Mieterwechsel bei Wohngemeinschaften?

2 Antworten

Die Wohnung ist im Mietvertrag, welcher seit über 8 Jahren besteht, nicht ausdrücklich als WG angegeben

Damit ist das von Dir benannte Urteil des LG Berlin schon hinfällig. Dort wurde ursprünglich ein WG-Vertrag abgeschlossen. Das ist bei Euch nicht der Fall.

Ein Gewohnheitsrecht aufgrund der vergangenen Nachträge lässt sich hier auch nicht ableiten.

Daher stellt sich für die Wohngemeinschaft nun die Frage ob die Klausel in ihrem Vertrag ungültig ist und sie einen Mieterwechsel gegenüber den Vermieter durchsetzen kann, da bald einer der Bewohner ausziehen möchte.

Die Klausel ist zum einen gültig, zum anderen hätte diese auch gar nicht erwähnt werden müssen, da die Form und Kündigung bei (Miet)verträgen per Gesetz/Urteile definiert wird.

Ein Vertrag kann grundsätzlich nur mit Zustimmung aller Vertragsparteien (also auch Vermieter) geändert werden. Verweigert der Vermieter seine Zustimmung, bleibt nur die einseitige Willenserklärung der Mieter, die da heißt: Kündigung des Mietverhältnisses.

WG-Mietverträge als rechtswirksame Mietverträge gibt es nicht. Die von dir beschriebene Konstellation zeigt an, dass es zwischen der Hausverwaltung als Vermieter und der Mieterpartei, bestehend aus vier Mietern, einen normalen, unbefristeten Wohnungsmietvertrag gibt. Wenn im Mietvertrag eine Klausel besteht, die das Wechseln der Hauptmieter zulässt, dann kann so weiter verfahren werden. Sollte jedoch in der letzten Vereinbarung nach Mieterwechsel jener Satz stehen, der einen Mieterwechsel nicht mehr zulässt und von allen Beteiligten unterschrieben wurde, dann ist das eine wirksame Änderung des Mietvertrages, die in Zukunft Anwendung zu finden hat.

Umgehungen dieser Vereinbarung sind nicht möglich.

Mietvertrag ohne konkretes Anfangsdatum gültig?

Hallo Community, wir hatten einen Mieterwechsel bei unserer vermieteten Eigentumswohnung. Unsere Hausverwaltung organisiert diesbezüglich alles. Allerdings sehe ich gerade, dass im neuen Mietvertrag steht, dass das Mietverhältnis "voraussichtlich am 01.05.2014" beginnt. Ist damit überhaupt ein Vertrag geschlossen? Der Mieter könnte ja zum Beispiel erst am 1.10.2014 einziehen, und bis dahin stünde die Wohnung leer und wir erhalten keine Miete. Danke, beste Grüße.

...zur Frage

Nachmieter für WG gesucht doch Untermieter schließen zimmer ab?

Hi leute,

ich bin hautpmieterin einer wohnunggemeinschaft und meine 2 untermieter ziehen zum 31.08. aus. Nun sind die beiden anscheinend in urlaub gefahren und haben ihre zimmertüren abgeschlossen. Das bedeutet, ich kann keine nachmieter einladen, da ich nicht in die zimmer kann.

Hab ich in diesem fall irgendwie möglichkeit gegen die untermieter vorzugehen?

...zur Frage

kann man bei beidseitigen wunsch eine probezeit in einen wg mietvertrag einbauen?

Hi

ist es möglich mit dem mieter eines hauses das als Wohngemeinschaft genutzt wird eine art probezeit zu vereinbaren??? dies wurde von allen seiten Gewünscht und daher die frage ob sich das zusätzlich noch in den Mietvertrag einbauen lässt, so das man zb. 3 Monate Lang Probezeit hat. ich würde mich über eure hilfe sehr freuen und wäre euch sehr Dankbar über schnelle Antworten

...zur Frage

wg, ein bewohner getauscht, neuer vertrag mit staffelmiete

hallo

wir sind eine 4er wg in der wir alle als hauptmieter am vertrag beteiligt sind. jetzt will eine person ausziehen und dafür eine neue person einziehen. wir haben diesen umstand dem vermieter angezeigt und um einen nachtrag zum mietvertrag gebeten. ich habe mal gehört, dass der vermieter einem mieterwechsel einer wg zustimmen muss, da wechselnde mieter ja irgendwie in der natur der sache liegen bei einer studentischen wg. was uns nun aber an diesem nachtrag stört, ist, dass darin eine saftige mieterhoehung zum naechsten monat (von 645,- auf 745,- nettokaltmiete) und danach eine jaehrliche staffelmiete vereinbart werden soll. und wir finden das natürlich nicht so toll. können wir darauf bestehen, dass diese passage aus dem nachtrag entfernt wird oder koennen wir uns gegen diese mieterhoehung in irgendeiner form wehren?

vielen dank für die antworten

...zur Frage

Wohngemeinschaft, Mietrecht, Haustiere

Hallo, ich wohne in einer Wohngemeinschaft mit meinen beiden Mitbewohnern und wir würden gerne noch eine Katze dazu holen. Da wir jeder einen einzelnen Mietvertrag für unsere Zimmer haben und in keinem steht, dass wir keine Tiere halten dürfen und die WG ein Stockwerk höher bereits eine Katze hat, haben wir gehofft das uns nichts im Weg steht. Als ich nun unseren Vermieter danach fragte ob es in Ordnung sei, ob wir uns auch eine Hauskatze holen würden, sagte er mir, dass er der WG im oberen Stockwerk die Katze nur unter der Bedingung, dass es nur eine Katze bleibt, erlaubt hat und weil sie schon alt ist. Seine Antwort war also nein. Nun meine Frage: Kann unser Vermieter uns einfach verbieten uns eine Katze anzuschaffen? Und wie ist das mit den Räumlichkeiten wie Küche und Wohnzimmer? Dort hat uns der Vermieter Küche und Sitzmöglichkeiten (Esstisch und Couch) zur Verfügung gestellt. Er sagt, dass ihm Küche und Wohnzimmer gehören und er dort bestimmen darf. Stimmt das?

...zur Frage

Mieterschutzrecht in einer Wohngemeinschaft?

Hallo,

ich wohne seit kurzem in einer Wohngemeinschaft, in der früher das Prinzip des Überschreibens eines Mietverhältnisses galt (Split-Vertrag).

Heißt das jeder Mieter einzelnd sein Verhältnis zu einem anderen ,,neuem'' Mieter überschreiben konnte, ohne dass das Mietverhältnis aller anderen in irgendeiner weiße beeinflusst wurde.

So bekamm ich vor ca. 1 Monat ein Zimmer (glaubte ich). Da durch das ich quasi schon dort wohne (ohne etwas unterschrieben zu haben) und das Prinzip der Überschreibung (Splitt-Vertrag) seit kurzem nicht mehr gilt, müssen jetzt alle restlichen Mieter ebenfalls gemeinschaftlich das Mietverhältnis kündigen, wenn ein Mieter geht und jemand neues kommt. Da ich befürchte, wieder ausziehen zu müssen, jetzt meine Frage an euch:

Ist das was die Hausverwaltung bzw. was der Vermieter macht rechtens?

Persönlich verwundert es mich schon ein wenig das es nicht möglich ist solange ein Mieter der im vorherigen Mietvertrag mit Stand, als Hauptmieter zu fungieren und die restlichen ,,neuen'' Mieter als Mitmieter im Mietvertrag stehen, ebenso wie es die ganze Zeit davor schon war. Was vielleicht auch erwähnensert ist, ist die Tatsache das der gesamte Stadtteil renoviert, saniert und gebaut wird, da es früher etwas krimminäller war aber jetzt ganz viele moderne und hippe Gechäftsmenschen versuchen diesen tollen Stadtteil zu pushen und die Mieter aus ihren Wohnungen zu verjagen. Man spricht auch sehr oft von einer Gentrifiezierung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?