Mietfrei gegen Renovierungsleistungen

6 Antworten

Naja, es wird doch wohl noch festzustellen sein, wer hier die Vertragsparteien sind. Ein kurzer Blick in die Urkunde dürfte doch ausreichen. Dort wurde auch die Laufzeit vereinbart und wer was und wann zu bezahlen hat. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß ein Mietbewerber für eine läppische Summe von 6 Mieten eine Renovierung vornimmt. Handelt es sich vielleicht um Schönheitsreparaturen? Für mich ein gewaltiger Unterschied. Und wenn die vereinbarte Leistung nicht abgeliefert wird, hat der Vermieter eben einen Anspruch auf Schadenersatz und in unseren Hütten setzen wir dann diesen auch durch. Alles eigentlich ganz einfach im Deutschen Mietrecht.

Vom Mietvertrag befreit zunächst die Kündigung. Das setzt voraus, dass du allein den Mietvertrag genehmigt hast, dein Lebensgefährte muss auch die Kündigung unterschreiben , wenn er als Hauptmieter ebenfalls im MV steht. Die Vereinbarung über Renovierung der Mietwohnung kann nur ein Hauptmieter mit dem Vermieter abschließen. Dabei sind die Kosten für Material, Baustoffe und Farben und die Arbeitszeit zu berücksichtigen. Die Kostensumme wird dann der Mietsumme für 6 Monate gleichgesetzt. >> Beispiel 6 x 500€ = 3000€. Die Kündigungsfrist sollt also am Ende des 6. Monats enden. Wenn ihr alle beide den Mietvertrag abgeschlssen habt, dann haftet jeder für den anderen. Der Vermieter kann also nach Gutdünken deinen Partner oder dich zum Mietzahlung bzw. Renovierung heranziehen und / oder auf Vertragserfüllung klagen. Ich glaube, es sieht für dich sehr schlecht aus.

In jedem standartisiertem Mietvertrag steht ein Paragraph der vereinbart, das die einzelnen Vertragspartner sich gegenseitig bevollmächtigen. D.h., daß eine Kündigung von nur einem Unterzeichner rechtskräftig ist, auch wenn beide Mieter unterzeichnet haben. Also ist eine Kündigung in diesem Fall möglich. Unberührt bleibt die Ersatzforderung wegen Renovierungsarbeiten, da sicher bei Auszug renoviert werden muß. Also muß hergerichtet werden, wie vertraglich vereinbart.

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Vermieter will Rechtsanwalt einschalten, wegen Mietverhältnis

Hallo,

ich habe mich heute mit meinem Vermieter tierisch in den Haaren gehabt. Kurz um es ging darum, das ich eine schriftliche Bestätigung zur Kostenübernahme einer Reparatur haben wollte. Kurzer 2 Zeiler per Mail. Grund ist, das mein Vermieter erst meinte ich muss die Kosten selber tragen, er dann aber doch meinte diese zu übernehmen. Ihm hat es einfach nicht gepasst, das ich eine schriftliche Bestätigung wollte und hat riesen Ärger daraus gemacht. Ich werde Ende Juni wegen Schimmel (um den er sich seit längerem nicht kümmert) und wegen nicht geerdeter Steckdosen (Null Leiter) ausziehen. Ich war doof und habe leider nicht die Miete gemindert, es ihm heute jedoch angekündigt da ich einfach die Schnauze voll habe da er nicht angemessen reagiert und mich immer direkt anranzt und das Telefongespräch einfach beendet. Als ich ihm dies mitteilte, kündigte er mir an, die Angelegenheit in Bezug auf das Mietverhältnis seinem Anwalt zu übergeben. Kann er mir dafür Kosten in Rechnung stellen? Als ich diese Nachricht gelesen habe, bin ich richtig sauer geworden und habe ihn versucht anzurufen. Leider ist er nicht ans Telefon gegangen. Ich habe ihm dann auf seine Mailbox gesprochen, das er einen Rechtstreit haben kann wenn er das möchte und ich ihn vor Gericht fertig mache. Wir werden 100% gewinnen. Das in unserem Haus mehrere Nachbarn auch Schimmel haben und er da auch nichts unternimmt. War vielleicht etwas überstürzt, aber ich war halt so wütend ;) Ich will mit meinem Vermieter auf die letzten Monate keinen Ärger mehr. Aber wie soll man mit so jemanden umgehen? Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr. Er wird auch verlangen zu renovieren, obwohl mündlich (er gibt einfach nichts schriftlich) vereinbart wurde, das dieses Jahr die Fassade gemacht wird und er die betroffenen Räume danach auf seine Kosten renoviert. Habt ihr einen Rat wie man mit so einem Vermieter umgeht bzw. ob er mir Anwaltskosten für den Anwalt den er (warum auch immer) einschalten will Kosten in Rechnung stellen kann. Und war es schlimm was ich ihm auf die Mailbox gesprochen habe?

...zur Frage

Wieviel kann ein Vermieter maximal für die Renovierung einer 50-m²-Wohnung verlangen, wenn der Mieter bei Auszug pflichtwidrig nicht renoviert hat?

Liebe Experten,

wenn ein Mieter nach zehnjähriger Wohnzeit auszieht, ohne die Wohnung zu renovieren, obwohl er (tatsächlich) dazu verpflichtet war, wie viel Geld kann der Vermieter dann maximal vom Mieter verlangen, wenn er die Wohnung (2 Zimmer, 50 m²) von einem Handwerker renovieren lässt?

Ich freue mich auf Eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Insovenzbeantager steht im Mietvertrag zählt aber keine miete?

Mein lebensgefährte hat ein Insolvenzverfahren eröffnet. Er steht zwar mit im Mietvertrag aber ich zahle die komplette Miete da er ja nicht kann jetzt meine Frage muss er den Mietvertrag angeben obwohl er nichts zur Miete beiträgt? Ich hab Angst unser Vermieter dreht dann durch wenn er von der Insolvenz erfährt

...zur Frage

Darf unser Vermieter die Wohnung für Nachmieter schon renovieren bevor wir ausgezogen sind?

Hallo zusammen, wir haben fristgerecht zum 31.03. unsere Wohnung gekündigt, könne aber erst am 27.03. in unsere neue Wohnung, was uns ermöglicht (auch fristgerecht) die Wohnungsübergabe zum 1.04. zu vereinbaren. Nun will unser Vermieter die Renovierung mit uns besprechen die er durch Handwerker für die Nachmieterin machen lassen möchte. In wie fern ist es rechtens das wir diesem zustimmen oder wir Miete einbehalten können. Wir haben ein Kleinkind von 2 Jahren im Haushalt was ein Umziehen schon erschwert, müssen wir dem Vermieter ermöglichen Sanierungsarbeiten vornehmen zu können während wir noch in der Wohnung wohnen? ( Neue Bodenbelege/ Tapezieren und Schönheitsreparaturen). Ich danke euch für Hilfreiche Tipps und Antworten

...zur Frage

INDIVIDUALVEREINBARUNG: Muss Mieter Kosten für die vom Vermieter veranlasste Renovierung bezahlen?

Hallo, meine Frage bezieht sich auf das Mietrecht. Mein Partner und ich wohnen seit über einem Jahr in einer Wohnung zur Miete (damals Erstbezug). Vor einigen Wochen hatten wir ein Gespräch mit unserem Vermieter, in dem zum einen eine Mieterhöhung Gegenstand des Gesprächs war, zum anderen setzte er uns eín Schreiben mit einer Individualvereinbarung bezüglich der Renovierungsarbeiten bei Auszug vor. Dieses Schreiben ging einher mit einer Mietvertragsänderung, die den Unterpunkt Renovierungen ersetzt. Die Individualvereinbarung besagt wie folgt: "Bei Beendigung der Mietzeit trägt der Mieter die Kosten für die - vom Vermiter in Auftrag zu gebende - Renovierung der Mieträume, soweit sie zur Wiederherstellung des Zustandes beim Einzug (es handelt sich um den Erstbezug einer neu erstellten Wohnung) erforderlich ist. Die Renovierung umfasst u.a. das Streichen der Wände und Decken. Weiter das Reinigen des Parkettbodens und das Lackieren der Türen und Türzargen, Balkontüren sowie der Fensterrahmen."

Der Vermieter setzte uns dieses Schreiben zur Unterschrift vor, ohne mit uns darüber zu sprechen oder zu verhandeln. Wir fühlten uns in der Situation stark unter Druck gesetzt und haben die Vereinbarung unterschrieben. Im Nachhinein haben wir große Angst, dass der Vermieter nun unfairerweise seine Wohnung auf unsere Kosten bei Auszug neu renovieren kann. Natürlich ist uns bewusst, dass man die Mietwohnung bei Auszug wieder in einem guten Zustand zurückgeben sollte. Dennoch macht uns diese Formulierung große Bauchschmerzen.

Haben wir in dieser Sache etwas zu befürchten?

Herzlichen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?