mietminderung rückwirkend ja/ nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne das Problem. In einer schimmeligen Wohnung zu wohnen, ist sehr ungesund. Dazu kommt noch, dass es sehr schwer ist, den Schimmel aus der  Wohnung zu verbannen. 

Es erfordert umfangreiche Baumaßnahmen, den Schimmel zu besiegen. Du kannst nicht sicher sein, dass die bestehenden Probleme beseitigt werden.

Die Behauptung deiner Vermieterin, der Schimmel sei im Teppichboden, ist meines Erachtens ein Schwindel. Einen Teppichboden kann man ziemlich schnell und günstig ersetzen.

Du hast aber den Schimmel hinter dem Schrank gefunden. Das bedeutet, die Wand muss fachmännisch saniert werden. Ich habe das schon alles hinter mir und weiß auch, dass du den Schimmelgeruch aus der Kleidung nur schwer heraus bekommst. Manche Sachen lassen sich nicht einmal waschen, sondern müssen gereinigt werden (Schuhe, Gürtel, Schals, Seidenkleider oder verzierte Röcke, Kopfbedeckungen, u.a.

Außerdem verteilen sich die Schimmelsporen im Raum/Haus. Du kannst in dieser Community Beiträge zu diesem Thema finden. Mach dich schlau!

An deiner Stelle würde ich mich an den Mieterschutzbund wenden. Eigentlich gibt es so eine Einrichtung in jeder Stadt. Die Leute, die dort arbeiten, kennen sich bestens mit den neuesten Bestimmungen und Verordnungen aus. Du musst eventuell Mitglied werden und monatlich eine kleine Summe bezahlen.

Ich bin schon sehr lange Mitglied im Mieterschutz und habe es nie bereut. Die meisten Anwälte kennen sich nicht so gut aus im Mietrecht. Der Mieterschutz hat sich in letzter Zeit nicht verbessert. Deswegen ist es umso wichtiger, dass man Bescheid weiß und Spezialisten, die sich auskennen als Ansprechpartner hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesseits würde das Angebot der Vermieterin angenommen. Mit einer rückwirkenden Mietminderung dürftest du es schwer haben, da diese von einem Gutachter bestätigt werden müsste, was den Mangel angeht. Nur empfehle ich dir, solltest du dem Angebot deiner Vermieterin nachgeben, die-ses einer kritischen Überprüfung zu unterziehen, damit die Vorhergehendes dir erspart bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RhinO1991 11.11.2016, 17:00

Warum soll ich es schwer haben? Der Gutachter braucht nur unter den verschimmelten Teppichboden zu gucken. 

0

Unbedingt das Angebot annehmen!!! Alles andere gibt nur Stress und lohnt sich auch nur, wenn du eine gute Rechtsschutzversicherung hast.

Ich habe hier schon oft herumdiskutiert. Für meine Begriffe geht "rückwirkend" ohne Mängelschreiben garnicht! Und was willst du denn beim Anwalt? Der macht dir den Schimmel auch nicht weg :-)

Also nimm die andere Wohnung (in Souterrain-Wohnungen zieht man nicht ein!) und gut ist` s.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was willst du beim Anwalt ?

dein Vermieter kommt dir doch schon entgegen..... und rückwirkende

Mietminderung gibt´s auch nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RhinO1991 11.11.2016, 16:50

Ich will dem Anwalt sagen, dass die Vermieterin vom verschimmelten Boden Bescheid wüsste, aber mich trotzdem ließ einzuziehen. Rückwirkend kann man problemlos 

0
MancheAntwort 11.11.2016, 16:52
@RhinO1991

Kann man NICHT !

Das geht nur, wenn man einen Schaden meldet !

... und dann ist nichts mit Rückwirkend !

0
RhinO1991 11.11.2016, 16:55
@MancheAntwort

Sind Sie Hausverwalter? Wann hätte ich den Schaden melden sollen, Februar?

0
MancheAntwort 11.11.2016, 16:58
@RhinO1991

Ja, ich bin Vermieter !

Ja, zum Zeitpunkt des Auftreten des Schadens !

und ja, wenn du zum Anwalt gehst, solltest du ein dickes Portemonaie

haben, denn du wirst auf den Kosten sitzenbleiben !

0
MancheAntwort 11.11.2016, 17:04
@RhinO1991

Die Rechtschutzversicherung wird die Kostenübernahme ablehnen,

weil du KEINEN Erfolg haben wirst, weil du den Schaden erst nach

einem 3/4 Jahr meldest, aber rückwirkend Geld forderst .

Und das geht nach dem Gesetz schon gar nicht !

0
RhinO1991 11.11.2016, 19:29
@MancheAntwort

Hmm aber Schimmel an der Schrank-Rückseite ist für mich doch nicht sehbar.

0

Was möchtest Du wissen?