Mieterrecht,Schlüssel.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Entweder sollte es im Mietvertrag oder auch anderswo vermerkt sein,wie viele Schlüssel Ihr erhalten habt.

Wenn Ihr es im Mietvertrag steht,könnte es bei Auszug Probleme geben. Mietmängel sind nicht unbedingt ein Kündigungsgrund.

Man muss dem Vermieter Gelegenheit geben diese zu beheben.

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Wenn die Frist abgelaufen ist,setzen Sie ihm eine kurze Nachfrist und kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie Die Miete kürzen werden.

-Reagiert der Vermieter wieder nicht,mindern sie die Miete gemäß Tabelle

www.mietrecht-hilfe.de/miete/mietminderungstabelle.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich muss eben einfach wissen, dass besonders im Mietrecht nur das ggf. was wert ist was geschriegen steht. Von wegen mündlcihe Vereinbarungen sind mündliche Verträge, stimmt wohl, ist wg. mangenlder Beweiskraft nicht durchsetzbar.

Allein das Schlüsselthema kann durchschlagen, zumal im MV für 3 Schlüssel unterschrieben wurde. Aufdden Boiler bezogen, ist dieser nur für Eure Wohnung ? Wenn ja lasst den selbst warten, liesse das der VM für Euch, könnte der diese Kosten ggf. umlegen, also warum nicht gleich selbst ? Flur, ist es Euer Wohnungsflur oder der Hausflur ? Im Falle Hausflur ist das VM-Sache, berechtigt im Zweifelsfall zu einer Mietminderung von ?? 1% Fernsehprogramm, was ist Euch lt. MV zugesagt ? Klingel kaputt, ist VM-SAche, aber ggf. auch eine wichtige. Dafür mögliche Mietminderung ?? 4%.

Vorgehensweise: Ein schriftliche Mängelanzeige mit Fristsetzung aur Beseitigung und gleichzeitiger Ankündigung, dass wenn Frist ergebnislos verstrichen ist, zum übernächsten Monat eine Mietminderung von 8% erfolgt. Ob die 8% angemessen sind ist jetzt unerheblich. Denn der Mietminderung würde wahrscheinlich eh widersprochen. Das aber sinnvollerweise per E+R.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindest haben Sie es schon erkannt, niemals für etwas unterschreiben, was man nicht auch erhalten hat. Leider haben Sie nicht geschrieben, was der Vermieter zu all dem sagt. Bei den geschilderten Mängeln, stellt sich die Frage nach dem, was im MV vereinbart wurde. Denn einige dieser Dinge können auf den Mieter abgewälzt werden. Was die Schlüssel betrifft, sollten Sie diese schriftl. nachfordern. Sollten alle Stricke reissen und der VM fordert beim Auszug die Schlüssel ein, hoffe ich, Sie hatten einen Zeugen bei der Schlüsselübergabe, aber auch dann sieht es eher schlecht aus. Bleiben Sie auf jeden Fall hartnäckig und fühlen dem Vermieter auf den Zahn. Und: ab jetzt alles schriftl.MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?