogen, weil er das Holz der Tür nie gestrichen hat. Ich kann nicht glauben, dass die Rechtsprechung so einfach ist. Wenn dies der Fall ist, dann will ich auch Vermieter werden.... (kleiner Scherz am Rande)

0
@Jo2029

Davon auszugehen, dass ein Haus was 15 Jahre ist und bereits 5 Mieter hatte keine Mängel hat ist doch naiv.

Das ist zwar richtig, dennoch ist es genauso naiv davon auszugehen, dass ein solches Haus derart mängelbehaftet ist, dass man diese ohnehin nicht aufnehmen müsste. Diesen Gedankengang verfolgend muss man davon ausgehen, dass ein neu gebautes Haus bei Übergabe mängelfrei ist, und mit zunehmendem Alter bei Übergabe immer mehr Mängel vorhanden sind, DIE DANN ABER KONKRET AUCH PROTOKOLLIERT WERDEN MÜSSEN. Ein 15 Jahre altes Haus ist ja noch "jung" und nicht per se mangelhaft. Und welche dies sind, muss eben protokolliert werden. Wenn dies nicht geschieht, sind dementsprechend offensichtlich kein vorhanden, man geht von Mängelfreiheit aus...

So wie Du es beschreibst, könnte er jetzt mit mir das Haus neu renovieren

Nein, für die Beseitigung von Mängeln ist ja grundsätzlich der Vermieter zuständig. Nur für Mängel, die vom Mieter verursacht wurden und nicht zum vertragsgemäßen Gebrauch der Sache gehören bzw. für die die Mängelbeseitigung vertraglich vereinart ist (Klein- und Schönheitsreparaturen) ist der Mieter verantwortlich...

Zum Beispiel ist ein Fenster defekt (lässt sich nicht mehr schließen), die Eingangstür ist verzogen, weil er das Holz der Tür nie gestrichen hat

All das ist ohnehin Sache des Vermieters (die Eingangstür zumindest von außen)...

Ein selbst gebohrtes Loch (vor allem in einer Arbeitsplatte) aber eben nicht...

Ich kann nicht glauben, dass die Rechtsprechung so einfach ist.

Ist sie auch nicht, wie Du an meinen Kommentaren sehen kannst, muss man je nach Mietvertrag und Mangel unterscheiden. Dafür müssen die Mängel aber überhaupt erstmal protokolliert worden sein, wenn nicht, sind sie schlicht nicht existet, da nicht beweisbar. Mal abgesehen von Schonheits- und Kleinreparaturen ist der Mieter dann zumindest zu Schadenersatz verpflichtet. Das gleiche Problem hat der Vermieter, wenn er bei Auszug nicht vernünftig protokolliert und Mängel anmahnt. Euer Vermieter tut das aber anscheinend. Und genau darunter fallen Löcher in der Arbeitspaltte und evtl. (je nach Einzelfall) bunte Wände. ...

0
@XtraDry

Weiß zwar nicht, ob das jetzt wirklich hilfreich war, trotzdem (oder gerade deshalb?) danke für den Wimpel... ;-)

0
@XtraDry

Muss nochmals einhaken!Ich habe nochmals recherchiert. Auch der Vermieter hat Beweispflicht und kann nicht einfach Mängel in Rechnung stellen.

Folgenden Satz habe ich in Internet gefunden:Im Streitfall gelten die Regelungen des BGB. Diese sind für den Mieter günstiger als für den Vermieter. Dies liegt darin begründet, dass bei einem schriftlichen Mietvertrag viele dem Mieter günstige Bedingungen, wie die Übernahme von Schönheitsreparaturen durch den Vermieter, keine Renovierungsverpflichtung bei Auszug etc., ausgeschlossen werden. Dadurch werden einige Verpflichtungen, die der Gesetzgeber dem Vermieter auferlegt hat, auf den Mieter abgewälzt. Kommt jedoch das BGB zum Zuge, kann der Mieter darauf bestehen, dass der Vermieter seinen gesetzlichen Pflichten nachkommt.Ich findes, dies mach Mut!Dann stand da noch etwas wegen den Nebenkosten:Auch wird in einem mündlichen Vertrag ein fester Mietzins vereinbart, der nicht differenziert zwischen Kaltmiete und Nebenkosten. Die Nebenkosten trägt dann der Vermieter bzw. diese sind bereits in der Miete enthalten (Inklusivmiete).

Hört sich auch gut an! ;-)

0
@Jo2029

Ja, genau das ist auch so, wie Du es oben zitiert hast, das ist alles richtig. Nur hat das nichts mit dieser Sache zu tun, die ja Euer Problem ist. Das der Vermieter Mängel, die bei vertragsgemäßer Nutzung auftreten, abstellen muss, schrieb ich ja bereits. Auch das Schönheitsreparaturen in seinen Verantwortungsbereich fallen. Auch mit den Nebenkosten ist es so, wie Du schreibst...

Hier geht es aber um vom Mieter verursachte Schäden (Loch in Arbeitsplatte, und worunter je nach Fall auch bunte Wände fallen) die eine Schadenersatzpflicht des Mieters gemäß §§ 823, 548 BGB begründen (man beachte, dass dies auch bei mündlichen Verträgen gemäß BGB gilt) und mit den oben genannten Sachverhalten nichts zu tun hat, weder mit vertragsgemäßer Nutzung, noch mit Schönheitsreparaturen oder Nebenkosten. Das ist rechtlich ein gravierender Unterschied, und da seid Ihr eben in der Beweispflicht für das Vorhandensein der Schäden des Vormieters bereits bei Einzug ...

0

Ihr habt keinen Mietvertrag? Rein rechtlich gesehen habt ihr nie da gewohnt. Er kann euch demzufolge gar nichts. Die Anforderung bei Einzug die Wände zu weißen, etc. wurde euch mündlich mitgeteilt? Wo sind die Kosten geregelt, etc.?

  1. Sie haben einen MIetvertrag, nur keinen schriftlichen. Der Mietvertrag kam durch konkludentes Verhalten zustande, d.h. Sie haben dort gewohnt und der VM hat kassiert.

  2. der VM kann keine neue Arbeitsfläche verlangen. Er kann nur einen Zeitwert verlangen (im Fachmarkt erkundigen, wie teuer so eine Platte ist. Den Preis : 10 Jahre x 3 Jahre = in etwa der Zeitwert.) Ich nehme aber an, dass die Platte wahrscheinlich schon älter ist?

  3. Wenn man bei Einzug renoviert heisst es noch lange nicht, dass man bei Auszug nicht streichen muss. Da Sie aber nichts schriftliches haben, wird es hier schwierig. Grundsätzlich muss der VM auch andere Farben akzeptieren, nur besonders ausgefallene/grelle nicht.

Bei der nächsten Wohnung - unbedingt auf ein Übergabeprotokoll bestehen. Wenn de VM keins macht sämtliche Mängel schriftlich festhalten (mit Zeugen)!

Wenn kein Mietvertrag schriftlich festgelegt wird, gilt ein mündlicher Mietvertrag gem. BGB.

Der Vermieter muss euch Zeit geben die Mängel selbst zu beheben. Normale Gebrauchsspuren muss er in Kauf nehmen. Ihr solltet euch an den Mieterverein wenden und euch professionell beraten lassen.

Tja Pech auf ganzer Linie. Ihr hattet einen Mietvertrag. Einen mündlichen. Der ist ebenso gültig wie ein schriftlicher, eben nur schwerer beweisbar. Ihr werdet euch wohl vor Gericht um die strittigen Punkte streiten müssen.

Wände müssen nicht unbedingt Weiß gestrichen werden. Nur exotische Farben müssen überstrichen werden. Bei den Mängeln wird sich wohl nur schwer beweisen lassen dass die schon beim Einzug vorhanden gewesen waren.

Hier kommt die nächste Frage auf, wer zahlt die Gerichtskosten?

0
@Jo2029

Zunächst derjenige, der Klage einreicht, am Ende derjenige, der verliert...

0

Faktisch bestand, besteht ein Mietverhält, mehr nicht.

Nein, der VM kann Euch garnichts, es könnte doch sein, dass alle die jetzt festgestellen Mängel seinerzeit schon vorhanden waren. Das Gegenteil müsste der VM beweisen.

Einzige Ausnahme könnte sein, sofern die Farbe der 2 Wände unzumutbar grell, bzw. "aufdringlich" ist. Hier würde ich, um dem VM "den Wind aus den Segeln" zu nehmen, weiis überstreichen. Hoffentlich habt Ihr keine Kaution hinterlegt, wenn nicht, ausziehen und gut ist´s.

Zu befürchten, normal nichts, sofern nicht ein Streit um die Kaution erforderlich würde.

Nein, wir haben kein Kaution hinterlegt.

0

ohne übergabeprotokoll kann er ja auch sagen das das haus neu war. keine angst ihr müßt nicht weißen und auch nichts bezahlen. da bekommst du bei jedem gericht recht

Wenn Sie keinen Mietvertrag unterschrieben haben, kann der Vermieter Ihnen garnichts. Behaupten Sie einfach das Gegenteil und gut iss.

Sorry,der Vermieter hat sicinen dummen gesucht der die Schäden beseitigt.Da ihr scheinbar das nicht überall gemacht habt verlangt er von euch nun das ihr es trptzdem bezahlt.Ihr habt keinen Mietvertrag(Übergabeprotokoll) also kann er auch nichts verlangen denn es ist ja nichts nachzuweisen das die Schäden von euch sind.

Was möchtest Du wissen?