Mietkauf eines Hauses, was ist das?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Mietkauf ist ein Mietvertrag, bei welchem dem Mieter vom Vermieter das Recht eingeräumt wurde, innerhalb einer bestimmten Frist durch einseitige Erklärung die gemietete Sache zu einem vorher bestimmten Preis unter Anrechnung der bis dahin gezahlten Mieten käuflich zu erwerben. Vor der Erklärung findet auf den Vertrag das Mietrecht Anwendung, danach handelt es sich um einen Kaufvertrag, auf den Kaufrecht angewandt wird. Allerdings sind hier von Fall zu Fall die Konditionen der einzelnen Anbieter zu prüfen. Sie unterscheiden sich teilweise erheblich. Häufig wird gar kein Optionsrecht vereinbart, sondern von Anfang an der Eigentumsübergang mit Zahlung der Schlussrate vereinbart, ohne dass es einer Ausübungserklärung bedarf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mietkauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Faisal5555
07.10.2010, 14:59

Das sll die beste Antwort sein ^^ der hat doch nur von Wikipedia kopiert ... armseelig ^^

0

Du mietest ein Haus und es wird bei Abschluss des Mietvertrages schon festgelegt, dass Du bis zum Zeitpunkt xy das Haus kaufst. Die Mieten werden dann auf den Kaufpreis angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Teil oder die gesamte Kaltmiete ohne Betriebskosten, werden bei einem späteren Kauf des Objektes dem bisherigen Mieter von der Kaufsumme als schon bezahlt abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es werden zwischen den Parteien eine bestimmte Menge an Mieten in bestimmter Höhe abgesprochen. nach den vereinbarten Jahren ist das haus in den Besitz des Mietres übergegangen oder er muss noch eine Restzahlung leisten - je nach Absprache.

Natürlich sich die Mieten hier wesentlich höher, weil ja ein bestimmter Preis getilgt werden muss.

Man kann es auch entfernt als Leasing betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schließt einen Miet/Kaufvertrag, zahlst für eine vereinbarte Mietzeit Miete und wenn Du dann das Haus auch kaufen möchtest, wird Dir die bisher gezahlte Miete (oder ein vereinbarter Teil) am Kaufpreis angerechnet. Solch ein Vertrag sollte aber sehr gut durchdacht und möglichst von einem RA abgesegnet sein. (Der im Notfall haftet, wenn er Blödsinn gebaut hat,auch das sollte schriftl. vereinbarte sein. Ansonsten ist gegen dies Art nichts einzuwenden. Es ist eine Art Probewohnen und Du könntest feststellen, daß das Haus Dir doch nicht liegt. z.B Nachbarn Lärm und andere versteckte Mängel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Mietkauf schließt der Käufer zunächst einen Mietvertrag für das Haus oder die Wohnung. Gleichzeitig mit dem Mietvertrag gibt der Mieter ein notarielles Kaufvertragsangebot ab, in dem er zusichert, die Immobilie in spätestens 10 Jahren zu erwerben.
In dieser Zeit, so versprechen die Anbieter der Mietkaufangebote, kann der Mieter Eigenkapital bilden. Der Kaufpreis ist für die Zeit fest vereinbart, in der der Mieter das Kaufvertragsangebot wahrgenommen haben muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sergiotouch
03.10.2010, 14:10

10 jahre ist das maximale Dauer oder geht es theoretisch auch für länger z.B. 25 Jahre

0

Dann macht man einen Kaufvertrag mit einem Kaufpreis und dieser wird in monatlichen Raten bezahlt.

Zusätzl. gibt es eine (kleine) Verzinsung der ausstehenden Restsumme.

Nach z.B. 15 o. 20 Jahren ist dann Alles bezahlt, und das Haus ist unbelastet;

denn (wichtig) : der Verkäufer lässt natürlich in Abt. III des Grundbuchs eine Belastung in voller Kaufpreishöhe eintragen.

Es gibt noch so viel zu sagen.....

Geht doch zu einem ordentlichen Notar. Der erklärt es Euch.

Die 50,--EU muss man schon mal ausgeben , wenn es interessiert.

Abschliessend sage ich mal, daß in einer Zeit , in der Banken kaum noch Hausfinanzierungen machen, dies eine gute Alternative ist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mietest ein Haus und nach einer bestimmten Dauer kannst Du dieses dann erwerben...

in der Regel wird dann die bereits gezahlte Miete mit berücksichtigt...

(oder evtl. auch das Du das Vorkaufsrecht hast)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitverkauf bedeutet : Zu einer bestimmen Summer Monatlich/Jährlich zu bezahlen, wenn man die Summe ganz abbezahlt hat gehört das Haus dann dir.

Beispiel :
10.000€ kostet das Haus .
Du bezahlst Monatlich 1000€.
wenn du dann bis 10.000€ abbezahlt hast,
gehört das Haus dir.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?