Mietkaution / Genossenschaftsanteile, Rückzahlungsdauer

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Genossenschaftsanteil muss gesondert gekündigt werden, die Kündigung der Wohnung alleine ist nciht ausreichend. Je nach Satzung gibt es in der Regel eine Kündigungsfrist. Die Auszahlung findet dann im darauf folgenden Jahr nach der Vertreterversammlung statt, Voraussetzung ist der fristgerechte Eingang der Kündigung. Hier werden die ausgeschiedenen Mitglieder benannt und über die Versammlung entlassen. Also, da jede Satzung ein wenig anders ist, sollten Sie dort nachsehen, welche Frist dort steht und wann die Auszahlung stattfindet. MfG

Kaution ist nicht gleich Gen.anteil

Bei Wohnungen der Genossenschaften gibt es in der regel keine Kautionen, sondern du musst dich erst in die Genossenschaft ( Mietvertrag ) einkaufen mit einem Anteil. Erst nach Ablauf des folgenden Ablaufjahres kannst du beantragen, dass ausgezahlt wird, das kann anders als bei Kautionen auch nach 12 Monaten sein.

Der Unterschied war mir schon klar, trotzdem Danke :) Hab mich vllt etwas doof ausgedrückt.

Gibt es irgendwelche rechtlichen Grundlagen, dass die Auszahlung erst 1 Jahr nach Auszugsdatum erfolgen kann?

0
@Pynero

Schau in die Satzung der Genossenschaft, dort müsste das alles drin stehen.

0

Kann man Mieter aus (Teil) Eigennutz kündigen?

Es besteht Interesse einen Mieter zu kündigen da der Wohnraum einer Etage zum Eigennutz genutzt werden soll (Dachgeschoss) Stellt sich nur die Frage ob die Kündigung  zulässig ist wenn es sich quasi nur um einen Teil des Wohnraum handelt, jedoch das restliche Teil der Immobilie erneut vermietet wird.h

...zur Frage

Ist ein Mietvertrag mit Analphabeten als Vermieter gültig?

Die Eltern von Freunde von mir sind Anlaphabeten. Sie haben kaum die Schule besucht und können sehr schlecht lesen und schreiben. Mit der Unterschrift reicht es gerade noch. Sie haben ein Zweifamilienhaus und haben letztlich die Wohnung vermietet. Da die zwei Vermieter nicht gut lesen und schreiben können hat der Mieter den Mietvertrag für die Wohnung ausgefüllt und alles zu seinem Gunsten reingeschrieben.

  • Niedrige Miete
  • Niedrige Nebenkosten
  • Keine Staffelmiete vereinbart
  • Keine Treppenhausreinigung vereinbart
  • u.s.w.

Die Vermieter haben den Mietvertrag ohne zu lesen unterschrieben, denn dazu sind sie ja noch in der Lage.

Nach einer Woche wurde ihnen bewußt was für einen Mist sie unterschrieben haben. Das wollten sie eigendlich gar nicht so wie es der Mieter festgelegt hat und möchten nun mit einem der sich besser auskennt einen neuen Mietvertrag abschließen. Mit höherer Miete und höhere Nebenkosten. Zudem soll der Mieter für die Treppenhausreinigung mit verpflichtet werden u.s.w.

Geht das jetzt noch?

Ist der Mietvertrag überhaupt gültig?

Immerhin stimmt das vereinbarte mit dem was sich die Vermieter vorstellen nicht überein, haben jedoch unterschrieben, weil sie es nicht geprüft haben.

...zur Frage

Wohnung aus Ersparnissen bezahlen - kein Einkommen.

Hallo,

ich bin zurzeit Student und hätte gerne meine eigene Wohnung, da meine Eltern zur Zeit einfach nur noch am Rad drehen... Das Problem ist nur, dass ich zurzeit ca. 18000€ Ersparnisse habe. Darum bekomme ich kein Bafög, und habe damit auch kein Monatliches Einkommen. Auf Jobsuche befinde ich mich bereits, aber ich will einfach nur so schnell wie möglich raus.. Ist es möglich, sich eine Wohnung ohne festes Einkommen zu mieten?

Schon mal danke für eure Hilfe und lg :)

...zur Frage

Darf man in einem unbefristetem Mietvertrag eine Mindestfrist setzen?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar habe ich einen Mietvertrag, der besagt, dass ich in der Wohnung so lange wohnen darf wie ich möchte. Doch hat die Vermieterin dazu geschrieben, dass ich mindestens ein Jahr darin wohnen muss, also nicht vor diesem Jahr ausziehen darf. Heißt also ich habe einen unbefristeten Vertrag (ich darf ja länger als das Jahr darin wohnen, wenn ich das möchte, ohne einen neuen Vertrag unterschreiben zu müssen.) mit einer Frist (ich darf nicht vor diesem Jahr ausziehen). Abgemacht habe ich jetzt zusätzlich, dass ich, falls ich vor dem Ende diesen ersten Jahres ausziehen möchte einen Nachmieter finden muss. Wäre lieb, wenn ihr mir sinnvollen Rat geben könntet! Grüße, lululula

...zur Frage

Was tun, wenn der Mieter eine Mieterhöhung nicht akzeptiert, obwohl die Mieten gestiegen sind?

Kann man den Mieter dann kündigen?

Oder wie geht man dann vor?

Die MIethöhe pro qm in der Lage liegt zwischen 7,10€ und 10,20€. 

Derzeit ist die Wohnung mit 7,42€/qm vermietet. Will die Miete in drei Jahren  auf 7,85€/qm anpassen, was immernoch durchschnittlich ist. 

...zur Frage

Küche von Mieter ablösen oder nicht?

Ich habe meine Wohnung ohne Küche vermietet und der Mieter hat selbst eine gebrauchte Küche eingebaut.

Nun zieht dieser wieder aus und hat mich gefragt, ob ich ihm die Küche abkaufen würde.

Da ich aber nicht weiß, ob der neuer Mieter diese Küche so will und falls nicht, ich sie dann irgendwie wieder loswerden müsste, möchte ich das eigentlich nicht machen.

Was spräche also dafür, was dagegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?