Mietminderung bei einem gefährlichen schwarzschimmel befall?!

11 Antworten

Schimmel ist gesundheitsgeschädlich. deine Mutter ist Asthmatikerin und diese "Vermieterfreundin" keine echte Freundin, die deine mutter kennt und gern hat. Täte sie das, sie würde sowas nie angeboten haben- Ohne Heizung und Isolierung ist eine Wohnung keine Wohnmöglichkeit und gefährlicher Schwarzschimmel eine logische Folge schlechten Bauzustandes. Geh zu Mieterschutzbund. lasse einen aussagekräftigen Brief schreiben, und um Behebung der missstände ersuchen. Ich denke, bei den voraussetzungen in eurer Bleibe lässt sich erst mal auf die schnelle nachhaltig wenig bessern, soll heißen, neue wohnung suchen, denn dort bleiben geht gar nicht. Den Umzug muss die Frau bezahlen, weil ihr nicht bleiben könnt. Die Wohnung nicht nutzen zu können ist ein eklatanter Mangel, den ihr ganz klarstellen solltet und auch, dass ihr Schadenersatzansprüche stellen werdet. eine mietminderung, vielleicht sogar eine aussetzung der Mietzahlung ist auf jeden Fall drin und angebracht.

Keine Heizung im Winter und Schimmelbefall. Hier würde ich gar keine Miete mehr zahlen und mit Hilfe des Amtes eine neue Wohnung suchen. Das Geld für die Miete würde ich allerdings auf die Seite legen, falls ich im Nachhinein doch was zahlen muss. Und nicht vergessen den Vermieter schriftlich auf die Mängel hinzuweisen und die Mietkürzung aufgrund dessen abzukündigen.

Was Du da schilderst, ist ja unglaublich! Offenbar ist ja das ganze Zimmer befallen!! Ihr müsst verlangen ( das Recht habt Ihr), dass der Schimmel professionell entfernt wird! Und zwar subito!! Schimmelsporen sind eine nicht zu unterschätzende gesundheitliche Gefährdung!! Eine Mietminderung um € 50.-- und überhaupt eine Mietminderung ist unakzeptabel und eine Frechheit!! Es geht hier um Eure Gesundheit, Freundin hin oder her!! So etwas ist keine Freundin!!

mit "Frechheit" meinte ich die Vermieterin, nicht Euch! Sorry, schlecht formuliert.

0

Schimmelwohnung - Muss der Mieter darüber aufklären?

Guten Morgen Community,

 

ich bin vor Kurzem aus meiner alten Wohnung gezogen, wegen starkem Schimmelbefall. Ich habe, als ich den Schimmel bemerkt habe damals sofort dem Vermieter bescheid gegeben. Er schickte mir den Hausmeister und der meinte nur, dass der Schimmel [der in jedem Raum der Wohnung war und das großflächig] doch gar nicht so schlimm sei. Darauf hin habe ich druck bei meinem Vermieter gemacht, und er versprach mir Handwerker, die sich mit Schimmel auskennen und ihn beseitigen. Nach 2 Monaten, waren immer noch keine Leute da, und meinen Vermieter konnte ich nicht erreichen. Darauf hin habe ich fristlos gekündigt. Er war einverstanden. [Zum Glück] Jedoch drängte er mich dazu, den Schimmel zu überstreichen, damit es die Nachmieter nicht sehen. Das habe ich natürlich nicht gemacht, weil mir das absolut komisch vorkam. Durch Zufall habe ich noch einmal die Familie getroffen, die vor uns in dieser Wohnung gelebt hat und sie darauf angesprochen, wie bei ihnen das mit dem Schimmel gewesen ist. Sagt der Vater zu mir glatt, dass sie auch schon Befall hatten, es aber einfach überstrichen haben, weil das der Vermieter verlangte. Meiner Meinung nach ne absolute Frechheit. 

Meine Frage. Müsste der Vermieter nicht über Schimmelbefall aufklären. Bzw. hat der Vermieter nicht dafür zu sorgen, dass die Wohnung erst wieder vermietet wird, wenn der Schimmel bekämpft ist? 

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung - was ist zumutbar - wo ist die Grenze?

Unsere Wohnung ist ein Wohnblock aus den späten 50ern. Die Außenwände sind nicht isoliert (da hätten alle Eigentümer zustimmen müssen), also hat unser Vermieter von innen solche 10 cm dicken Isoliersteine vorgesetzt. Wir haben trotzdem morgens nasse Fenster (und ja, ich lüfte und heize!) und in jedem Zimmer gibt es kleine Schimmelflecken, die ich regelmäßig mit Schimmel-Ex wegmache. In der Küche an der Außenwand (dort konnte aus Platzgründen nicht isoliert werden) ist ein großer Schimmelfleck, und zwar hinter der Einbauküche. Den kann man nur sehen, wenn man auf eine Leiter steigt und hinter die Schränke guckt. Sind diese für mich noch erträglichen Schimmelstellen schon ein Grund, die Miete zu mindern? Das kommt hier ja oft als Antwort. Wie extrem muss der Schimmelbefall sein, um eine Minderung zu rechtfertigen?

...zur Frage

Leichter schimmelbefall an der Badezimmerdecke, was tun

wir haben im Badezimmer an der Decke über der Dusche einen leichten schimmelbefall. wir haben bereits mit wandfarbe überstrichen. reicht das? im bad gibt es leider kein fenster sodas wir nur die badezimmetür nach dem baden oder duschen öffnen. was kann man tun gegen den befall. muss ich dem vermitere bescheid geben?

...zur Frage

Schimmel in Wohnung, ARGE, Vorgehensweise?

Hallo liebe Community!!!

In meiner Wohnung ist im Bad und in der Küche an 2 Wänden enormer Schimmelbefall...! ARGE zahlt Miete direkt an Vermieter.! Wie muß ich vorgehen um Mietminderung zu erreichen? Und wovon hängt die Summe der Minderung ab? Kann ich die Summe der Mietminderung auch selbst bestimmen, bzw. errechnen und zuerst mit dem Vermieter reden bevor ich zur ARGE gehe, d.h. wenn ich dort bei so etwas überhaupt Hilfe bekomme..! Vermieter schiebt es da er die Miete ja direkt vom Amt bekommt auf die lange Bahn und meint es würde daran liegen das nicht genug gelüftet würde..! Aber die Küche lässt sich nur schwer belüften. Nur Balkontür zum öffnen aber nicht zum kippen..! Öffnen kann ich sie nicht oft da ich 3 Hauskatzen haben die dann direkt abhauen würden..! Aber ich bin mir sicher das es auf keinen Fall ein Belüftungsproblem ist!! Help please..!!

...zur Frage

Wie gehts rechtlich weiter bei Hausfriedensbruch durch den Vermieter?

Hallo, meine Mutter wohnt grad in einer 3 Zimmer wohnung und hat diese auch bereits gekündigt. Das Mietverhältnis endet zum 31.01.2011. Gestern am 29.12.10 war meine Schwester bei meiner Mutter zu Besuch und hat die Vermieterin in der Wohnung auf frischer Tat erwischt, obwohl der Hausmeister einen Ersatzschlüssel besitzt und es keinen Grund gibt für die Vermieter die Wohnung meiner Mutter zu betreten. Sie hat nunmehr Anzeige erstattet gegen die Vermieter wegen Hausfriedensbruch. Die Frage ist wie gehts weiter? Wie kann sie sich noch schützen? Kann man die Miete kürzen oder es sein lassen noch für den Januar zu überweisen, wegen dem Fehlverhalten?

...zur Frage

Untermiete Schimmel Kündigungsöglichkeiten

Hallo zusammen,

ich bin zur Untermiete in einem Zimmer einquartiert, das unter der Woche auch von der hauptmieterin genutzt wird, da ich nur an Wochenenden dort wohne. Sie hat in diesem Zimmer öfter ihre Wäsche zum Trocknen aufgestellt und den Raum nicht beheizt. Nun habe ich großflächigen Schimmelbefall vorgefunden an der Wand, ebenso in den Ecken des Zimmers. Wie sie mir jetzt mitteilte, gab es in diesem Zimmer vor meinem Einzug bereits schon einmal ein Schimmelproblem. Sie hat dem Vermieter das Problem gemeldet, aber er meint, wir sollten einfach aus dem Baumarkt ein Antischimmelspray besorgen.

Da es sich um ein wiederholtes Problem handelt, und der Schimmelbefall großflächig ist, bin ich nicht damit einverstanden und möchte, dass das sachgerecht renoviert wird. Andernfalls möchte ich aus der Wohnung ausziehen. Nun meine Frage: Besteht die Möglichkeit einer fristlosen Kündigung der Untermiete wegen Schimmelbefall (der ja offenbar durch ihr Fehlverhalten mitverursacht/begünstigt wurde)? Kann ich eine Mietminderung verlangen? Welche Kündigungsfrist gilt offiziell, wenn kein eigener Mietvertrag zwischen mir als Untermieterin und der Vermieterin abgeschlossen wurde? (wir hatten nur mündlich vereinbar, dass ich monatlich ausziehen kann).

Vielen Dank für Eure Antworten! Dominik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?