Mieterschutzbund Tipps oder Ideen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 

Für die Wiederherstellung (zumindest tapezieren/streichen) ist dann doch Vermietersache oder irre ich mich?

 

Kommt darauf an. Wer hat denn die Tapete/Farbe ursprünglich angebracht?

Haben das die Mieter gemacht, ist der Vermieter hier nicht in der Verantwortung.

Im letzten Brief (den er auch wieder nicht bekommen hat) haben wir eine Frist gesetzt und mit mieterschutzbund und eventuellen mietminderungen gedroht

 

Eine Mietminderung droht man nicht an, man führt sie einfach durch. Unabhängig davon kann wegen einem Wasserfleck keine Miete gemindert werden.

Der § 536 BGB besagt: "Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht."

Ein Wasserfleck ist eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit.

Über Drohungen mit dem Mieterschutzbund lacht sich jeder halbwegs erfahrene Vermieter krumm. Die kann man teilweise kaum ernst nehmen.

Oder hat sonst wer nen Tipp wie man sich richtig verhält

 

Prüfen, ob die Wand trocken ist und den Pinsel in die Hand nehmen.

Sorry, aber wegen einem Wasserfleck so einen Aufstand zu machen (Mieterschutzbund, Mietminderung, etc.) ist unverhältnismäßig.

Kommt darauf an. Wer hat denn die Tapete/Farbe ursprünglich angebracht?
Haben das die Mieter gemacht, ist der Vermieter hier nicht in der Verantwortung.

-ist nicht der schadenserursacher zur Behebung verpflichtet?
Ich kann dir ja auch nicht die Tapeten versauen und dann sagen: Jagut die hast du ja angebracht mir doch egal ...

 
Eine Mietminderung droht man nicht an, man führt sie einfach durch.

-muss eine Mietminderung nicht mit einer Fristsetzung zur Behebung angekündigt sein?

Unabhängig davon kann wegen einem Wasserfleck keine Miete gemindert werden.

-darf man den die Kosten der Reperatur von der Miete einbehalten?

Der § 536 BGB besagt: "Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht."
Ein Wasserfleck ist eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit.

-das stimmt wohl

Über Drohungen mit dem Mieterschutzbund lacht sich jeder halbwegs erfahrene Vermieter krumm. Die kann man teilweise kaum ernst nehmen.

-schade

Oder hat sonst wer nen Tipp wie man sich richtig verhält
 
Prüfen, ob die Wand trocken ist und den Pinsel in die Hand nehmen.
Sorry, aber wegen einem Wasserfleck so einen Aufstand zu machen (Mieterschutzbund, Mietminderung, etc.) ist unverhältnismäßig.

Vom Vermieter aber GRUNDSÄTZLICH ignoriert zu werden halte ich ebenfalls für unverhältnismäßig

0
@Dave0000

Ich kann dir ja auch nicht die Tapeten versauen und dann sagen: Jagut die hast du ja angebracht mir doch egal ...

 

Doch, weil das dann ein Fall für die Hausratversicherung wäre.

darf man den die Kosten der Reperatur von der Miete einbehalten?

 

Wenn vorher angekündigt, ja.

Was anderes würde der Mieterschutzbund auch nicht machen.

Und Briefe die an ihn gesendet werden kommen allesamt trotz Einschreiben mit Rückschein zurück an den Absender mit der Notiz es sei nicht zustellbar

 

Vermutlich weil der Vermieter deine Schreiben nicht annehmen will.

Als Tipp: Schreiben immer als Einwurfeinschreiben zustellen.

0

In meiner neusten frage ist ein Bild des Schadens (konnte das hier nicht nachträglich einfügen)

0

Sowas macht man auch nicht mit Einschreiben und Rückschein sondern mit Einwurfeinschreiben.

Genau, Schreiben moit Frist und mit Kürzung der Miete drohen. Der MSB kann Dir jetzt sagen, wie viel Du kürzen kannst.

Ich würde folgendes machen:
Schau online wieviel Kürzung erlaubt ist und dann entsprechen weniger Mietzins überweisen. Noch ein schönes Schreiben (Einwufeinschreiben) das die Kürzung ab nächsten 1. ankündigt und gut.

Nur: damit löst Du das Problem der beschädigten Decke nicht.
Gerade hinsichtlich des evtl. zu erwartenden Schimmels.

Nimm Dir die Zeit und geh persönlich hin zum MSB.

Rechne, was es dich kostet die Wand zu malern und was eine Anwaltstunde und vor allem deine Zeit kostet.

Wie du es schilderst hast du Recht.

Recht haben und Recht bekommen, sind immer 2 Seiten.

Manchmal muß man einfach klein beigeben.

Miete ist immer ungut.

Das selbst zu beheben oder beheben zu lassen wird eine überschaubare Rechnung verursachen
Der Vermieter kümmert sich aber seit Jahrzehnten um NIX
Und die beiden haben sich immer alles bieten lassen und selbst gemacht weil sie sich nicht anders zu hElfen wussten
Ich muss für die beiden einfach mal den Vermieter zur Verantwortung ziehen damit er nicht alles mit denen machen kann...

0

Was möchtest Du wissen?