Mietminderung bei gestörter Privatsphäre?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hier wirst du dich schwertun, denn in einer Stadt ist es durchaus normal, dass man von einem Nachbarhaus in die gegenüberliegende Wohnung schauen kann. Weder beim Vermieter, noch bei den Nachbarn liegt eine Rechtsverletzung vor.

Mein Vorschlag wäre, am Bad- und am Toillettenfenster eine Folie anzubringen. Damit sind für kleines Geld und ohne große Streitereien alle Probleme gelöst. 

Schau mal hier: https://www.myfolie.com/klebefolie-milchglas-silber-matt.html?fee=1&fep=39748&gclid=CIL_6rfjpM0CFQoW0wodAIsKhw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
13.06.2016, 15:34

Sehr guter Vorschlag, zumal diese Folien kaum Licht weg nehmen.

0

Wenn bei Einzug nicht zu erwarten war, dass dort etwas baulich verändert wird, das Einblick in private Räume gewährt, dann ist eine Mietminderung zumindest theoretisch möglich.

Es gab auch ein Urteil dazu:

http://www.berliner-mieterverein.de/recht/mieturteile/01246lg34400.htm

Hier waren aber mehrere Räume von der Einsicht betroffen und es wurde ein neues Haus gebaut, nicht nur Balkons angebaut.

Ich würde dir raten, dich mal mit dem örtlichen Mieterverein in Verbindung zu setzen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte das Badezimmerfenster aus Klarglas sein wäre meine Empfehlung da einfach mal so eine spezielle Folie anzubringen. Kostet nicht die Welt und ist speziell dafür da. So kommt weiterhin Tageslicht rein, aber man kann von außen nicht mehr rein schauen.

Wozu Mietminderung? Es ist doch nicht ungewöhnlich dass andere Menschen gegenüber wohnen und ob die nun von ihrem Küchenfenster oder vom Balkon rüber schauen ist doch egal. Nur dass Du sie vielleicht auf dem Balkon besser sehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben ein ähnliches Problem, aber letztendlich hat ein Vorhang das Problem gelöst^^ du könntest natürlich auch eine Folie und ein Vorhang anbringen. Was meinst du wie es den Leuten geht die im Erdgeschoss wohnen? Da ist es überhaupt nicht ungewöhnlich das man theoretisch ins Bad gucken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das musst du leider hinnehmen. Dass man in einer Stadt sich unter Umständen gegenseitig in die Wohnung gucken kann ist völlig normal. Frag mal jeden Bewohner eines Erdgeschosses in Deutschland. Im Baumarkt oder Internet gibt es kostengünstig Milchglasfolie, die immerhin tageslicht noch durchlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da waren vorher Fenster, aber die haben nicht in unsere Fenster gezeigt, die Balkons ragen jetzt heraus und man kann genau reinsehen, da die Toilette auch genau am Fenster ist, kann man schön alles sehen. Es ist ja auch was anderes, ob ein nachbar von der anderen Straßenseite durchs Fenster ne Sillhouette im Wohnzimmer sieht oder ob man vom Balkon hochauflösende Nacktfotos schießen kann, wenn man beim Duschen mal das Rollo nicht ganz unten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freund von mir hatte ein ähnliches Problem. Letztendlich gab es eine Mietminderung von 10%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die nachbarn jetzt in euer bad schauen können, konnten sie das vorher auch schon. nur siehst du jetzt wenn jemand auf dem balkon steht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mietminderung kommt wegen so etwas sicher nicht in Betracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war denn vorher da, wo die Balkons jetzt sind? Mindestens doch auch Fenster.

Wieso sollte ein Mieter eines anderen Hauses gefragt werden, ob Balkons gebaut werden dürfen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?