Mietkaution vom Vermieter nicht angelegt...Anzeige wegen Betruges?

5 Antworten

Klage deine Kaution vor Gericht ein, wenn dein Vermieter weiterhin nicht reagiert, dann wird irgendwann gepfändet. Wegen der Vermutung, er hätte sie privat ausgegeben, würde ich keine Anzeige erstatten - was soll das bringen? Die Hauptsache ist doch erst einmal, dass du dein Geld zurückbekommst, und "weg" kann es auch bei falscher Anlage lediglich bei einer Insolvenz des Vermieters sein (weil es dann in die Insolvenzmasse eingeht). Ansonsten kann es dir doch egal sein, woher er es nimmt, und wenn er dafür sein Auto verkaufen muss. Ich hoffe natürlich, du hast noch den Zahlungsbeleg bzw. den Kontoauszug mit der Überweisung als Beweis.

Das verstehe ich nicht. Wenn denn eine Forderung rechtskräftig besteht, muß doch nach einer vergeblichen Zahlungsaufforderung ein Mahnbescheid für rd. 25 EUR her und danach ggf. die Klage. Was läuft denn da unrund? Merke: Mit einer Anzeige kommt doch kein Cent, durch wen denn auch?

... letztlich kann hier nur eine Anzeige wegen Unterschlagung erfolgen, wenn der Kautionsnehmer sich weigert ohne Begründung die Kaution nach Fristsetzung an den Kautionsgeber herauszugeben.

Was möchtest Du wissen?