Mietminderung wegen durch Feuchtigkeit ausgelöster Allergie und Asthma?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich bin ausgezogen. Hatte das Problem mit dem Schimmel im Bad. Im gleichen Haus wurde zum Glück ne Wohnung saniert und mein Vermieter hat mir dann kulanterweise weil ich auch von dem Schimmel arg krank geworden bin und ich immer noch drunter leide, halt die Wohnung angeboten und ich wohne mittlerweile 3 Jahre hier und bin sehr zufrieden. Demnächst krieg ich sogar noch einige Küchengeräte umgebaut. Ist halt immer ne Vermietersache, aber ich würde an Deiner Stelle auch lieber ausziehen, wenn es der Geldbeutel zulässt und Dich ärztlich untersuchen lassen.

Mietminderung erst dann, wenn Vermieter ohne Erfolg dazu aufgefordert wurde, den Mangel in zumutbarer Zeit abzustellen; evtl. Beweissicherungsverfahren erforderlich, sonst kann man später nichts mehr beweisen; wenn es schon seit eh und je schimmelt, warum wurde es erst jetzt bemerkt; Vermieter wird sich darauf berufen, dass Schimmel durch falsches Lüftungsverhalten des Mieters verursacht wurde, wenn Beschwerden erst nach 1 1/2 Jahren auftauchen; wegen der Höhe einer eventuellen Mietminderung mal beim Mieterschutzverein nachfragen.

Was bringt dir bei einer Erkrankung eine Mietminderung ? Nichts!!!! Mit dem Vermieter darüber Reden Problem darstellen auf seine Reaktion dann deine eigene Entscheidung fällen.

Hast du denn deinen Vermieter mal irgendwann über den Schimmel in Kenntnis gesetzt? Denn da gibt es die Obhutspflicht. Dazu folgendes: Stellt der Mieter in seiner Wohnung oder...einen Schaden fest, muss er dies dem Vermieter unverzüglich anzeigen (AG Köln WM 74, 27). Unterlässt der Mieter eine rechtzeitige Anzeige, kann er sich schadensersatzpflichtig machen und verliert u.U. das Recht zur Mietminderung!!

Laß Dich beim Mieterschutz beraten.

Was möchtest Du wissen?