Mieterrechte: Baum direkt vor dem Fenster versperrt das gesamte Fenster.

5 Antworten

Ooooch mensch, immer soll alles Grüne abgehackt, gefällt, gerodet werden... Ich finde das so schade. Ein Baum braucht so lange um zu wachsen. Setz Dich doch einfach raus - da ist Sonne genug. Wir können auch alles zubetonieren und grün anmalen...

Alleine darfst Du nichts unternehmen. Dein Ansprechpartner heißt Vermieter und er muss alles regeln, ob, wie und wann er will. Allerdings kannst Du die Verdunklung als Mietmangel darstellen und ggf. mit Mietkürzung drohen.

... und wann er will ...

Ob man die Verdunklung als Mietmangel geltend machen kann, hängt davon ab, wann die Bäume gepflanzt wurden, ob das absehbar war, daß es passieren würde usw.

0

Wann bist Du dort eingezogen? Standen die Bäume schon dort? Wie groß waren sie damals?

Gibt es im Ort eine Baumschutzsatzung?

Natürlich würde durch das Fällen der Bäume - wenn man es richtig macht - kein Schaden an der Fassade entstehen, da spielt die Verkleidung der Fassade gar keine Rolle.

Ob Du gegen die Bäume vorgehen kannst, hängt von den Randbedingungen ab, die ich mit meinen einleitenden Fragen klären wollte.

Schimmel und Vermieter reagiert nicht

Hallo, wie in einem älteren Beitrag schon erwähnt, haben wir einen erheblichen Schimmelbefall in unserer Mietwohnung! Hier erstmal die ganzen Eckdaten zum Sachverhalt: - 2-Raumwohnung meiner Freundin - Einzug: Dez. 2011 - erste Schimmelmeldung: Feb. 2012 - Hausmeister beseitigte diesen mit "Anti-Schimmel-Spray" - Meldung undichter Fenster: Feb. 2012 - Fenster wurden nachgestellt - trotz heizen war der Raum immer sehr kalt (momentan trotz voller Heizkraft nicht mehr als 15 Grad) - 20.12.2012 wieder Schimmel an selber Stelle entdeckt und sofort tel. gemeldet - seit dem im Wohnzimmer übernachtet - 27.12.2012 schriftlich Mangel gemeldet und Frist zur Beseitigung gesetzt (dieser wurde direkt bei der Vermietung in Briefkasten gewurfen, kam aber angeblich nie an) - zwischendurch mehrfach nachgefragt (von Brief und Anruf wusste da keiner was) - vor ca 2 Wochen brachte Hausmeister ein Messgerät (Temperatur, Luftfeuchte) - 16.01.2013: Maler beseitigt Schimmel mit Chlorreiniger - 20.01.2013: zurück ins Schlafzimmer gezogen und immernoch undichte Fenster bemerkt (vermutlich auch Mauerwerk um die Fenster) - 21.01.2012: neue Mangelmeldung per Einschreiben mit Frist von 2 Wochen an Vermieter geschickt - der Mieter unter mir hat an der selben Wand die selben Probleme, deshalb kann es wohl nicht an uns liegen (wir Lüften und Heizen immer richtig, darüber hab ich mich schon belesen) - schimmel ist momentan nicht sichtbar (durch Maler), Fotos und Zeugen sind jedoch vorhanden

Hoffe ich habe alles... Jetzt meine Frage: Ich bin mir recht sicher das diese Frist ohne Reaktion verstreicht und ich mich an einen Rechtsbeistand wenden muss. Was die Vermietung bisher getan hat ist nicht ausreichend und ich will unsere Gesundheit nicht aufs Spiel setzen... Im 1. Brief hab ich die Beseitigung durch einen Sachverständigen gefordert und es kam ein Thermometer und ein Maler mit nen Lappen! Über die ganzen rechtlichen Sachen hab ich mich schon belesen (Beratungsschein beantragen, Anwalt suchen, Prozesskostenbeihilfe...) Das ganze Zeug müssen wir beantragen da ich Stident und sie Azubi ist! Woran muss ich denn noch denken? Hab ich noch was wichtiges vergessen? Kann ich noch etwas tun um im Rechtsstreit besser Chancen zu haben? (Protokolle, Fotos...)

Das waren jetzt so ziemlich alle Infos die ich geben kann... Sollten doch noch Fragen offen sein, stellt sie ruhig!

Ich hoffe das dich jemand die Zeit nimmt diesen lang ausgeführten Fall anzunehmen und sich darüber Gedanken macht!!!

...zur Frage

Handy Abo abgeschlossen- Kündigung erfolgreich?

Hallo, ich habe auf YouTube ein Video mit ca 200k Aufrufen gesehen, in denen man angeblich gratis bei clash royal Sachen bekommen kann. Da der Kanal relativ groß war, dachte ich das kann ja echt stimmen. Bei dem Generator musste ich mich als Mensch bestätigen. Dafür musste ich mich bei einem Portal mit meiner Nummer registrieren. Direkt danach war der Generator fertig, aber siehe da. Nichts. Fake( War echt dumm). Jetzt habe ich natürlich alles gemacht um das Abo loszuwerden. Ich habe eine SMS an 82555 mit STOP ALL geschickt, womit man das angeblich kündigen kann. Jedoch erhielt ich daraufhin die Nachricht, keine aktiven Dienste. Hat das nicht nichts gemacht und wird auch nichts machen? Oder bucht das erst später noch ab? Muss ich mir sorgen machen, oder ist das weg vom Fenster? Bitte Hilfe. LG

...zur Frage

Undichte Fenster angeblich dicht?

Wir wohen in einem sanierten Altbau mit 20 Jahre alten Kuststofffenster. Erstens haben wir das Problem, dass wir uns totheizen, bei momentanen Temperaturen die noch nichtmal im Minusbereich liegen und zum Zweiten hat man wenn man in Fensternähe steht oder sitzt, permanent das Gefühl es zieht. Zum Beispiel friert man bei 22 Grad Raumtemperatur, wenn man auf der Couch sitzt (Fenster direkt dahinter). Im Zimmer unserer neun Monate alten Tochter steht die Heizung auf höchster Stufe, aber mehr als 20 Grad bekommt man nicht (und das nur, wenn man die Thermorollos ganztägig untern lässt; sind sie oben bekommt man maximal 18-19 Grad hin). Wr haben hier auch trotz korrektem Heiz- und Lüftverhalten ständig Kondenswasser an den Fenstern und Pfützen, die ich wegwischen muss. Musste auch schon Schimmel entfernen. Der Hausverwalter (macht häufig Probleme) war nun heute da und hat die Luftfeuchtigkeit gemessen. Die war mit 51% super. Ausgerechnet heute, war nun mal kein Kondenswasser an den Fenstern. Er hat dann noch mit irgendeinem Gerät gemessen und gemeint, alle Fenster wären dicht. Aber wir bilden uns den Luftzug doch nicht ein und auch das Kondenswasser ist sonst auch immer da. Wo könnte das Problem denn noch liegen? Der Verwalter hat natürlich nun gesagt, er könne uns nicht weiterhelfen, da er keine Probleme erkennen kann und uns mehr oder weniger vorgeworfen, wir hätten das erfunden.

...zur Frage

Ferienwohnung ohne Übergabeprotokoll: wie absichern beim Abreisen, dass alles ok ist?

Ferienwohnung in einem Dorf in Deutschland gemietet (musste spontan sein, daher habe ich das erst beste genommen). Vermietung von Privatperson über ein großes Portal. Vermieter lebt im Haus sägt ab früh Morgens im Garten sein Holz (direkt vor meinem Fenster immer mit Blick in die Ferienwohnung) versucht auf jedem Weg Geld zu sparen (Heizung abgeschaltet, angegebenen Parameter wie z.B. bestimmte Gegenstände wären vorhanden, sind es aber letztlich nicht, da angeblich kaputt, Internet funktioniert nicht, etc. Angaben in Beschreibung sind nicht korrekt). Jetzt existiert kein Übergabeprotokoll und ich habe Bedenken, wenn ich mich bei Portal beschweren sollte (über fehlende Kaffeemaschine, etc.) dann wird er auch irgendwas versuchen dagegen zu halten. Wie kann ich mich absichern, dass ich die Wohnung auch wieder im gleichen Zustand wie ich sie vorgefunden hatte verlassen habe?

...zur Frage

Darf mein Vermieter mir hier den Schaden am Fenster ankreiden?

ich fasse mich so kurz ich kann. Vor 1,5 Jahren bin ich in meine Wohnung gezogen. Dachgeschoss mit Veluxfenstern. Das Holz der Fenster ist Witterungsbedingt etwas abgesplittert und mein damaliger Vermieter wollte da immer mal jemanden zur Wartung schicken der das mal abschleift etc. Ist dann aber nie passiert, angeblich waren im Sommer alle Termine ausgebucht. (Einzug im Juni). Man wollte es im Frühjahr machen. Dann wechselte im Dezember vorletztes Jahr der Eigentümer, der ein andere Hausverwaltung beauftragte (im Vergleich zu vorher ziemlich schlechter Service da).

So und nun der Fall. Im Küchenfenster ist das Klappfenster bzw. die Hebelfunktion an 3 Schanieren im Holzbefestigt. Also nicht angebohrt oder so, sondern direkt im Holz.

2 dieser Schaniere sind nun gelöst und der Hebel hängt nur noch locker an einem dieser Schaniere. Nun habe ich den Vermieter informiert und schon gesagt, dass sie beim normalen Gebrauch als Verschleiss zu werten sein.

Aber die Tante kam mir mit "Da müssen wir erst die Ursache klären". Nun soll eine Firma für Fenster beauftragt werden und ich habe Angst das die kurzerhand das ganze Fenster austauschen und mir den Schaden "aufbrummen".

Laut Mietvertrag muss ich bei solchen Reparaturen mit einer Selbstbeteiligung von 84 EUR rechnen - es sei denn ich habe den Schaden selbst verursacht. Und so klingt es wollte man es mir anhängen! Mir geht es nicht um die 85 EUR. Die wären vollkommen okay! 
Mir geht es darum das der Vermieter nicht sagt "Du hast das doch mit Gewalt kaputt gemacht, du zahlst alles" und ich nachher eine Rechnung für ein neues Fenster mit 500 EUR kriege!

Mein Versicherungsberater sagt ich soll mir keine Sorgen machen. Zur Not sei es ein Schaden den ich dem Vermieter zugefügt habe und meine Haftpflicht würde auch haften... aber ich sehe das eigentlich gar nicht ein!!!

Wie verhalte ich mich also nun gegenüber der Firma, die das dann reparieren will bzw. wie weise ich nach das ich nicht eigenverschuldet das Fenster kaputt gemacht habe.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?