Mietpreis für ausgebaute Kellerwohnung?

5 Antworten

Ein Fall für den Fachrechsanwalt für Mietrecht. Hier sollte ein selbständiges Beweisverfahren beim Amtsgericht beantragt werden, denn ihr habt eine mündliche Mietervereinbarung mit der Vermieter über Modernisierung von Wohnraum abgeschlossen. Natürlich muss Miete bezahlt werden, denn es bestünde auch ein mündlicher Mietvertrag. Die Miethöhe ist Verhandlungssache und kann nicht im Nachgang durch Willkür des Vermieters festgelegt werden. Eine Aufrechnung gegen eure Leistungen ist angezeigt.

Zur Historie kannst du noch einige Informationen geben. Da sind noch andere Sichtweisen möglich.

Das wird ein Spaß vor Gericht! Einerseits ist es völlig unerheblich, ob ihr oder Vermieter den Ausbau der Räume zur Wohnung bezahlt habt. Fakt ist, es gibt eine Wohnung, für die eine marktübliche Miete zu zahlen ist. Auskunft, was marktüblich ist, könnte man über einen Mietspiegel der Stadt oder einer benachbarten, vergleichbaren Stadt bekommen.

Andererseits aber könntet ihr mit möglichst vielen Belegen und Nachweisen eine Gegenrechnung für die Erstellung der Wohnung aufmachen. Vor Gericht wird wohl gegeneinander abgewogen und auf einen Vergleich gedrängt.

Viel Erfolg!

Wer ist sie und warum verlangt sie  jetzt Miete?

Lichte Höhe ab 2,00 m darf voll zur Wohnfläche gezählt werden.

Forderungen aus 2013 können noch bis 31.12.2016, aus 2014 bis 31.12.2107, aus 2015 bis 31.12.2018 usw. usw.  geltend gemacht werden.

Ich möchte nicht sagen wer sie ist , das ist ja alle öffentlich . sonst bekomme ich noch mehr Ärger.

0
@wittenborn

Namen will hier auch keiner wissen. Nur welche "Position" sie/er hat. Eigentümer des Hauses oder was?

0

Fragen zu KfW40-Wohnung

Es geht um folgendes: Ich möchte wohl nächste Woche einen Mietvertrag für eine KfW40-Wohnung Neubau unterschreiben aber ein bisschen etwas wollte ich vorher schon noch abklären und erfahren.

Die Wohnung ist wie gesagt derzeit noch im Bau und wird als Kfw40-Wohnung fertiggestellt. Sie liegt im Erdgeschoss und hat ca. 69qm. Unter dem Wohnzimmer befindet sich im Keller nochmals ein Zimmer, dass genauso groß ist wie eben jedes Wohnzimmer. Somit hat die Wohnung ein Gesamtquadratmeter Zahl von ca. 94qm.

Nun zu meinen Fragen.

  1. Der Vermieter verlangt eine Kaltmiete von 815€. Aufgeteilt ist dies in 690€ (je 10€ pro qm für das Erdgeschoss). Und 125€ für die 25qm im Keller (je 5€ pro qm). Meine Frage ist hierzu, ob es gerechtfertigt ist, diese 5€ pro qm für den Kellerraum geltend zu machen. Der Kellerraum hat 2 Fenster, die aber jeweils nur ca. 10-15% Lichteinfall gewähren. Zudem hat der Raum noch Lichteinfall durch die Wendeltreppe, die vom Wohnzimmer in den 3. führt.

Seht ihr hier eventuelle weitere Probleme, die mir jetz gar nicht bewusst sind?

  1. Der Vermieter verlangt als Nebenkosten Vorauszahlung für Betriebs- und Heizkosten "nur" 80€. Komm ich denn damit hin? Ich mein, es sind 95qm zu heizen im Winter? Ich möchte im Nachhinein kein böses Erwachen mit einer großen Nachzahlung erleben.

  2. Wie gestaltet sich in einem Kfw-40 Haus/Wohnung, denn das mit dem Keller? Ist der denn nicht von Grund aus, viel kälter im Winter und muss mehr beheizt werden? Das würde sich dann ja auch aufs Wohnzimmer ausschlagen, denn durch die Wendeltreppe sind ja beide Zimmer sozusagen offen.

Danke im voraus.

...zur Frage

Mietpreis ist im Rahmen nur die Größe stimmt nicht

Hallo, da ich in der Privatinsolvenz bin ist es für mich nicht gerade einfach eine neue Wohnung zu bekommen. Nach der Trennung von meinem EX Lebensgefährten bin ich auf der Suche. Die ARGE hat mir mitgeteilt, dass ich eine Kaltmiete von 330,00 EUR haben darf und die Wohnung ca. 65 qm groß sein darf. (Für Mutter und Kind). Die Mietgrenze kann ich einhalten aber die Wohnung ist ca. 10 qm größer. Ich muss dazu sagen dass es eine Dachgeschosswohnung mit vielen Schrägen ist und 2 kleine Räume aufgrund der Schräge nur als Abstellräume genutzt werden können. Dafür habe ich aber keinen Keller.

Also die Miete ist im Rahmen nur die Wohnung evtl. zu groß. Da mich keiner als Mieter haben will ´1. Privatinsolvenz (schlechte Schufa) 2. ARGE bezieher und 3. Alleinerziehend, kann man mit der ARGE reden dass ich die Wohnung behalten darf?

...zur Frage

Keller im Altbau feucht—- Mietminderung?

Hi,

ich habe ein Problem mit einem Mieter, welcher vor kurzem erst eingezogen ist.

Er hat eine Wohnung mit Keller, der Keller gehört nur zu sein er Wohnung.

Es ist ein altbau von 1936/37 also keine Abdichtung wie heute.

Der Keller ist nur grob verputzut (schief und krum, nicht glatt) und mit Kalkfarbe gestrichen. Deckenhöhe maximal 2meter und Installationen unter der Decke hängend, kein Bodenbelag nur der alte Beton oder was es sein soll...

Nun meint der Mieter er könne eine Mietminderung durchsetzen, da der Kedller feucht ist...

Die Sache ist, er ist ja nicht erst seit 2 Monaten feucht, in denen er dort Wohnt, sondern schon seit er gebaut wurde......!?

Bei der Besichtigung war er logischer weise im Keller und er hat es gesehen / gerochen...

Im übergabe Protokoll habe ich ihm sogar den Luftentfeuchter übergeben, welcher bei der Besichtigung schon dort stand.

Der Hintergrund ist, dass seine Frau wohl irgendwelche Akten dort Lagern will und diese wohl feucht werden.

Im Mitvertrag steht auch drin, dass der Mietpreis ohne Keller berechnet wurde. Den gab es also quasi gratis dazu ( ging ja auch nicht anders)

Kommt eine Mietminderung in Betracht?

...zur Frage

Darf ich meine Keller vermieten?

Hallo ich und meine Frau wohnen bei Eigentum und bei meine Keller ich habe wie kleine Wohnung gebaut mit Küche, Toilette und Dusche und kleine Wohnzimmer weil ich und meine wir haben bei unsere Garten eine Baracke wo wir nützen wie Keller. Jetzt meine Bruder vor Ende 2017 gekommen Deutschland und er wohnt bei mich und meine Frau aber normal nur profisorich aber in Hamburg schwer eine Wohnung finden. Unsere Keller ( mit Küche, Toilette, Dusche und kleine Wohnzimmerraum ) hat Größe von 46m². Darf ich diese Keller wie Wohnung an meine Bruder vermieten.

Unsere Stadt wo wir wohnen ist bei Hamburg und ich meine Keller am meine Bruder würde vermieten für 250 € kalt plus 100 € ( GEZ, Wasser, Strom ) also Gesamt 350 €

Danke für Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?