Mietminderung bei Bauarbeiten im Mehrfamilienhaus gerechtfertigt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei erheblichem Mangel ist die Miete kraft Gesetz automatisch gemindert. Hier ist dem Vermieter die Mangelhaftigkeit bekannt, muss also nicht angezeigt werden. Je nach Ausmaß der Beeinträchtigung dürftest du also die Miete mindern. 10-20% der Bruttomiete sind durchaus angemessen. Zahle ab sofort die Miete unter Vorbehalt. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, machst dem Vermieter die Rechnung auf. Du müsstest dazu taggenau den Minderungsbetrag ausrechnen und dürftest ihn ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen. Das musst du dann natürlich dem Vermieter schriftlich (per Einwurfeinschreiben) mitteilen. Fertige ab sofort, insofern bisher nicht erfolgt, ein Lärmprotokoll zum Zweck des Beweises.

Der Vermieter muss Euch keine Bauarbeiten ankündigen, wenn sie nicht unmittelbar Eure Wohnung betreffen und wenn er nicht z. B. eine Modernisierungsmieterhöhung im Anschluss haben will.

Seid ihr durch Bauarbeiten im oder am Haus oder auch in der Nachbarschaft stark beeinträchtigt. Z. B. durch Lärm, Staub, verstellte Wege etc. habt ihr ein Anrecht auf Mietminderung. Allerdings nicht im Nachhinein. Das hättet ihr sofort verlangen müssen.

Nun könntet ihr mit einem rechtlichen Beistand die Mietminderung ab dem Zeitpunkt, wo ihr Euch zum ersten Mal beschwert habt, einfordern. Denkt aber daran, dass der Vermieter Mittel und Wege finden wird, sie z. B. durch eine kräftige Mieterhöhung wieder zurück zu holen.

Der neue Eigentümer des Hauses führt in der über uns liegenden Wohnung und auf dem Dachboden Bauarbeiten seit mehreren Wochen durch. Wir haben daraufhin gemeinsam mit einer weiteren Mieterin eine Mietminderung gefordert

Man fordert keine Mietminderung sondern man macht sie, wenn ein Mangel vorliegt.

Die Höhe einer Mietminderung sollte ein Fachmann wie z.B. Anwalt oder Mieterbund festlegen, da eine ungerechtfertigte Mietminderung eine Kündigung nch sich ziehen kann.

MfG

Johnny

Baulärm im Mietshaus, ab wann darf man die Miete mindern?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Mietminderung. Und zwar werden in unserem Miethaus zur Zeit mehrere Wohnungen komplett saniert. Dadurch entsteht ziemlich lauter Lärm der eine normale Unterhaltung bzw. arbeiten von zu Hause oder auch vieles anderes nicht möglich macht. Die Arbeiten finden zwischen 7:00 und 16:00 Uhr statt mit einer Stunde Pause gegen Mittag. In unserem Haus hing vor einiger Zeit ein Zettel, der darauf hinweist, dass diese Bauarbeiten ab dem Datum x starten. Allerdings nicht wie lange sie andauern, darüber kann auch die Hausverwaltung keine Info geben. Sie sagen nur, dass die Arbeiten wahrscheinlich noch eine Weile andauern werden.

Dadurch dass unsere Wohnung nicht sehr groß ist, ist es auch unmöglich in einen anderen Raum zu gehen, der Lärm ist quasi überall und stört.

Jetzt die Frage, kann man hier verlangen dass die Miete gemindert wird oder eher nicht? Und wenn ja, wie geht man da vor? Ich habe so etwas noch nie gemacht.

Ich freue mich über ernst gemeinte Antworten. Danke!

...zur Frage

Mietminderung bei Sanierungsarbeiten der Nachbargebäude

Hallo ! Bei uns im Wohnblock sind seid Februar Sanierungsarbeiten (Fasade,Balkone,Energie etc.).Diese betreffen aber bisher nur unsere Nachbarblöcke,für unseren Block ist uns noch kein Termin genannt worden.Diesbezüglich ist unser Hinterhof (an jeder Seite ein Wohnblock) zum Großlager ausgebaut worden was von Wand zu Wand geht und mit Baumaterialien und Müllcontainern voll steht. Beginn und Dauer der Bauarbeiten ist jeweils von Montag bis Samstag von 7:00 Uhr bis ca 18:00 Uhr.Der Baulärm erstreckt über schleifen,hämmern,meisseln,Fasade abklopfen,div. weitere laute Maschinenarbeiten,was halt alles zu einer kompletten Sanierung gehört.Durch diesen Baulärm sind 3 unserer 4 Zimmer ab 7:00 Uhr nicht mehr nutzbar,was uns dahingehend ärgert,das wir 4 Kinder haben,wobei das jüngste gerademal 5 Wochen alt ist und ein ruhigen Platz zum schlafen braucht und diesen nicht hat.Ebenfalls ist die Nutzung der andern Kinderzimmer durch unsere Kinder ab Mittags für Hausaufgaben etc. auch nicht möglich.Meine Frage ist jetzt,ob ich die Miete mindern darf,da unser Block ja noch nicht energetisch saniert wird oder ob ich das erst ab Mai darf,da ja die Arbeiten ab Februar angekündigt waren (eine extra Ankündigung mit genauem Baubeginn für unseren Block soll es noch geben) und wenn ich die Miete mindern darf um wieviel % ?

...zur Frage

Wohnung nicht bewohnbar-100%ige Mietminderung?

Hallöchen zusammen, ich habe folgendes "Problem": Ich bewohne ein Appartement(32qm) mit großer Terrasse in einer Wohnanlage mit ca. 800 Wohnungen. Eigentümer ist eine große Immobiliengesellschaft. Mein Vermieter ist jedoch mein direkter Nachbar, der seine Wohnung und mein Appartement gekauft hat. Nun hat die Immobiliengesellschaft vor Monaten eine Rohrsanierung angekündigt. Die Bauarbeiten in meinem Appartement starteten am 22.09.2014. Mein Appartement ist während der Arbeiten(Dauer zw. 4-6 Wochen) nicht bewohnbar. Mir wurde eine Ersatzwohnung angeboten, die ich aber ablehnte, da nicht möbilliert, kein Teleanschluss, kein Internetanschluss etc. Ich bin krank und Pflegebedürftig. Den Mietern wurde eine Campingtoilette in die Wohnung gestellt, Duschen kann man ca. 100 Meter vom Haus entfernt in einer umgebauten Lagerhalle. Für die komplette Zeit gibt es kein Wasser in der Wohnung. Die Campingtoilette könnte ich eh nicht nutzen, erstens weil ich körperlich eingeschränkt bin und zweitens besitze ich nur einen Raum und in diesem Raum wird ganztägig gearbeitet. Das komplette Bad wird erneuert und somit wird dort auch ganztägig gearbeitet. ICh habe laufende monatliche Kosten. 60 Euro für Internet, Telefon und Pay-TV. DIese kann ich nicht einfach für 4-6 Wochen kündigen bzw. einfrieren. Ich bin einen Tag vor Beginn der Bauarbeiten in meiner Wohnung, zu meiner Mutter gezogen. Es war ein ziemlicher Umstand, da es fast wie ein Umzug war. Die Immobiliengesellschaft spricht jedem Mieter eine Mietminderung von 50% zu, nach Abschluss der Bauarbeiten. Darauf beruft sich mein Vermieter. Diesen habe ich vorgestern angerufen um nachzufragen wie sich das nun verhält. Wohnung nicht bewohnbar=demnach keine Mietzahlung?! Nein, ich müsse die volle Miete zahlen! Da ich nervlich nicht in der Lage bin mich zur Wehr zu setzen habe ich resigniert und heute die volle Miete überwiesen. Auf Rat meiner Mutter jedoch unter Vorbehalt. Muss ich wirklich die volle Miete zahlen, bzw. 50% der Miete?? Kann doch nicht sein wenn ich das gemietete Wohnobjekt nicht nutzen kann?? Ich hoffe sehr auf hilfreiche Antworten. Danke.

...zur Frage

Mietminderung bei Baulärm in meine Fall?

Guten Tag,

ich wohne seit nun fast einem Jahr in einer Wohnung in einem 5 Parteien Haus.
Seit nun fast 2 Monaten wird im Haus plötzlich gebaut. Unser Vermieter hat uns dieses Bauvorhaben nie angekündigt. Nur durch Zufall haben wir erfahren, dass im Erdgeschoss eine neue Wohnung entsteht. (Vorher war dort ein Ladenlokal)

Nun hängen mit dieser Baumaßnahme einige Probleme zusammen.

  1. Jeden Tag ist man dem Baulärm ausgesetzt, vor allem Samstags ist dies unerträglich.
  2. Staub und Dreck sind nun überall im Haus an der Tagesordnung
  3. Die Türen stehen täglich offen, sowohl die Haustür, als auch die Tür zum Hof. Beide Türen sind von Straßen aus einsehbar. Es wäre also ein leichtes für unbefugte das Haus zu betreten.
  4. Die Bauarbeiter rauchen ständig im Hausflur, sodass das ganze Haus nach Rauch stinkt. Der Rauch zieht auch in unsere Wohnung.

Ist dagegen etwas zu machen oder haben wir zumindest das Recht die Miete zu mindern?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Parkplatz vor dem Schlafzimmerfenster. Mietminderung möglich?

Vor ein paar Wochen wurden bei uns die Bauarbeiten, bei denen die Gebäude aufgestockt wurden und eine Neubau gebaut wurde, beendet. Im Rahmen dieser Bauarbeiten wurde eine Mietminderung bezüglich der Einrüstung sowie der Dachabtragungen vereinbart. Nun wurde aber zusätzlich ein Parkplatz (für mehrere Autos, zum Mieten) direkt vor meinen Schlaf-, Bade-, und Küchenfenster angelegt. Als ich vor gut 3 Jahren in die Wohnung zog, war dieser Platz eine Wiese. Die Parkplätzte sind direkt vor den Fenster, lediglich eine kleine Hecke ist dazwischen. Ich würde auf einen Abstand von 50 cm schätzen, der Hauswand und Parkplatz voneinander trennt.

Kann ich hier eine Mietminderung geltend machen?

Wenn man schlafen will und draußen ein Auto ausparkt oder parkt, oder gar ein Motorrad, bekommt man das sehr gut mit. Auch das Fenster öffnen traue ich mich kaum noch.

Danke schon mal im vorraus.

Grüße Nicole

...zur Frage

Kann ich die Miete mindern bei Dacharbeiten?

Hallo Freunde,

ich wohne in einer Dachgeschosswohnung an der Dacharbeiten stattgefunden haben. Die Dacharbeiten wurden vorher vom Vermieter angekündigt. Sie dauerten aber letztlich statt einer gleich zwei Wochen. Die Bauarbeiter benutzten den Hausflur (extrem viel Dreck), es fiel Putz von unserer Decke, Lüften war wegen Baustaub undenkbar, wenn die Bauarbeiten ab 7 Uhr morgen anfingen. Die Lautstärke, wenn Dachziegel durch eine Bauarbeiterrutsche in einen Container fallen kann sich jeder vorstellen. In der Decke waren bei Regen Feuchtigkeit zu erkennen. Das Gerüst steht jetzt seit ca. 3 Wochen.

Ich erwäge eine Mietminderung nur deswegen, weil die Dacharbeiten sowieso viel zu spät durchgeführt wurden. Die letzten Winter hatten wir Schneeberge über unserer Wohnung, weil es durch das Dach schneite. Die Nebenkosten sind hoch und jetzt möchte ich mich gegen die nächste Mieterhöhung wehren...

Kann ich die Miete mindern und wie viel Prozent? Muss ich es vor dem nächsten 1. und angekündigt machen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?