Mietkaution zurück bekommen. Aber wie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, für mich ist das noch immer nicht klar. Wie um Gottes Willen kommt denn meine Kaution an einen Makler? Was bitte hat denn der mit meinem Vermieter und meiner Mietsicherheit zu tun? Ich fürchte, diese ist abzubuchen unter Idiotensteuer.Tipp:Schaue nach im Grundbuchamt, wer hier für den Mietgegenstand als Eigentümer eingetragen ist und schreibe ihm höflich aber bestimmt mit Fristsetzung. Wenn auch hier keine Reaktion erfolgt, hilft nur eine Klage auf Herausgabe am für den Mietgegenstand zuständigen Amtsgericht. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Mietvertrag mit dem Vermieter und nicht mit dem Makler.

Du mußt Dich an den Vermieter bzw. an dessen Erben wenden.

Ich geh mal davon aus das der Vermieter verstarb und nicht der Mieter.

Falls der sog. Makler gleichzeitig der Verwalter sein sollte tritt ihm gehörig sonst wo hin bzw. forder ihn schriftlich (weder per E-Mail noch sonstiger elektronischer Post) auf sich darum zu kümmern und das nachweislich. Per Einwurfeinschreiben z. B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo das Mietkautionsbuch ist, ist doch Problem des Vermieters und nicht dein Problem. Ich würde dem Vermieter schriftlich (Brief, nicht E-Mail) eine Frist setzen, bis zu der er die Kaution zurückzahlen soll (möglichst nachweisbar, z.B. per Einschreiben oder Übergabe mit Zeuge etc.). Wenn er die Frist verstreichen lässt, würde ich über einen Mahnbescheid nachdenken ( über das zuständige Mahngericht, auch online möglich auf www.online-mahnantrag.de) und spätestens wenn das auch nicht fruchtet, einen Anwalt einschalten.

Alles immer unter der Voraussetzung, dass der Vermieter/Eigentümer deine Forderung an sich nicht bestreitet (z.B. weil du die Wohnung nicht ordentlich übergeben hast und noch Reparaturen oder Schönheitsarbeiten nötig sind, für die die Kaution ja gedacht ist.)

Aber ganz deutlich: Ich bin kein Anwalt und auch sonst kein Jurist, ich gebe nur meine Meinung wieder. Für eine Rechtsberatung wende dich an einen Rechtsanwalt deines Vertrauens oder an einen Mieterschutzverein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derd11
20.06.2011, 21:14

Problem ist eben das die Mieterin im Ausland (England) sitzt.

0

mit E-Mail könnt ihr noch Jahre warten! Warum kein Einschreiben mit Rückantwort!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derd11
20.06.2011, 22:32

Hier wäre die Frag ob die Maklerin, welche bisher diese Dinge verwaltete, also auch das Sparbuch nach England gesandt hat, nun auch das Einschreiben schreiben/schicken müsste?

0

Verstehe ich nicht. Du wohntest in der Wohnung, aber in der Wohnung verstarb der Mieter??? Sorry, aber das ist alles zu wirr, um eine vernünftige Antwort geben zu können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markuuus
20.06.2011, 20:54

Warum antwortest du dann?

0
Kommentar von derd11
20.06.2011, 22:27

Sorry, meinte der Vermieter.

0

Was möchtest Du wissen?