Mietkaution nach 7/8Monaten nicht ausgezahlt. Zulässig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geh zum Anwalt. Der Vermieter ist verpflichtet, die Kaution bis spätestens 6 Monate nach Auszug auszuzahlen und darf die nicht mit evtl. noch offenen Nebenkosten verrechnen. Die Kaution hat nur mit der Kaltmiete zu tun und auch nur soviel, dass evtl. von Dir verursachte Schäden nicht beseitigt wurden und diese von Vermieterseite bereinigt werden mußten. Die muss er allerdings nachweisen, um Geld von der Kaution einzubehalten. Auch zu beachten ist, dass die Kaution zu banküblichen Zinsen verzinst werden muss.

Ach mensch, das ist aber auch alles zum "aus der Haut fahren". Ich frag mich, was der Vermieter davon hat, die Kaution einzubehalten ??? Anwalt kann ich mir nich wirklich leisten!

0
@TanjaGross

Dann geh zum Mieterbund, der kostet eine geringe Jahresgebühr, das ist im Vergleich zu den 700 Euro, die du zu bekommen hast ein Klacks.
Ausserdem ist es so, wenn Du im Recht bist, dann "darf" der Vermieter die Anwaltskosten bezahlen.

0

Unzulässig. Spätestens 6 Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses muß die Kaution zurückgezahlt werden. Anwalt oder Mieterschutz einschalten.

Wir sind seit über einem Jahr aus unserer alten Wohnung raus, auch dort wohnen nun schon wieder neue Mieter, unser alter Vermieter stellt sich auch quer und wir klagen unsere Kaution nun ein... haben Gott sei dank eine Rechtschutzversicherung.

Was möchtest Du wissen?