Mietminderung wg. Haustür?

9 Antworten

http://www.mietminderung.org/mietminderung-defekte-haustuer/

Manchmal bringt ein freundliches Gespräch mit dem VM, dem Hausmeister oder der Hausverwaltung, in dem überzeugend und ohne Vorwurfshaltung dargelegt wird, warum man diesen Mangel gerne behoben haben möchte, mehr als Drohungen, die Miete zu mindern. Denn oft besteht garkein Bewußtsein für die eigentliche Problematik. Natürlich kann man die Tür ins Schloß ziehen! Aber wer tut das. O.K. die Mitbewohner! Aber oft nicht deren Besucher, nicht der Paketbote, nicht der Handwerker, nicht der Pizzadienst....und da läßt sich nicht viel mit Rundschreiben an alle Mieter bewirken....sollte selbst dem g̶̶e̶̶i̶̶z̶̶i̶̶g̶̶s̶̶t̶̶e̶̶m̶ sparsamstem Hauswirt einleuchten....

Nein, da jeder noch eine eigene Tür hat ist das zwar unschön aber kein ausreichender Grund für eine Mietminderung.

Auf alle Fälle besteht erhöhtes Sicherheitsrisiko. Das würde eine Versicherung auf alle Fälle bewerten und die Leistung mindern im Falle eines Einbruchdiebstahles. Hinzu kommt, dass Energie verloren geht, erst jetzt im Winter. Ich halte eine Mietminderung durchaus für möglich und zulässig. 5% sind m. E. angemessen (von der Bruttomiete). Der Vermieter muss den hydraulischen Türschließer wechseln.

Was möchtest Du wissen?