Mietminderung wegen feuchter Wand?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Schimmelgefahr hängt mit der Wandtemperatur zusammen. Ist diese zu kühl (unterhalb Taupunkt), kann sich erhöhte Luftfeuchtigkeit niederschlagen.

Allerdings ist eine ständige Feuchtigkeit von 55 - 65 % absolut nicht erhöht.

Grundsätzlich gilt: 40 - 60 % ist angenehm, also weder zu trocken noch zu feucht

60 - 70 % bedeutet Vorsicht, dass die Feuchtigkeit nicht noch weiter ansteigt.

Über 70 % = Schimmelgefahr an kalten Bauteilen

Somit würde ich jetzt mal nicht annehmen, dass es am falschen Lüften liegt, wenn ihr Schimmel an der Außenwand des Schlafzimmers bekommt. Verfolgt weiterhin die Veränderung der Luftfeuchtigkeit und heizt den Raum etwas, auch wenn er nicht genutzt wird. (m/m 18 °C)

Wenn die Raumluft immer zwischen 55 und 65 % Leuftfeuchtigkeit hat, dürfte eine nasse Wand nach einigen Wochen nicht mehr nass sein, sofern nicht immer wieder Wasser von außen eindringt.

Falls der Vermieter meint, dass die Feuchtigkeit nicht von außen kommt, läßt sich das mit gängigen Messgeräten feststellen. Diese messen die Durchfeuchtung der Wand und nimmt diese von innen nach außen zu, kommt tatsächlich Wasser von außen. Nimmt sie nach außen hin ab, kommt die Feuchtigkeit von innen.

Wird auf diese Weise festgestellt, dass die Nässe von außen kommt, kann man natürlich weiterhin die Miete mindern. Bei Euch um den Wohnflächenanteil des nicht nutzbaren Schlafzimmers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben trotz häufigem Lüften ständig eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit von 55-65%.

Das ist noch normale Luftfeuchtigkeit. Im Schlafzimmer ist es normal das sie morgens etwas erhöht ist.

Richtiges Stoß- oder Quer-Lüften, etwa 3 - 5 x täglich a ca. 10 Minuten, schafft da schnell Abhilfe und in der kalten Jahreszeit auch mal heizen.

Wegen einer möglichen Mietminderung laßt Euch fachlich beraten und helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sgeler90 24.10.2016, 08:48

Die Feuchtigkeit ist permanent  um die 55-65% ohne, dass wir uns in dem Raum aufhalten. Wenn wir den Raum nutzen  würden und dort schliefen würde die Luftfeuchtigkeit bestimmt am nächsten morgen bei über 70% liegen.

0
anitari 24.10.2016, 08:54
@sgeler90

Wie schon geschrieben 55 - 65 % ist noch im Normalbereich und 70 % morgens auch nicht unnormal.

1
sgeler90 24.10.2016, 17:03
@anitari

Nein keine einzige, auch Wäsche etc. wird nicht getrocknet 

0

Hi,

wenn die Wand dauerhaft feucht ist, ist es nur eine Frage der Zeit bis sich der Schimmel wieder ausbreitet. Finde mit deinem Vermieter auf jeden Fall heraus, woher die Feuchtigkeit kommt und lass es vom Fachmann beheben. Denn Schimmel birgt, gerade bei Personen mit Asthma, hohe Gesundheitsrisiken.

Ist die Wand letztendlich trocken, weiterhin die Tipps gegen Schimmel wie richtiges Lüften etc. befolgen. Zur weiteren Vorsorge empfehle ich dir noch einen neuen Putz aus Naturkalk. Reine Naturkalkputze, beispielsweise von Haga, verhindern bereits die Entstehung von Schimmel und gibt es in jedem Naturbaumarkt zu kaufen.

Bezüglich der Mietminderung solltest du dich auf jeden Fall an einen Experten wenden, damit du auf der sicheren Seite bist.

Toi, toi, toi!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja auf jeden Fall, aber sprich mal mit einem Anwalt für Mietrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?