Mietkündigung verschoben wegen Missverständnigs bezüglich der Besichtigungstermine?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe vorgestern erneut einen Brief bekommen, in dem man mir sagt, dass man mich auch über den 30.06 haftbar machen kann, weil ein fehlender Nutzungsausgleich statt gefunden hat, weil ich dem Vermieter keinen Zugang verschafft habe. Aber muss der Vermieter mich auch wenn ich ihm Zeitfenster nenne, trotzdem vorher kontaktieren bevor er einen Besichtigungstermin durchführen will.

Wenn keine Anfragen bezüglich Besichtigungstermine kamen dann kann der Vermieter absolut nichts fordern.

Dein Vertrag endet am 30.6 und darüber hinaus musst Du nicht zahlen.

Deine Handynummer hat sich, wenn ich das richtig verstehe, nicht geändert.

Also hatte der Vermieter die Möglichkeit Dich zu kontaktieren um Besichtigungstermine zu vereinbaren und Deine Anschrift ist ihm ja auch bekannt. Da hätte er Dich notfalls auch anschreiben können.

Sofern Du Besichtigungen nicht grundlos verweigert hast kann Dich der VM nicht für den Mietausfall ab dem 1.7. verantwortlich machen.

Ein Zeitfenster für Besichtigungen kannst Du nennen, mußt Du aber nicht.

Was ein "fehlender Nutzungsausgleich" sein soll ist mir schleierhaft.

Richtig, die Handynummer hat sich nicht geändert. Habe auch keine Besichtigung verweigert. Ich wurde nur nach Zeitfenstern gefragt, aber sonst kam nie irgendwas.

Das ist schon mal sehr hilfreich. Vielen Dank!

0
Aber muss der Vermieter mich auch wenn ich ihm Zeitfenster nenne, trotzdem vorher kontaktieren bevor er einen Besichtigungstermin durchführen will.

durchaus. Einfach auf der Matte stehen geht nicht.

Ein wenig Gebelle mit wenig Substanz.

Das dachte ich mir schon, mal gucken was sich ergibt.

Vielen Dank für die Antwort.

0

Die ordentliche Kündigung ist rechtzeitig unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist ergangen. Der Mietvertrag endet am 30.06.2014. Bisher hat kein Kontakt des Vermieters über Handy stattgefunden, dass eine Besichtigung der Wohnung anstünde.

Eine Kündigung zu verschieben ist nicht im BGB vorgesehen. Der Vermieter hat keine Handhabe eine solche Verschiebung zu verlangen. Du hast das Recht auf deiner Seite.

Das Bienengesumm über Haftung nach dem 30.06.2014 kannst du getrost überhören.

Ah, wunderbar. Dann wird sich das Ganze hoffentlich bald erledigen.

Vielen Dank für die Antwort!

0

Man kann vom Vermieter erwarten, dass er die angegebene Telefonnummer einfach mal ausprobiert.

Außerdem hat er noch mehr als genug Zeit, Besichtigungstermine zu vereinbaren.

Damit wird er vor Gericht nicht durchkommen.
Aber man kanns ja mal versuchen.

Ich denke auch, dass dieser restliche Monat noch reicht um Besichtigungstermine durchzuführen.

Ich hoffe nicht vor Gericht zu müssen, aber mal abwarten was sich ergibt.

Auf jedenfall vielen Dank für die Antwort.

0
@vvaves

Was soll denn vor Gericht entschieden werden? Der Vermieter müsste klagen, dass durch fehlende Besichtigungsmöglichkeiten potentieller Nachmieter ihm ein Mietausfall entstanden wäre. Da fehlt aber eine Menge Substanz um eine solche Klage zu begründen.

1

Du kannst Dich nur entschuldigen und ihm einige Zeitfenster in der Restlaufzeit des Vertrages nenne. Wenn er nachweisen kann, dass durch Dein Verschulden eine lückenlose Vermietung verhindert wurde, hast Du ein Problem.

Habe ihm direkt nachdem ich den Brief bekommen habe, Zeitfenster genannt.

Nachweisen wird er es glaube ich nicht können, da ich ja nie irgendwo im Weg stand. Ich wurde nie kontaktiert, abgesehen von dem genannten Brief.

0
@vvaves
Das Einzige was ich vergessen habe, ist dem Vermieter Zeitfenster zu nennen,

Hast du ihm nun welche genannt oder nicht? Schreibfehler?

0
@StupidGirl

Ursprünglich hatte ich ihm keine Zeitfenster genannt. Das habe ich nach dem zweiten Brief getan. Aber selbst wenn ändert das ja nichts daran, dass er mich trotzdem hätte kontaktieren können. Außerdem muss er mich ja trotz dieser Zeitfenster vor einer Besichtigung informieren,

0

Hier liegt keine Schuld des Mieters vor , für die er sich entschuldigen müsste.

0

----über den 30.06 haftbar machen kann, weil ein fehlender Nutzungsausgleich statt gefunden hat, weil ich dem Vermieter keinen Zugang verschafft habe

Der Vermieter muss seinem Mieter einen Besichtigungstermin vorschlagen und diesen Termin auch tatsächlich mit dem Mieter vereinbaren. Das hätte er hier ganz bestimmt in die Wege leiten können. Er muss also den Kontakt zu Ihnen rechtzeitig suchen, dazu ist es ausreichend wenn er die Telefonnummer des Mieters hat. Hier sind alle Vorgaben Ihrerseits erfüllt und widersprechen sie einem Nutzungsausfall der hier nicht forderbar ist, desweiteren wird die Kündigungsfrist wie ursprünglich eingehalten. Da wäre auf die Reaktion des Vermieters gespannt.

Freut mich sehr, das zu hören. Genauso werde ich vorgehen!

Bin ebenfalls auf die Reaktion gespannt und hoffe, dass sich das ganze schnell erledigt.

0

Was möchtest Du wissen?