Mietminderung bei fehlender Warmwasserversorgung seit drei Tagen durch Wasserrohrbruch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So schnell kann da keine Mietminderung in Anspruch genommen werden. Wasserrohrbruch ist höhere Gewalt, und dem Vermieter muss ausreichend Frist gegeben werden, den Schaden zu beheben. Wenn sich da nach .... (beispielsweise sechs) Wochen immer noch nichts getan hat, dann könnte man über eine Mietminderung nachdenken.

6 wochen ohne wasser? glaub ich nicht, dass das zumutbar ist.

bei allem verständnis für die havarie.

0
@xyungeloest

Die Mietminderung ist dann meines Wissens auch erst zum nächsten Monat (Mietzahlung) möglich.

0
@xyungeloest

war ja nur als Beispiel genannt. Klar sind sechs Wochen unzumutbar. Aber Wasser ist ja da, nur eben kein Warmwasser. Und dann hängt es ja auch von dem Aufwand ab, um den Schaden zu beheben. Muss da gestemmt werden, um an die Leitung zu kommen, liegt sie frei?

0
@gri1su

@marx: immerhin 10 % für die tage des ausfalls. können bei der nächsten mietzahlung abgezogen werden.

0

Nach der "Hamburger Tabelle" kann folgende Mietminderung vorgenommen werden, wobei ich mich frage, ob sich die in dem geschilderten Fall lohnen wird:

Der Wohnwert der Küche beträgt 10 %, der des Bades 10 %, also zusammen 20 % der Wohnung. Hier müssten nun 20 % der Kaltmiete errechnet werden für die Dauer des Schadens. Von diesem Wert können 50 % von der Miete als Minderungsquote abgezogen werden. Heißt: Errechneter Wohnwert z.B. 160 Euro (= 20 %), davon 50 % = 80 Euro pro Monat geteilt durch 30 mal die Schadenstage.

Auf jeden Fall gibt es Mietminderung. Das wichtigste ist, dass man es sofort dem Vermieter meldet und den Anspruch erhebt. Schriftlich versteht sich, am besten per Einschreiben. Ist jetzt in Deinem Fall ein wenig spät, aber besser als gar nicht. Und falls nach 6 Wochen (!) vom Vermieter noch keine Kommunikation gekommen ist (und sind schon Handwerker da, um etwas zu richten?) stinkt es schon gewaltig. Am besten Anwalt konsultieren. Da es ja mehrere Mieter betrifft, kann man sich ja zusammentun.

Und kein Wasser das sind doch mehr als 10% Minderung. Es gibt auch Mieterschutzvereine, die können bestimmt genau Auskunft geben wieviel.

lg

Hallo! Auch ich hatte ein ähnliches Problem und kann euch die Seite steuernetz.de empfehlen. Da gibt es viele Gründe für eine Mietminderung mit den Urteilen von Gerichten zu.

keine mietminderung. der vermieter hat den rohrbruch nicht zu verantworten. sollte er keine bemühungen machen, den schaden zu beseitigen, dann kannst du ihn nach gewisser zeit damit drohen.

Ich finde die Forderung nach einer Mietminderung ist nicht gerecht. Gegen den Rohrbruch kann der Vermieter nichts, das ist höhere Gewalt. Wieso soll er dafür geradestehen. Wenn der Schaden zügig repariert wird, sollte man da nicht so kleinlich sein.

Furchtbar wie die Menschen immer gleich reagieren müssen.

dampf machen!

das geht ja nun gar nicht, ohne wasser kann keiner leben.

hier kannst du nach mietminderung schauen. wieviel prozent da in frage kommt.

http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung.htm

In der Frage geht es um Warmwasser. Demnach ist also Kaltwasser vorhanden.

0
@gri1su

ja, aber auch bei warmwasserunterbrechung kann man miete mindern. 10 % pro tag.

duschen kalt, na super.

ich würde den anfall kriegen!

0

Was möchtest Du wissen?