Mietnomaden,daft vermiter zum neuen vermieter gehn und vorwarnen

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vermieter verlangen von den Mietinteressenten oft eine Bescheinigung des alten Vermieters, z.B. ob der Mieter Mietrückstände hat.

Es steht Ihnen frei sich bei dem neuen Vermieter zu melden.

Ich würde es auf jeden Fall machen,wenn es mir mal passieren sollte.Solchen Leuten muss man das Handwerk legen,bzw. einen Denkzettel verpassen.

Ist schon schrecklich was Mietnomaden so manchmal hinterlassen.

Neben Mietrückständen auch manchmal noch hohe Renovierungskosten.

Hallo mieter zieht heimlich aus und hält 4-5miete fest

Wie der zieht heimlich aus?

Da würde ich an Ihrer Stelle zum Anwalt gehen und fragen,ob man das Berliner Modell anwenden kann/darf.

Hallo, in der Liebe und im Krieg ist "alles" erlaubt. Mietnomaden bedeuten Krieg und zwar bis auf`s Messer.

Der Einzug solcher parasitären Subjekte kann zum wirtschaftlichen Zusammenbruch eines rechtschaffenden Menschen werden der nichts anderes wollte als sich z.B. ein wenig für das Alter abzusichern.

Wohneigentum bedeutet nicht unbedingt auch "reich" zu sein. Von Steinen kann man schlecht abbeissen, vor allen wenn die Bank noch Ihre Griffelchen auf der Immobilie hat.

Es ist ja nicht einfach so, dass der schmarotzende Mietnomade einfach keine Miete zahlt. Im Umkehrschluss lebt er sein parasitäres Leben auf Kosten des Vermieters aus.

Das heiß ran an das Telefon und das neue Opfer zwecks Schadensbegrenzung infomieren.

Ich wünsche dem neuem Vermieter viel Glück und sehr guuuute Nerven.

ok danke für die info

0

Ich habe genau so einen Fall gerade.

Mieterin hat über Monate, wenn überhaupt nur einen Teil gezahlt, die Bude sieht aus wie Sau, alles verschimmelt und als ich dort war, mir den Schimmel anzusehen dachte ich mich trifft der Schlag, da stand das Wasser bis zur hälfte in den Fenstern, Luftfeuchtigkeit gefühlte 300%, Heizung auf 27 grad und kein einziges Fenster auf, eine Sauna ist dagegen nichts als ich sie fragte, warum alles geschlossen ist und ob Sie lüften würde, sagte sie nur nö, ist doch so kalt draussen und dann kommt die Feuchtigkeit ja rein..... Und nun, 7.000 Euro schaden. Nun ist Sie einfach ausgezogen, zum Anwalt gelaufen, hat dort rumgeheuelt und meldet Insolvenz an.

Ja!!!!!! Auf jeden Fall den neuen VM warnen wenn du weißt wer es ist.

das tut mir leid .was das für menschen nur sind.danke nochmal

0

Es gibt kein Gesetz das der Vermieter das nicht darf.

Schon wieder eine solch komische Fragenstellung?

Da ich auf diesem Sektor doch sehr erfahren bin, möchte ich folgendes feststellen:

wenn ich einen Mietnomaden im Hause habe, bin ich zunächst mal froh darüber, wenn er ausziehen sollte. Die heutigen Vermieter sind im allgemeinen schon so ausgeschlafen, dass sie im Vorfeld eine Bescheinigung vom Vormieter verlangen, indem dieser bestätigt, dass der neue Mietinteressent keine Altlasten (Mietschulden, rückständige Nebenkosten usw. hinterlassen hat. Außerdem wird heute eine Lohnbescheinigung wie auch eine Bescheinigung vom Arbeitgeber verlangt, dass das Arbeitsverhältnis ungekündigt ist.

Ausserdem ist eine Schufa/Bürgel- wie auch Bankauskunft schon fast obligatorisch.

Verweigert ein Mietinteressent diese Unterlagen, ist mit Sicherheit etwas faul. Lieber lasse ich eine Wohnung leerstehen, bevor ich an unsichere Kandidaten vermiete.

Denn Lehrgeld ist teueres Geld!

Bitte um Verständnis für meine Ratschläge - ich habe auch schon viel Lehr (Leer)geld bezahlt.

ja die mieterin hat jetzt die 2miete nicht bezahlt und sie hat von der arge die neu wohnung bestätigt bekommen und mietvertrag von neuen mieter bekommen und sie steht ja noch nicht in der schufa drin wegen mietnomaden und macht alles hinterm rücken von alten vermieter und der anwalt sagt er darft erst zum anwald wenn die 2miete nicht rein kommt und die 2mahnung draußen ist und sie hält jetzt vier mieten fest das macht 3200€ in 4mon und heut zu tage prüfen die mieter nicht mehr alles auser schufa und wollte keine Bescheinigung vom Vormieter verlangen

0

Ja, natürlich. Und hoffentlich machen die das auch, damit dieser Bande das Handwerk gelegt werden kann.

Klar darf er das - und ich hoffe auch wirklich, daß er das tut!

Ja, sicher, warum sollte er das denn nicht tun dürfen. Du würdest doch sicher auch andere Menschen vor Betrügern warnen oder nicht?

weil der vermieter denk es ist verboten das es vieleicht geschäftsschädigend wehre oder rufschädigung wie verleugnung und so und hatten ausrede bei der arge und der mieter hat zeugen mit genommen für lügen

0

selbstverständlich, dass sollte er sogar.

Und warum sollte er das nicht dürfen?

Die Wahrheit darf man immer und überall sagen.

weil der vermieter denk es ist verboten das es vieleicht geschäftsschädigend wehre oder rufschädigung wie verleugnung und so und hatten ausrede bei der arge und der mieter hat zeugen mit genommen für lügen

0

Was möchtest Du wissen?