Mietkauf wer hat Erfahrung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Mietkauf ist nichts anderes als ein Kauf auf Raten. Die Raten bezahlt man nicht der Bank, sondern dem Verkäufer. D.h. ein Teil der monatliche Summe ist Miete und ein weiterer Teil ist Tilgung. Der Mietkauf müßte mit erster Rangstelle ins Grundbuch. Ein Problem ist gegeben, wenn der Mietkaufberechtigte zum Beispiel in 10 Jahren erklärt, dass er die Option nicht ausüben will. Dann kann er gehen, bekommt aber seine Tilgungsleistung nicht mehr zurück. Und der Verkäufer? Dieser hat das Risiko, dass er erst nach Ablauf der Optionsfrist (hier: z.B. 10 Jahre) definitiv bescheid weiß, ob sein Objekt nun verkauft ist oder nicht. Ich denke dieses Risiko geht kein Privatverkäufer ein. Eine zusätzliche Grundschuld zur Finanzierung ist durch den eingetragen Mietkaufbelastung auch nicht mehr möglich. Ich rate daher eher ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragmalnach101
08.11.2012, 00:04

Vielen Dank, daß erklärt mir einiges. Was passiert aber, wenn ich in einen Mietkaufvertrag eintrete und der Verkäufer erscheint später nicht zum Notartermin (er wohnt in Italien), wie sichere ich mich ab, das ichdas Haus auf alle Fälle bekomme?

0

Bei Mietkauf kauft man nichts, sondern sichert sich nur eine Option auf den Kauf in einigen Jahren. Mietkauf ist schlecht, da man damit ein erhöhten Aufwand hat. Man muß Miete zahlen, die nicht später angerechnet wird und zusätzlich Geld für den späteren Kauf. Es ist besser dieses Geld zur Seite zu legen z.B ein Bausparkonto und später etwas zu kaufen. Dann ist man auch viel flexibler und kann kaufen was man will. Der Notarvertrag wird erst bei endgültigem Kauf, also vollständiger Bezahlung abgeschlossen. Davor ist es nur ein Mietvertrag. Privatverkäufer machen so etwas normal nicht sondern höchstens im Freundeskreis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, der Makler hat wohl eher gemeint, für DIESES Objekt gibt es keinen Mietkauf. NowakAG hat es schon geschrieben, es ist davon abzuraten. Das ist für eher klamme Personen "erfunden" worden und birgt einige Risiken. Entgegen eines "normalen" Kaufs mit Finanzierung lässt sich das Risiko nicht "sauber" verteilen und absichern. Man zahlt lange Zeit...man wird krank etc...man kann/will nicht mehr umziehen....das Geld ist aber vom Verkäufer schon ausgegeben worden und weg...dann gute Nacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?