Mietrecht - Darf der Vermieter Schadensersatz fordern (Vorfall in der Beschreibung)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Verschleiß ist das garantiert nicht. Selbstverständlich musst du für den Schaden aufkommen.

1. Du hast das Waschbecken des Vermieters beschädigt, hast ihn darüber aber nicht informiert. Dazu wärst du aber verpflichtet gewesen.

2. Du hast zwar das Waschbecken austauschen lassen, aber nicht fachgerecht. Dabei sind Folgeschäden entstanden, für die der Vermieter dich haftbar machen kann. Du bist sein Vertragspartner. Deine Schuld. Es ist völlig unerheblich, ob das Waschbecken vorher fachgerecht angebracht war oder nicht.  Der Vermieter muss keine Rumpfuscherei vom Mieter hinnehmen.

3. Deine Haftpflichtversicherung wird den Schaden nicht übernehmen. Die hätte den Schaden für das kaputte Waschbecken übernommen, soweit Mietschäden versichert sind. Dann hätte der Vermieter eine Fachfirma beauftragt, die Kosten hätte die Versicherung übernommen. Wenn du aber als Nichtfachman selbst rumpfuschst, nimmt sich die Versicherung nichts davon an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
02.08.2016, 17:23

Genau so.

0

Das ist kein Verschleiß und keine Schönheitsreparatur.

Wenn Du eine Haftpflichtversicherung hast, die für Mietschäden aufkommt, dann hättest Du darüber das Waschbecken und dessen fachmännische Anbringung abrechnen können.


Du kannst versuchen, den Schaden der PHV zu melden, aber ich fürchte, dafür ist es zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich es verstanden habe, hast du mit deinem Vater das Waschbecken ausgetauscht und dabei ist dann der nun bemängelte Schaden entstanden, richtig?

Ich vermute, dass du dann leider für den Schaden aufkommen musst, unabhängig davon, wie zuvor das Waschbecken angebracht war. 

Der Vermieter könnte sich darauf berufen, dass ihr die Waschbeckenreparatur nicht fachgerecht durchgeführt habt (schließlich ist dabei ja auch etwas zu Bruch gegangen). Da hättest du vermutlich schon direkt mit deinem Vermieter darüber sprechen sollen, dass das Waschbecken vor der Reparatur nicht sauber angebracht wurde um eventuell noch etwas retten zu können.

Aber sprich mal mit deinen Versicherungen. Vielleicht springt die Haftpflicht da ein, denn du hast den Schaden ja nicht fahrlässig verursacht (denke ich mal ;) ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
02.08.2016, 13:20

Die Haftpflichtversicherung zahlt nur und ausschließlich Schäden, die aus leichter oder grober Fahrlässigkeit entstanden sind.

Wenn er das nicht pünktlich gemeldet hat, sehe ich da wenig Hoffnung.

0

Der Vermieter kann zu recht Schadenersatz fordern.

Ist etwas defekt, muss man es dem Vermieter melden.

Wer als Laie herumbastelt, muss auch mit den Konsequenzen rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter kann Schadenerstatz verlangen. Sei sollten den Vorfall Ihrer Versicherung melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bei Arbeiten wie dem Austausch des Waschbeckens etwas zu Bruch geht, muss man den Schaden ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§823 BGB mal anschauen.

War der Vermieter über deine Aktionen im Bad informiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChaosNuts
02.08.2016, 11:11

Nein. Ich hab ihn nicht informiert. :/ Hab ja auch nicht geahnt, dass das Waschbecken nicht fachgerecht montiert war.

0

Was möchtest Du wissen?