Mieterprovision erklären, bitte

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hab mal recherchiert und anscheinend wird das teilweise auch so gesehen, dass dem Mieter die (wie ich finde echt hohe) Maklerprovision nicht mehr angelastet werden soll

SOLL. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde vor einigen Wochen auf den Weg gebracht.

Eh das in Kraft tritt kann allerdings noch einige Zeit vergehen.

So lange bleibt alles leider wie gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kann mir das jemand ganz genau erklären? Bin ich dazu verpflichtet, diese Provision zu zahlen oder kann ich mich weigern?

Nein, die Provision musst Du zahlen. Aktuell beschäftigt sich die Politik mit dieser Frage. Künftig soll der Vermieter die Provision tragen. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik.

Ich hab den Makler nicht beauftragt und er nimmt mir auch keine Arbeit ab.

Der Makler stellt das Exposé ins Internet/Zeitung und zeigt Dir die Wohnung. Zusätzlich sammelt er alle Unterlagen des Mietinteressenten zusammen und gibt diese an den Vermieter/Eigentümer weiter. Er hat durchaus Arbeit damit.

Ich hab den Makler nicht beauftragt

Wenn Du ihn kontaktierst und eine Wohnung besichtigen willst, kommt dies einer Beauftragung gleich.

Ich finde das ganz schön unverschämt!

Ach, ich finde einige Sachen unserer Politik unverschämt. Deswegen muss ich aber trotzdem bei einigen Sachen zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfspielerin
09.09.2014, 10:00

Vollkommen richtig was ChristianLE schreibt!

Die meisten sehen NICHT, dass der Makler auch etwas für den MIETER tut!!!

OHNE sein Expose, wüssten die meisten Mieter überhaupt nicht, dass diese Immobilie zu vermieten / verkaufen ist.

Auch fällt das Expose nicht von alleine in die entsprechenden Portale. Und auch diese Inserate kosten dem Makler Geld! Abgesehen davon, dass die meisten Menschen für Ihre Arbeit bezahlt werden wollen.

Es passiert beim Makler eben viel im Hintergrund. KEIN Mieter bekommt irgendetwas davon mit, dass der Makler erstmal dem Auftraggeber ( Vermieter / Verkäufer) den marktgerechten Preis ermitteln muss. Nicht selten werden ewig lange Gespräche mit dem Auftraggeber geführt, ansonsten wären die Mieten bzw. die Verkaufsangebote oft NOCH höher (und unrealistisch).

Und der Makler setzt sich auch für den Mieter ein, z.B. wenn eine Familie mit Kind passend für die Wohnung wäre, der Vermieter jedoch lieber ein kinderloses Paar hätte ... oder das Einkommen reicht zwar, der Mieter ist jedoch NICHT mit einem extra dicken Bankkonto gesegnet ...

1
Kommentar von Marcutzi
09.09.2014, 14:58

GENAU - und sollte der Auftraggeber den Makler i-wann mal bezahlen müssen. Wohnungen sind immer noch PRIVATEIGENTUM. Manche Mieter verlieren den Respekt vor fremden EIGENTUM. Demnach kann der Eigentümer vereinbaren wie er es meint zu vereinbaren - beim Autoverkauf lässt man sich den Preis auch nicht vorschreiben. KOMMT ZUM BESTELLERPRINZIP WIRD DIE MIETE TEURER. AUF DAUER WIRD DAS GANZE WOHNEN TEURER. Einfach mal nachdenken.

0

Ich seh das auch so wie du. Man soll einen Makler bezahlen, obwohl man diesen ja nicht beauftragen wollte, sondern musste.

Leider kann man da aktuell nur einen Bogen drum machen.

Aber auch bei Maklern ist Vorsicht geboten: ich habe letztens einen Beitrag gehört, da ging es darum, dass Makler eine Privatanzeige kopieren und einfach Provision kassieren. Ohne Auftrag und Leistung. Also immer noch mal nachfragen ob der Vermieter auch wirklich den Marker beauftragt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gesetz ist in Bearbeitung! Und wird Irgendwann kommen das der besteller vom Makler diesen auch Zahlen muss! ( Vermieter / Verkäufer ) Aber das Gesetz ist noch nicht Rechtskräftig! Das Gesetz kommt noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
08.09.2014, 08:17

Das wird nur Mietverträge betreffen.

0

Wenn der Makler nicht mitgewirkt hat, steht im auch keine Provision zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Provision umgehen willst, hilft nur eins: Nach privaten Vermietern suchen, die sich selbst um die neuen Mieter kümmern. Sobald ein Makler im Spiel ist, musst du ihn auch bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst Maklerprovision? Oder Kaution? Bitte definiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hikari17
09.09.2014, 08:15

Ich meine die Provision vom Makler. Die Kaution muss man ja zahlen und ist auch mehr so eine Art Rücklage, die man zurückkriegt, wenn nach Beendigung des Mietverhältnisses nichts repariert werden muss.

0

Was möchtest Du wissen?